UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Ausstellung "Cherchez la femme" im Jüdischen Museum Berlin - Interview mit Kuratorin Miriam Goldmann | Untergrund-Blättle

504088

Podcast

Gesellschaft

Ausstellung "Cherchez la femme" im Jüdischen Museum Berlin - Interview mit Kuratorin Miriam Goldmann

Noch in den 1950/60er-Jahren trugen Stilikonen wie Grace Kelly das Kopftuch als modisches Accessoire.

Heute bedecken Frauen vor allem in religiösen Zusammenhängen ihre Haare. Diese Traditionen reichen zurück bis in die Antike, als Status und Mode bestimmten, welche Frauen sich verhüllten. Noch immer gilt das Haar vielen Kulturen als zu intim, um es öffentlich zu zeigen.
Heute finden Frauen in Judentum und Islam neue Wege, um ihre religiösen Traditionen mit einem modernen Lebensstil zu verbinden. Konflikte in männlich geprägten Gesellschaften bleiben nicht aus, die Grenzen des Akzeptablen sind stets neu zu verhandeln.

Die Ausstellung "Cherchez la femme" im Jüdischen Museum in Berlin zeigt eine Auswahl assoziativer Positionen zur Verhüllung von Kopf und Körper. Dabei treffen traditionelle Vorstellungen auf aktuelle Mode, Religion auf säkulare Gesellschaften.
Ausserdem werden Arbeiten jüdischer und muslimischer Künstlerinnen ausgestellt, die sich mit der Dynamik zwischen Tradition und Teilhabe an der Gesellschaft und ihren aktuellen Diskursen individuell auseinander­setzen.

Alles weitere zu den Inhalten der Ausstellung, dazu hat Elisabeth von Corax mit der Kuratorin Miriam Goldmann gesprochen:

Autor: tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 21.04.2017

Länge: 13:52 min. Bitrate: 160 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Berlin-Wedding im Winter.
Eine kleidungssemiotische Untersuchung Kopftuch tragender Musliminnen in der Bundesrepublik DeutschlandReyhan Şahin: Die Bedeutung des muslimischen Kopftuchs

21.06.2016

- Reyhan Şahin versucht mithilfe eines kleidungssemiotischen Ansatzes, verschiedene Bedeutungen des Kopftuches zu identifizieren.

mehr...
Frauen mit Burkini beim Baden.
Eine «Fahne» des politischen IslamBurkini, nein danke!

20.07.2018

- Sommerzeit, Burkinizeit: Der Ganzkörperbadeanzug ist nichts weiter als Sexismus und kein «liberaler» politischer Islam.

mehr...
Window shopping in Cairo.
Islam und FeminismusDas Patriarchat respektiert keine Religion

23.08.2016

- „Islam“ und „Feminismus“ werden in der weissen Mehrheitsgesellschaft als Widerspruch wahrgenommen.

mehr...
Warum Frauen verschiedener Religionen ihr Haar bedecken

05.11.2010 - Kein anderes Kleidungsstück kann auf eine so lange Kulturgeschichte zurückblicken und erhitzt gleichzeitig derart die Gemüter wie die Kopfbedeckung. In den letzten Jahren ist vor allem das Kopftuch der Musliminnen zu einem kontrovers diskutierten Politikum hochstilisiert worden.

Cultural Affairs im Grassi-Museum

01.09.2021 - Nicht nur Menschen migrieren, sondern auch Objekte und künstlerische Praktiken. Dieses Wissen ist spätestens seit der Diskussionen um kulturelle Aneignung zumindest etwas weiter verbreitet.

Dossier: Psychiatrie
Klinikenhöxter (   - )
Propaganda
Quadratur des Kreises

Aktueller Termin in Hannover

Sturmglocken-Kneipe

Alle Veranstaltungen für Mitglieder des “Alternatives Wohnen und Arbeiten auf dem Sprengelgelände e.V.“ – und solche, die es werden wollen!

Donnerstag, 8. Dezember 2022 - 19:00 Uhr

Sturmglocke, Klaus-Müller-Kilian-Weg, 30167 Hannover

Event in Bern

Allschwil Posse & Failed Teachers

Donnerstag, 8. Dezember 2022
- 21:00 -

Rössli

Neubrückstrasse 8

3012 Bern

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle