UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Clausnitz (Mittelsachsen): Versagen der Polizei bleibt folgenlos | Untergrund-Blättle

507182

audio

ub_audio

Clausnitz (Mittelsachsen): Versagen der Polizei bleibt folgenlos

Keine Konsequenzen aus Polizeieinsatz, aber Ermittlungen gegen Geflüchtete. Auf der Pressekonferenz zu den Ereignissen in Clausnitz am 18.2.2016, bei denen ein Bus mit Geflüchteten zuerst zu blockiert wurde, und dann von einem tobendem Mob bedroht wurde, äusserte der sächsische Polizeipräsident Uwe Reissmann, dass das Vorgehen der Polizei, die unter anderem einen geflüchteten Jungen gewaltsam aus dem Bus in die Unterkunft, zwang, und es unterliess die Ansammlung von RassistInnen zu unterbinden, ohne Konsequenzen bleiben wird. Anzeigen gibt es gegen Teilnehmer der rassistischen Ansammlung, aber auch gegen Geflüchtete. Dazu Juliane Nagel, Sprecherin für Flüchtlings- und Migrationspolitik der Linksfraktion im Sächsischen Landtag: Ich bin fassungslos. Zuerst müssen Geflüchtete die hasserfüllte Hetze von über 100 Menschen bei der Ankunft an ihrem zukünftigen Wohnort ertragen. Einigen von ihnen stand die Angst sichtbar im Gesicht. Dann zwingt ein Polizeibeamter einen Jungen gewaltsam dazu aus dem Bus auszusteigen um vorbei am rassistisch tobenden Mob in die Unterkunft zu gelangen. Konsequenzen für den verfehlten Polizeieinsatz gibt es laut Reissmann keine. Dafür wird nun gegen Geflüchtete ermittelt, die aus dem Bus heraus „gestikulierten“ und sich damit dem Hass erwehrten, der ihnen entgegenschlug. Das kann nicht wahr sein. Die Aufgabe der Polizei wäre es gewesen die rassistische Ansammlung aufzulösen und die Geflüchteten tatsächlich unbeschadet in die Unterkunft zu geleiten. Nach zum Teil gewaltsamen Blockaden vor Asylunterkünften in Mittweida, Heidenau, Bischofswerda, Freiberg, Meerane, Jahnsdort und Chemnitz-Einsiedel im Jahr 2015 muss die sächsische Polizei endlich eine vorausschauende Strategie entwickeln Geflüchtete sicher in ihre Unterkünfte zu geleiten und Bedrohungen vorher zu erkennen und zu beheben. Clausnitz hat wieder einmal das Versagen der Staatsmacht vor Augen geführt. Ich sprach mit Jule Nagel darüber

Creative Commons Logo

Autor: Tim Thaler

Radio: coloradio Datum: 22.02.2016

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

„…nicht einfach ihrem Schicksal überlassen” - Selbstorganisation gegen das repressive Asylregime in Frankfurt/M (24.03.2015)Griechenland: Geflüchtete auf Chios - Festgesetzt und gejagt (14.06.2017)Partydemo für Geflüchtete in Griechenland - Das Communiqué zur Sauvage in Bern (23.05.2016)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Polizeieinsatz an der Demonstration «Dresden Nazifrei 2012».
Fremdenfeindlichkeit in SachsenDas Bündnis von Mob und Elite benennen

11.04.2016

- Die Ereignisse von Clausnitz haben in weiten Teilen der Bevölkerung Empörung ausgelöst; allerdings fallen die Urteile sehr unterschiedlich aus, wenn man zu den Ereignissen auch den staatlichen Umgang hinzurechnet.

mehr...
Das Sonnenblumenhaus in RostockLichtenhagen, wo zwischen dem 22.
Rassistenpöbler blockieren Geflüchtete bei der AnkunftDeutschland – dein Sommermärchen

01.09.2015

- Die Welt zu Gast bei Freunden: Nazis pissen auf Migrantenkinder. Rassistenpöbler blockieren Geflüchtete bei der Ankunft. Jeden Tag brennen geplante Unterkünfte. In Ost und West. Offener Rassismus hat sich endgültig die Strassen erobert.

mehr...
Fahrzeuge der «Grenzwache», beim EuroAirport BaselMülhausen.
«Er ist gestorben, weil er schwarz ist!»Schweizer Polizei- und Grenzregime tötet in fünf Wochen dreimal

25.11.2017

- Erschossen, tot aufgefunden, abgestürzt: Innerhalb von bloss fünf Wochen starben in der Schweiz drei Geflüchtete während polizeilichen Massnahmen.

mehr...
Clausnitz- Der Bus, der Mob und das Dorf

30.01.2017 - Das sächsische Clausnitz ist seit Februar 2016 als Dorf sächsischer Fremdenfeindlichkeit bekannt. Ein Mob hasserfüllter Männer blockierte und ...

Zorn, Wut, Ohnmacht über sächsische Verhältnisse (Clausnitz & Bautzen) - Anetta Kahane

23.02.2016 - Ein erschreckendes Video hat in der vergangenen Woche für Schlagzeilen gesorgt. Dieses Youtube-Video zeigt, wie ein Bus mit Flüchtlingen im sächsischen ...

Aktueller Termin in Berlin

Materialspendenaufruf für griechische refugee Projekte

*Feministische Solidarität mit griechischen refugee Projekten- Materialspendenaufruf* *Wie konkret?* Am 6.6. und 9.6. von 18-20 Uhr werden wir in der Kneipe B-Lage sein, um die Spenden entgegen zu nehmen. Wenn es euch nicht möglich ...

Samstag, 6. Juni 2020 - 18:00

B-Lage, Mareschstr. 1, 12055 Berlin

Event in Liège

ON THE RAG VII - benefit for chilean protesters

Samstag, 6. Juni 2020
- 19:05 -

Highway to Hell

Avenue Georges Truffaut 225

4020 Liège

Trap
Untergrund-Blättle