UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Public Private Partnerships, Protestverbot und Politkrise: Was es sonst noch über die Olympischen Spiele in Río zu berichten gibt | Untergrund-Blättle

505891

audio

ub_audio

Podcast

Politik

Public Private Partnerships, Protestverbot und Politkrise: Was es sonst noch über die Olympischen Spiele in Río zu berichten gibt

Die Olympischen Spiele haben am vergangenen Freitag begonnen und werden noch bis zum 21.August in Rio de Janeiro ausgetragen.

Bislang waren die spannendsten Nachrichten die wir dazu gehört haben die Marotten australischer Sportler, der Eklat um die chinesische Fahne deren Sterne falsch ausgerichtet waren und der wundersame Farbenwandel eines der Wasserbecken. Um nun herauszufinden, ob es eigentlich auch noch andere Dinge aus Rio zu berichten gibt, haben wir mit Fabian von der Kooperation Brasilien (KoBra e.V.) gesprochen. Weitere Infos zu den ’Spielen der Ausgrenzung’ finden sich hier: https://olympia2016.noblogs.org/

Creative Commons Logo

Autor: Anna

Radio: RDL Datum: 11.08.2016

Länge: 15:55 min. Bitrate: 130 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Rio de Janeiro: Die zweigeteilte Stadt - Klassismus auf brasilianisch (19.06.2019)Hintergründe zur WM und Proteste zur Eröffnung - Rio de Janeiro, Brasilien (17.06.2014)Brasilien: Marielle Franco, presente – Marielle Franco ist hier! - Die Ermordung einer politischen Aktivistin (09.04.2018)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Jonas de Carvalho
Private Spiele?Brasilien: Die öffentliche Hand legt weiter drauf für die Olympischen Spiele

29.06.2016

- Kurz vor den Olympischen Spielen ruft der Bundesstaat Rio de Janeiro den Finanznotstand aus.

mehr...
Protestplakat mit dem Titel „Umweltverbrechen“ vor dem eigens für die Olympischen Spiele angelegten Golfplatz in Rio de Janeiro.
Golf für wen?Brasilien: Umweltzerstörung und falsche Prioritäten

24.07.2016

- Golf wird nach 112 Jahren wieder zur Disziplin bei den Olympischen Spielen 2016.

mehr...
Abgerissene Häuser in der Vila Autódromo im Januar 2016.
Kampf gegen die Vertreibung im Westen Rio de JaneirosVila Autódromo: Räumung und Widerstand

18.08.2016

- Die Siedlung Vila Autódromo im Westen Rio de Janeiros wurde durch den Kampf ihrer Bewohner/innen gegen die Vertreibung Symbol des Widerstands gegen die städtische Räumungspolitik im Vorfeld der Fussballweltmeisterschaft 2014 und der Olympischen Spiele 2016.

mehr...
„Spiele der Ausgrenzung“ - Kritischer Blog zu Olympia

01.08.2016 - Ende dieser Woche werden in Rio die olympischen Spiele beginnen. Selbstredend liegt unser Schwerpunkt nicht auf den sportlichen Höhepunkten, sondern auf ...

Olympische Spiele in Rio: Mehr Sport und weniger Rechte

09.04.2016 - Für die Olympischen Spiele wird in Rio de Janeiro weiter geräumt. In der Vila Autodromo, Symbol des Widerstands gegen eine verfehlte Stadtpolitik, ...

Aktueller Termin in Dortmund

Can’t Get You Out of My Head

Die Filmemacherin Salma El Tarzi begleitet in ihrem Dokumentarfilm eine junge Kairoer Band aus dem Bereich Electro Shaabi bzw. Mahraganat– beides Subkulturen, die in den letzten Jahren, insbesondere im Zugeder Revolution von 2011 in ...

Sonntag, 1. August 2021 - 11:00

Rekorder, Gneisenaustraße 55, 44147 Dortmund

Event in Berlin

Queers Take Over Mariannenplatz

Sonntag, 1. August 2021
- 14:00 -

Mariannenplatz (Kreuzberg)

Mariannenplatz

10997 Berlin

Untergrund-Blättle