UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Polen unter der PiS-Regierung: Wie Grundrechte und die Verfassung zerstört werden | Untergrund-Blättle

504766

audio

ub_audio

Polen unter der PiS-Regierung: Wie Grundrechte und die Verfassung zerstört werden

In Polen bemüht sich die Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit seit ihrem Wahlsieg Ende 2015 recht erfolgreich, das Justizsystem, die Presse und auch die Zivilgesellschaft zu kontrollieren, auf Linie zu bringen und zu TrägerInnen ihrer rechts-konservativen Politik zu machen. Das Verfassungsgericht wurde beispielsweise gleich zu Beginn der Regierungsperiode erst durch Blockaden lahmgelegt und schliesslich mit parteikonformen RichterInnen zum Teil neu besetzt. Damit fällt die Kontrollinstanz weg, die andere Gesetzesvorhaben der PiS stoppen könnte. Auch die öffentlich-rechtlichen Medien stehen stark unter Druck: Rund 200 JournalistInnen wurden entlassen, andere gingen mehr oder weniger freiwillig, weil sie unter den neuen Sendungsleitenden keine unabhängige Arbeit mehr machen konnten. Seitdem gibt es dort praktisch keine kritischen Berichte mehr über die PiS. Der letzte Angriff auf die Grundrechte war die - bis jetzt zum Glück noch nicht ganz durchgesetzte - Einschränkung der Versammlungsfreiheit. All diese Dinge konnten beschlossen werden, obwohl die PiS keine verfassungsändernde Mehrheit im Parlament hat. Als zentral haben sich die Proteste, unter anderem des sogenannten Kommitees zur Verteidigung der Demokratie herausgestellt. Insbesondere die massiven Demonstrationen polnischer Frauen gegen eine weitere Verschärfung des ohnehin sehr restriktiven Abtreibungsrechts sind ein positives Beispiel für erfolgreichen Widerstand gegen die PiS. Was aber bedeutet die Erosion von Rechtsstaatlichkeit und von Grundrechten für Polen insgesamt? Und welche Möglichkeiten bleiben der Opposition wie der Bevölkerung, sich gegen einen zunehmend autoritären Staat zu wehren? Darüber haben wir mit Adam Bodnar gesprochen. Er hat seit 2015 - kurz vor dem Regierungsantritt der PiS - das Amt des Menschenrechtsbeauftragten inne und übt in dieser Funktion scharfe Kritik an der Regierung sowie der Partei.

Creative Commons Logo

Autor: Pia


Radio: RDL
Datum: 27.01.2017

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Anhänger des PiSChefs Jaroslaw Kaczynski bei den Parlamentswahlen in Polen 2015.
Durchregieren um jeden Preis?Polen unter Jarosław Kaczyński

15.12.2015

- Die sich seit Mitte November im Amt befindende neue polnische Regierung der Partei Recht und Gerechtigkeit verfügt im Parlament über eine absolute Mehrheit und legt ein hohes Reformtempo an den Tag.

mehr...
Jaroslaw Kaczynski bei einer WahlkampfRede, eine Woche vor den Parlamentswahlen 2015 in Polen.
Mit Ressentiments gegen Migrant/innenSieg der Nationalkonservativen in Polen

02.11.2015

- Den polnischen Präsidenten stellt die nationalkonservative PiS bereits seit Mai 2015, jetzt hat sie auch noch die absolute Mehrheit im Parlament. Keine linke Kraft schaffte den Einzug.

mehr...
AntiPiSPlakat der Koalicja Europejska (Europäische Koalition) in Gorzów Wielkopolski, April 2019.
Zunehmende gesellschaftliche PolarisierungPolen: Auch nach den Europawahlen dominiert die PiS trotz sich verändernder politischer Szene

05.07.2019

- Die Europawahl am 26. Mai 2019 hat die Befürchtungen bestätigt: Die nationalkonservative Partei Prawo i Sprawiedliwość (Recht und Gerechtigkeit, PiS) ist mit einer deutlichen Mehrheit als Sieger der Wahl hervorgegangen.

mehr...
Regionalwahlen in Polen - Dieter Bingen im Gespräch

23.10.2018 - Am 21.10. waren in Polen Regionalwahlen. Die Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (Prawo i Sprawiedliwość – kurz PiS) ging mit 32,3 Prozent als ...

’Traditionelle polnische Werte’ und die Politik der PiS in Polen

18.01.2016 - Seit der Parlamentswahl am 25. Oktober bzw. dem Regierungsantritt am 16. November vergangenen Jahres ist in Polen die Partei „Recht und Gerechtigkeit“ ...

Aktueller Termin in Berlin

Anlaufpunkt der Solidarischen Aktion Neukölln

Gemeinsame Unterstützung bei Problemen mit Wohnen, Jobcenter/Sozialleistungen und der Arbeit Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat Uhrzeit: gemeinsamer Beginn um 17:30 Uhr  Ort: Friedelstr. 8 (nähe Hermannplatz)

Dienstag, 18. Februar 2020 - 17:30

Friedelstr. 8, Friedelstr. 8, Berlin

Event in Amsterdam

Volx Kuche

Dienstag, 18. Februar 2020
- 19:00 -

De Muiterij - Vrijplaats Bajesdorp


Amsterdam

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle