UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Radio Romarespekt #3 – Kunst gegen negative Stereotype | Untergrund-Blättle

507531

audio

ub_audio

Podcast

Kultur

Radio Romarespekt #3 – Kunst gegen negative Stereotype

Mit Delaine Le Bas, André Jenö Raatzsch und Hamze Bytyçi.

Jahrhundertalte antiromaistische Stereotype erschweren es der europäischen Öffentlichkeit, Rom_nja als moderne Künstler_innen wahrzunehmen. Rom_nja werden als homogene Gruppe konstruiert, die Individualität verschiedener Einzelpersonen wird von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Die Kultur der Mehrheitsgesellschaft bedient sich einerseits an der von ihr klischeehaft konstruierten Romakultur und schliesst Rom_nja gleichzeitig aus kultureller Teilhabe aus. Trotzdem Stereotype gibt es eine kleine Szene moderner bildender Künstler_innen in Europa, die sich offen als Rom_nja bekennen. Ihre Kunst ist oft politisch. Sie kann auch ein Mittel für die Mehrheitsgesellschaft zur differenzierteren Wahrnehmung von Rom_nja sein. Und sie kann ein Mittel der Emanzipation für die Rom_nja sein. Ihr hört Interviews mit Delaine Le Bas und André Jenö Raatzsch sowie Ausschnitte aus der Performance von Hamze Bytyci und Gästen ’Sind wir nicht alle ein bisschen çaçele?’ Die Sendung lief am 9.1.2016 um 19 Uhr auf coloRadio und am 12.1. auf Radio Blau in Leipzig.

Creative Commons Logo

Autor: coloRadio

Radio: coloradio Datum: 10.01.2016

Länge: 01:00:00 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Quand André Gorz découvrit la critique de la valeur - Critique de la valeur et théorie de la crise (20.01.2016)Der Kultur-Schmerz-Scherz - Gesellschaft (14.06.1998)Antiéconomie - André Gorz et la critique de la valeur (07.05.2010)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Der französische Schriftsteller Stéphane Mallarmé zwischen 189596 in der Rue de Rome 89, Paris.
Von den anarchistischischen Anfängen bis DadaDie Avantgarde und die Revolutionierung des Alltags

24.03.2016

- Anarchistische Bohémiens wie Jules Vallès, Stéphane Mallarmé, Félix Fénéon bereiteten im Paris des 19.

mehr...
Migranten in der ehemaligen Gerhart Hauptmann Schule an der Ohlauer Strasse in Berlin Kreuzberg, Juni 2014.
Fatima El-Tayeb: UndeutschWider die Rassismus-Amnesie!

30.11.2017

- Wie passt das zusammen – die mehrheitsgesellschaftliche Überzeugung, dass Rassismus nicht in Deutschland (und Europa) existiere, bei gleichzeitiger, fortwährender Abwertung von all jenen, die nicht als „deutsch“ erachtet werden.

mehr...
Isabelle Huppert, hier am 66.
Süsses Gift - Merci pour le chocolatWille zur Macht

20.09.2018

- Ein weiteres Mal zauberte Claude Chabrol mit „Süsses Gift“ eine düster-sarkastische Studie über eine gutbürgerliche Familie, dieses Mal am Genfer See spielend, wohin er die Geschichte, die auf einem Roman Charlotte Armstrongs basiert, verlegte.

mehr...
Kulturelle Landpartie im Wendland mit Künstler_innen aus Halle

18.05.2012 - Das Wendland steht symbolisch für den Jahrzehnte währenden Kampf gegen Atomenergie. Gestern hat im Wendland die kulturelle Landpartie begonnen - die ...

RomaRespekt Radio #33 Zuhause bedeutet für mich. Erfahrungen von Obdachlosigkeit und Migration.

20.01.2021 - Hörbuch. Vier obdachlose Menschen geben Einblicke in ihr Leben auf der Strasse, sie sprechen über den Beruf ohne Anerkennung: das Schnorren und Betteln. [...]

Aktueller Termin in m

Leihladen Bochum

Leihen statt Kaufen, gut Erhaltenes mit anderen teilen statt wegzuwerfen: kannst du im Leihladen ähnlich einer Bücherei. Immer Dienstags von 17 bis 19 Uhr und Donnerstags von 10 bis 12 und von 17 bis 19 Uhr

Donnerstag, 6. Mai 2021 - 17:00

Botopia - Raum9, Griesenbruchstraße 9, 44793 m

Event in Zürich

Fenne Lily

Samstag, 8. Mai 2021
- 21:00 -

Exil

Hardstrasse 245

8005 Zürich

Untergrund-Blättle