UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Erdogan lässt 375 NGOs in der Türkei schliessen | Untergrund-Blättle

505218

audio

ub_audio

Erdogan lässt 375 NGOs in der Türkei schliessen

«Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Kuppeln unsere Helme, die Minarette unsere Bajonette und die Gläubigen unsere Soldaten.» Das sind Worte aus einem Gedicht des türkischen Dichters Ziya Gökalp aus dem letzten Jahrhundert. Vor fast zwanzig Jahren zitierte ein Mann diese Worte öffentlich. Das war in der damaligen Türkei verboten. Wegen religiöser Volksverhetzung musste dieser Mann ins Gefängnis. Vier Monate sass er ab und verlor seinen Job als Bürgermeister von Istanbul. Der Mann hiess Recep Tayyip Erdogan. Heute ist er der Präsident der Türkei. Es ist die Ironie der Geschichte, dass ausgerechnet dieser Mann nun mit voller Wucht gegen die freie Meinungsäusserung vorgeht. Seit dem missglückten Putsch gegen ihn im Sommer liess er Zehntausende von Menschen verhaften. Er verbot Medien, entliess zahlreiche Staatsangestellte, Richter, Lehrkräfte und verklagte Oppositionelle. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International setzte sich einst für die Freilassung von Erdogan ein. Heute kritisiert sie seine Politik und berichtet über seinen neuesten Streich auf dem Weg zur Diktatur. Reto Rufer führt aus.

Creative Commons Logo

Autor: Michael Spahr

Radio: RaBe Datum: 23.11.2016

Länge: 04:50 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

’Wir wollen keinen neuen Staat aufbauen’ - Newroz 2016 im türkisch-kurdischen Kriegsgebiet (25.05.2016)Die Türkei auf dem Weg zum «Ein-Mann-Staat» - Der Sultan und sein Wesir (01.06.2016)«Türkeis ‹Friedensquelle› ist ein Angriffskrieg» - Keine völkerrechtliche Ausnahme für einen Angriffskrieg (18.11.2019)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Erdogan wird sich in Zukunft noch offener auf die radikalislamistischen und völkischnationalistischen Kräfte im Land stützen, die sich in den vergangenen Tagen als sein wehrhaftester Rückhalt erwiesen haben.
Inszenierung, Amoklauf oder VerratTürkei: Ein Allahu Akbar für die Demokratie

20.07.2016

- In der Türkei ist ein Putschversuch gescheitert – und ein anderer dadurch beschleunigt worden. In der Nacht von Freitag auf Samstag, um 21:30 Ortszeit, begann der wohl aussichtsloseste Putschversuch der jüngeren türkischen Geschichte.

mehr...
Recep Tayyip Erdoğan mit seiner Frau in Ecuador, Juni 2016.
Erdogan und sein Verhältnis zur OppositionAbriss über die Machenschaften Erdogans sowie die Widerstände dagegen

28.03.2017

- Die Lage in der Türkei ist katastrophal, Erdogan treibt das Land in den Abgrund.

mehr...
Diyarbakir ist mit über einer Million Einwohnern die zweitgrösste Stadt Südostanatoliens.
Die Angst vor einem BürgerkriegUnruhe im kurdischen Südosten der Türkei wächst

08.11.2016

- Die Festnahme der Oberbürgermeisterin von Diyarbakir hinterlässt die Bürger dieser Kurdenmetropole ratlos – und macht sie wütend.

mehr...
Lesbos: Rechte Banden machen Jagd auf Flüchtlinge, NGOs und Journalisten - sie wurden aufgehetzt

03.03.2020 - Erdogan hat es geschafft, er hat den Rechtsstaat nicht nur in der Türkei ausgehebelt, sondern auch in Griechenland. Was der EU-Abgeordnete Erik Marquardt ...

Freiheit für Cumhuriyet-Kolumnist, doch Repression in Türkei geht weiter

27.09.2017 - Über ein Jahr ist er her - der Putschversuch in der Türkei. Teile des Militärs versuchten damals erfolglos die Regierung zu stürzen - von Präsident ...

Aktueller Termin in München

FREIE RÄUME

Eintritt: 5,50

Mittwoch, 21. Oktober 2020 - 22:15

Werkstattkino, Fraunhoferstr. 9, 80469 München

Event in Bruxelles

Journée d’échanges d’idées

Donnerstag, 22. Oktober 2020
- 14:00 -

L’Alternatif

109 Rue de l’Été, Ixelles

1050 Bruxelles

Trap
Untergrund-Blättle