UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Oliver Rast für die GG/BO @ Hans-Böckler-Stiftung | Untergrund-Blättle

506410

audio

ub_audio

Oliver Rast für die GG/BO @ Hans-Böckler-Stiftung

GefangenenGewerkschaft/Bundesweite Organisation @ Hans-Böckler-Stiftung Im Mai 2014 begannen sich Gefangene der JVA Tegel in der Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organisation (GG/BO) zu organisieren. Gründe für diesen Schritt gab und gibt es viele: So greift für Strafgefangene trotz formaler Arbeitspflicht weder der gesetzliche Mindestlohn noch werden Sozialabgaben abgeführt. Auch arbeitsrechtliche Basisstandards wie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und Kündigungsschutz existieren hinter Gittern nicht. Da Strafgefangenen ein regulärer Arbeitnehmer*innenstatus verwehrt wird, ist selbst ihr Recht auf Koalitionsfreiheit, also ihr Recht, sich gewerkschaftlich zu organisieren, juristisch umstritten. Dennoch zählt die junge Gewerkschaft inzwischen etwa 850 Mitglieder in insgesamt 70 Haftanstalten und erlangte im Zuge eines Hunger- und Bummelstreiks in der JVA Butzenbach Ende letzten Jahres auch ausserhalb der Knastmauern einige Aufmerksamkeit. In der Infoveranstaltung wird Oliver Rast, Sprecher und Mitbegründer der GG/BO, von der Arbeit der Gewerkschaft berichten. Anschliessend wollen wir diskutieren, wie Solidarität mit den Kolleg*innen und anderen Inhaftierten in der Praxis aussehen kann. Die Veranstaltung wurde von der Stipgruppe Berlin der Hans-Böckler-Stiftung in Kooperation mit der Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organisation für Stipendiat*innen organisiert und fand am 19.5.2016, 19 Uhr, im DGB-Haus Berlin statt. ggbo.de/gefangenen-gewerkschaft-at-hans-boeckler-stiftung/ Kommentar: Tut mir leid, hab gerade keine Zeit, das gross aufzubereiten und es ist noch nicht klar, wann/ob es in absehbarer Zeit in eine Sendung passt - daher uncut material. Der Input ist aber gut anzuhören und v.a. auf den Punkt! Die Diskussion wurde nicht aufgezeichnet. Grobaufbau: Pressespiegel, persönliche Notizen v. OR, aktuelle Aktivitäten, ihr Kontext und ihre Tragweite, Ziel Selbstorganisierung von innen, Einschätzung zur 'Macht' der GG/BO, Möglichkeiten des Widerstands in JVAen und Solidarisierung ausserhalb, Beispiele ökonomischer Ausbeutung wie Butzbach, Aktivitäten in Österreich.

Creative Commons Logo

Autor: Radia Obskura


Radio: Pi Radio
Datum: 19.05.2016

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Luftbild der JVA Ronsdorf, NordrheinWestfalen.
Gespräch mit dem Sprecher der GefangenengewerkschaftKontraposition zur Vollzugsrealität

26.01.2017

- Gespräch mit dem Sprecher der Gefangenengewerkschaft (GG/BO), Oliver Rast, über Sozialdumping hinter Gittern, basisgewerkschaftliche Arbeit und die Frage, was ein „linkes“ Projekt ausmacht.

mehr...
Die Justizanstalt GrazKarlau ist das drittgrösste Gefängnis in Österreich.
Ein Gefangenengewerkschafter über seinen Widerstand in österreichischen Gefängnissen„Häftlingen werden ihre Rechte eigentlich immer verwehrt“

22.03.2016

- „Ein bissl ein Kulturschock. Aber mir geht’s gut!“ Nach zweieinhalb Jahren Haft wurde Georg Huss vor einer Woche aus der Justizanstalt Graz-Karlau freigelassen.

mehr...
Luftaufnahme der Justizvollzugsanstalt Remscheid.
Eine politisch-juristische KontroverseKnastarbeit und Mindestlohn

18.06.2014

- Die Debatte um den allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn geht in die letzte Runde. Im Bundestag finden die parlamentarischen Lesungen statt und Anfang Juli dieses Jahres soll das Mindestlohn-Gesetz vor der Sommerpause verabschiedet werden.

mehr...
Die Gefangenengewerkschaft und der aktuelle Protest im der JVA Würzburg

24.07.2016 - Rdl sprach mit einem Aktivisten der Gefangenengewerkschaftsoligruppe Leipzig.zur info ,nicht zur Anmod : Aus dem Selbstverständnis der ...

Justizskandal: Schmuggelring in der JVA Tegel

20.09.2016 - Menschen, die in deutschen Justizvollzugsanstalten leben, müssen dort arbeiten - und das zu niedrigsten Löhnen und ohne, dass sie in eine ...

Aktueller Termin in Berlin

Syndikat Räumung

Tag X ist da - Syndikat hat Termin für die Räumung: 17. April | 9 Uhr   Kommt zahlreich zeigt euch kreativ & solidarisch!  Wir sind viele und wir bleiben alle! 

Freitag, 17. April 2020 - 09:00

Syndikat, Weisestr. 56, Berlin

Event in Graz

Open Music: Gabriele Mitelli European 4et

Freitag, 17. April 2020
- 20:00 -

WIST


Graz

Trap
Untergrund-Blättle