UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Parlaments- und Regionalwahlen in Mexiko | Untergrund-Blättle

509045

Podcast

Politik

Parlaments- und Regionalwahlen in Mexiko

In Mexiko gab es am vergangenen Wochenende Parlaments- und Regionalwahlen. Bei diesen haben die MexikanerInnen 500 Abgeordnete auf Bundesebene, neun Gouverneure und knapp 900 Bürgermeister in 16 Bundesstaaten gewählt.

Ausserdem galt die als Stimmungstest zur Hälfte der Amtszeit von Präsident Enrique Peña Nieto. Die regierende Partei PRI von Enrique Pena Nieto ging als stärkste politische Kraft aus den Wahlen hervor. Aber der Schein trügt. Denn während der Wahlen und auch im Vorfeld der Wahlen hat es vor allem in den südlichen Bundesstaaten Mexikos heftige Proteste durch die Zivilbevölkerung gegeben. Wogegen sich die Proteste richteten und wie das Wahlergebnis zu bewerten ist, darüber haben wir mit Torge Löding von der Rosa Luxemburg Stiftung gesprochen.


Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 10.06.2015

Länge: 09:20 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Grenzzaun zwischen USA und Mexiko in Arizona.
Hassliebe zum Nachbarn im NordenDonald Trump reitet gegen Mexiko

30.01.2017

- Die lange Grenze zwischen Mexiko und den USA war schon immer umkämpft.

mehr...
Der neue alte Bürgermeister von Wien, Michael Häupl.
Die Sozialdemokraten haben die Wiener Wahlen gewonnen. Oder auch nicht.Freiheitliche Stimmung

20.10.2015

- Verloren haben viele (SPÖ, ÖVP, Grüne), doch das grösste Fiasko erlebte wohl die Meinungsforschung, die noch bis 17 Uhr 59 von einem Wahlkrimi sprach und nur einen minimalen Vorsprung der Sozialdemokraten vor den Freiheitlichen konstatieren wollte.

mehr...
Demonstration in Dakar, Senegal.
Eine Übersicht zivilgesellschaftlicher Proteste und Umstürze auf dem afrikanischen KontinentAfrikanischer Frühling?

20.10.2015

- Vor knapp einem Jahr gelang der Jugend Burkina Fasos ein seltenes politisches Kunststück: Die Ablösung eines 28 Jahre herrschenden, korrupten Präsidenten.

mehr...
Noticias - Meldungen aus Lateinamerika: 13. Juni 2012

13.06.2012 - Mehr als 90.000 Menschen demonstrierten am Wochenende in Mexiko-Stadt gegen den Favoriten der Präsidentschaftswahl Enrique Pena Nieto / In Mexiko wurden scheinbar Medien für den Präsidentschaftswahlkampf manipuliert / In Lateinamerika wurde das neue Staatenbündnis „Alianza del Pacífico“ gegründet / In Argen­ti­nien werden die Rechte psychisch Kranker per Gesetz gestärkt / In Chile demonstrierten Hunderte Gegnerinnen und Gegner eines Dokumentarfilms über den früheren Diktator Augusto Pinochet / Boliviens Regierung hat am Wochenende die Verstaatlichung der Bergbaufirma Colquiri angekündigt

Yosoy132 - studentische Proteste zur Amtsübergabe des mexikanischen Präsidenten Pena Nieto

19.12.2012 - Im Juli diesen Jahres wurde in Mexiko ein neuer Präsident gewählt. Er heisst Enrique Pena Nieto.

Dossier: Gilets Jaunes
Patrice CALATAYU (CC BY -SA )
Propaganda
EZLN

Aktueller Termin in Leipzig

Zwangsarbeit beim Rüstungskonzern HASAG. Der Werksstandort Leipzig im Nationalsozialismus und seine Nachgeschichte

Anne Friebel und Josephine Ulbricht präsentieren den Sammelband zu Zwangsarbeit im Leipziger Rüstungskonzern HASAG, der zu den grössten Profiteuren von NS-Zwangsarbeit im Zweiten Weltkrieg zählt. Anne Friebel und Josephine ...

Mittwoch, 1. Februar 2023 - 17:15 Uhr

Geisteswissenschaftliches Zentrum (GWZ) der Universität Leipzig, Beethovenstraße 15, 04107 Leipzig

Event in Hamburg

Tramhaus

Mittwoch, 1. Februar 2023
- 20:00 -

Komet

Erichstraße 11

20359 Hamburg

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle