UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Selbstbestimmtheit vs. Alltagskomfort - Ein verhängnisvoller Deal | Untergrund-Blättle

506032

audio

ub_audio

Selbstbestimmtheit vs. Alltagskomfort - Ein verhängnisvoller Deal

’Wir beklagen die Vereinnahmung unserer persönlichen Daten und, verbunden damit, den Verlust der Autonomie über unsere Privatsphäre. Gleichzeitig lassen wir uns arglos auf eine Fülle an Entscheidungshilfen ein, die die digitalen Medien bieten, in fast allen Lebenslagen, in wachsender Vielfalt – welche Nachrichten wir lesen, welche Wege wir nehmen, was wir einkaufen, welche Partner wir uns suchen. Wir lassen Algorithmen für uns entscheiden, wer kreditwürdig ist, welche medizinische Therapie angemessen ist und sogar wer das nächste Opfer einer Drohnenmission wird. Die maschinellen Entscheidungen sind so subtil auf unsere persönliche Situation abgestimmt, sie passen so plausibel in den Kontext, dass wir die Entscheidungen für unsere eigenen halten. Möglich wird dies durch die immensen Sammlungen von Daten über uns – Biodaten, Bewegungsprofile, Verhaltensmuster, Kommunikationsinhalte – und die enorm gesteigerte Leistungsfähigkeit der Analysealgorithmik.’ Dietrich Meyer-Ebrecht ist emeritierter Professor für Informationstechnik der RWTH Aachen und stellvertretender Vorsitzender des Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V. (FIfF). In seinem Vortrag mit dem Titel ’Selbstbestimmtheit vs. Alltagskomfort - ein verhängnisvoller Deal’ am heutigen Dienstagabend mit anschliessender Diskussion in Freiburg kritisiert er die zunehmende Entscheidungsunfähigkeit vor allem der jungen Generation und die damit einhergehende Gefährdung der Demokratie. Wir sprachen im Vorfeld am Telefon mit ihm.

Creative Commons Logo

Autor: die meike


Radio: RDL
Datum: 19.07.2016

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Yuri Samoilov
Verschlüsselung überwinden oder umgehenDaten auf Mobiltelefonen: Was dürfen deutsche Ermittler?

13.04.2016

- Alle Welt berichtete in den letzten Wochen über den Streit zwischen dem FBI und der Firma Apple um den Zugang zu Daten auf dem iPhone eines Verbrechers.

mehr...
Mario Sixtus
Was machen sie mit dem Wissen? Und wie können wir uns wehren?Was wissen Datenbroker über uns?

25.06.2013

- Der Handel mit Konsumentendaten ist zu einer grossen Industrie herangewachsen – so genannte Datenkraken wie Google und Facebook treiben diese Entwicklung voran.

mehr...
TTIPProtest in London.
Freihandelsabkommen TiSA, TTIP & CETAFatale Auswirkungen auf die digitale Privatsphäre

17.10.2016

- Seit mehreren Jahren wird - jenseits demokratischer Mitbestimmung und Transparenz - über mehrere Freihandelsabkommen verhandelt, die auch die Schweiz betreffen.

mehr...
Freiheitsverlust der Woche vom 16. Mai 2017 - Vorratsdatenspeicherung für Fluggastdaten beschlossen.

16.05.2017 - Die persönlichen Daten aller Flugreisenden werden in Zukunft in Deutschland für fünf Jahre gespeichert. Dem sogenannte „Fluggastdatengesetz“ wurde ...

Gespräch mit Rolf Gössner - ´Skandale sind keineswegs bedauerliche Einzelfälle krimineller Energie, nein, sie [...]

09.09.2008 - Datenschützer und Bürgerrechtler reiben sich verdutzt die Augen: Ihr ´antiquiert´ wirkendes Anliegen ist schlagartig in aller Munde. Selbst ...

Aktueller Termin in Wien

Slow Swing

Slow Swing does Japanese Electronica @ Central Garden.

Sonntag, 23. Februar 2020 - 12:00

Central Garden, Untere Donaustraße 41, Wien

Event in Utrecht

Rojava Everywhere

Sonntag, 23. Februar 2020
- 14:00 -

ACU


Utrecht

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle