UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Todschick. Oder: Zur Lage in Bangladesh | Untergrund-Blättle

504621

audio

ub_audio

Todschick. Oder: Zur Lage in Bangladesh

Jede Woche landet neue Ware in den Geschäften der grossen Modeketten. Auf den Labels steht dann made in bangladesh. Seit vielen Jahren versprechen uns die Modefirmen, saubere und faire Produktionsbedingungen. Sind das nur leere Versprechungen? Bei der Textilproduktion in den Billiglohnländern werden nicht einmal die Menschenrechte eingehalten. ArbeiterInnen sterben für die Mode, ob Feueropfer in Produktionsstätten oder bei der Rana Plaza Katastrophe, wo über 1200 Menschen umkamen. Können Selbstverpflichtungen der Unternehmen diese Misere beenden oder müssen weltweit wirksame Gesetze her? Ein Film will über diese Zustände aufklären. ’TODSCHICK Die Schattenseite der Mode’ nennt sich der Dokumentarfilm, der zuletzt auch in Halle lief . Er stammt von Inge Altemeier und Reinhard Hornung. Mit Inge Altemeier sprach Radio Corax

Creative Commons Logo

Autor: tagesaktuelle redaktion

Radio: corax Datum: 14.02.2017

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Marktwirtschaft: Der Tausch als Quelle der Bereicherung - Das Handelskapital (17.05.2016)Öko-Labels retten dezimierte Fischbestände nicht - Leck im System (19.06.2017)Markt oder Leben? - Radikale Überlegungen zu einigen Grundfragen des Menschseins (20.12.2008)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Beim Gebäudeeinsturz am 24.
Modemarken bringen Entschädigungsfonds in NotlageRana Plaza, Bangladesch

22.04.2015

- Zwei Jahre nach dem Einsturz des Rana Plaza-Fabrikkomplexes in Bangladesch verweigern globale Textilkonzerne den Opfern und Hinterbliebenen weiter eine angemessene Entschädigung.

mehr...
GAP Shop in Hong Kong.
Mangelnde Sicherheitsmassnahmen in der ProduktionGAP - Scheinabkommen in der Textilbranche

04.01.2014

- Gap stellt PR-Massnahmen über die Sicherheit und Rechte von Arbeitnehmenden und hat andere Firmen wie Walmart und Target davon überzeugt, ebenfalls mitzuziehen.

mehr...
Mine in Jakutien, Juni 2014.
Die Gewalt der BergbauindustrieUmwelt- und Menschenrechtsaktivisten im Visier

19.08.2019

- 164 Todesopfer weltweit! Das ist die düstere Bilanz des Berichts von der britischen NGO Global Witness über getötete Umwelt- und Menschenrechtsaktivist*innen im Jahr 2018. Mit 43 Opfern ist der Bergbau der tödlichste Industriesektor.

mehr...
Kleidermarken wandern ab, statt Verantwortung zu übernehmen - Textilindustrie Bangladesh

17.03.2014 - Kinderarbeit, massive Überstunden, gefährliche Arbeitsbedingungen – das ist immer noch Alltag in der Textilindustrie in Bangladesh. Nach China ist das ...

Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie - alles andere als gerecht.

22.07.2014 - Bei der Produktion von Billigklamotten kommt es immer wieder zu Unglücken und Todesfällen. Ende April letzten Jahres sind beim Einsturz der Textilfabrik ...

Aktueller Termin in Berlin

Materialspendenaufruf für griechische refugee Projekte

*Feministische Solidarität mit griechischen refugee Projekten- Materialspendenaufruf* *Wie konkret?* Am 6.6. und 9.6. von 18-20 Uhr werden wir in der Kneipe B-Lage sein, um die Spenden entgegen zu nehmen. Wenn es euch nicht möglich ...

Samstag, 6. Juni 2020 - 18:00

B-Lage, Mareschstr. 1, 12055 Berlin

Event in Liège

ON THE RAG VII - benefit for chilean protesters

Samstag, 6. Juni 2020
- 19:05 -

Highway to Hell

Avenue Georges Truffaut 225

4020 Liège

Trap
Untergrund-Blättle