UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Reporter ohne Grenzen kritisieren Gesetzesntwurf zu Hatespeech im Netz - ’Soziale Netzwerke als Hüter über die Meinungsfreiheit’ | Untergrund-Blättle

504364

audio

ub_audio

Reporter ohne Grenzen kritisieren Gesetzesntwurf zu Hatespeech im Netz - ’Soziale Netzwerke als Hüter über die Meinungsfreiheit’

Reporter ohne Grenzen kritisiert den Gesetzesentwurf zu Hatespeech in sozialen Netzwerken. Soziale Netzwerke sollen ohne richterliche Überprüfung offenstichtlich rechtswidrige Inhalte löschen, sonst drohen ihnen Bussgelder in Millionenhöhe. Dies schränke die Meinungsfreiheit aber gefährlich ein.

Creative Commons Logo

Autor: Lisa Westhäußer


Radio: RDL
Datum: 20.03.2017

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Jeden Tag schauen sich die Moderatoren hunderte, wenn nicht tausende Bilder und Videos an, welche von FacebookNutzern und Algorithmen markiert wurden. (Symbolbild)  Sam Javanrouh
Moritz Riesewieck: Digitale DrecksarbeitWie Plattformen ihre Inhalte-Moderation organisieren

07.11.2017

- Irgendwo auf den Philippinen sitzt jemand und muss sich den ganzen digitalen Müll anschauen, den wir gar nicht mehr zu sehen bekommen.

mehr...
Die Gefahr, dass sich die Konzerne irgendwann gegen die Bewegung richten könntebeispielsweise durch Zensur, wird nur belächelt und als Spinnerei abgetan.
Soziale Medien lassen Graswurzel-Strukturen sterbenSoziale Medien, Zensur und der Rest Freiheit

03.05.2017

- In den letzten Jahren haben wir unsere selbstbestimmten Plattformen wie Indymedia und eigenen Blog-Strukturen zugunsten kommerzieller Netzwerke von Grosskonzernen aufgegeben.

mehr...
Französische Militärpatrouille in Strasbourg.
Eine Chronologie des AusnahmezustandsFrankreich: Wenn der Notstand zur Normalität wird

19.01.2017

- Seit mehr als einem Jahr befindet sich Frankreich im Ausnahmezustand – und eine Verlängerung bis Sommer 2017 ist beschlossen. Der Notstand setzt Rechtsstaatlichkeit teilweise ausser Kraft: Hausdurchsuchungen ohne richterliche Anordnung, Hausarreste und Demonstrationsverbote sind möglich. Bürgerrechtler fürchten den permanenten Notstand. Eine Chronologie des Ausnahmezustands.

mehr...
Digitaler Faschismus - Soziale Netzwerke als (r)echter Resonanzraum

17.10.2019 - Nach dem rechtsterroristischen Anschlag in Halle wird über Neonazismus im Internet diskutiert und über die Gaming-Szene. Der Attentäter soll sich im ...

Legale Rasterfahndung in sozialen Netzwerken?

12.05.2014 - Die Polizei fischt im Graubereich der öffentlich zugänglichen Informationen im Internet. Dazu gehören auch soziale Netzwerke wie Facebook und twitter. ...

Aktueller Termin in Berlin

Syndikat Räumung

Tag X ist da - Syndikat hat Termin für die Räumung: 17. April | 9 Uhr   Kommt zahlreich zeigt euch kreativ & solidarisch!  Wir sind viele und wir bleiben alle! 

Freitag, 17. April 2020 - 09:00

Syndikat, Weisestr. 56, Berlin

Event in Graz

Open Music: Gabriele Mitelli European 4et

Freitag, 17. April 2020
- 20:00 -

WIST


Graz

Trap
Untergrund-Blättle