UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Eine Gewerkschafts-Akademie für Bangladesch | Untergrund-Blättle

504061

audio

ub_audio

Podcast

Wirtschaft

Eine Gewerkschafts-Akademie für Bangladesch

Vor vier Jahren stürzte in Bangladesch die Textilfabrik Rana Plaza ein.

Bei der Katastrophe kamen etwa 1200 Menschen um Leben. Rana Plaza wurde zum Synonym für die unmenschlichen Bedingungen in der Textilindustrie von Bangla­desch. Die Arbeitsbedingungen sind denkbar schlecht - der Mindestlohn wurde seit Jahren nicht erhöht, Gewerkschaftsarbeit wird durch die Regierung verhindert. Eine Arbeitsrechtlerin meinte dazu: ’Wenn wir unsere Stimme erheben, bekommen wir Probleme.’ Vergangenes Jahr sind nach Demonstrationen für höhere Löhne rund 2.000 ArbeiterInnen entlassen worden. Davon stehen nun 160 auf schwarzen Listen, wonach sie keine Jobs mehr bekommen. Etwa 35 GewerkschaftlerInnen landeten nach der Demonstration für einige Zeit im Gefängnis. Um die Gewerkschaften in Bangladesch zu stärken und den Dialog zwischen Regierung, Fabrikbesitzer und Gewerkschaften positiv zu befördern, hat die Friedrich-Ebert Stiftung in Bangladesch eine Akademie gegründet. Kurz vor dem Jahrestag der Katastrophe von Rana Plaza eröffnete die ’Academy of Work’. Sie soll der Ausbildung von Führungskräften dienen. Wir sprachen mit Franziska Korn, der Leiterin des FES-Büros in Dhaka über die Situation der Gewerkschaften in Bangladesch und die Gewerkschafts-Akademie.

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 27.04.2017

Länge: 11:45 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Drei Jahre nach Rana Plaza - Drei Jahre nach Rana Plaza (29.04.2016)Drei Jahre nach Rana Plaza - Kaum Fortschritte in der Textilindustrie (28.02.2016)Rana Plaza: Anonyme Grossspende füllt Entschädigungsfonds - Historisches Entschädigungsabkommen (11.06.2015)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Tausende von Textilarberinnen protestieren am 9.
Schuften für ein Fünftel des ExistenzminiumsDie Ausbeutung in der Textilindustrie geht weiter

23.06.2016

- Vor drei Jahren starben bei einem Brand in einer Textilfabrik in Bangladesch 1‘100 Menschen.

mehr...
Die Textilfabrik in Rana Plaza kurz nach dem Einsturz. 1127 Menschen starben in den Trümmern.
Wie unser Konsum die Produktionsbedingungen bestimmtDer Textilsektor Bangladeschs - drei Jahre nach Rana Plaza

19.02.2016

- 2013 stürzte in Bangladesch das Rana Plaza ein – eine gigantische Textilfabrik, in der vor allem europäische und US-amerikanische Modemarken Kleidung fertigen liessen. Wie hat sich die Branche seitdem verändert?

mehr...
Beim Gebäudeeinsturz am 24.
Modemarken bringen Entschädigungsfonds in NotlageRana Plaza, Bangladesch

22.04.2015

- Zwei Jahre nach dem Einsturz des Rana Plaza-Fabrikkomplexes in Bangladesch verweigern globale Textilkonzerne den Opfern und Hinterbliebenen weiter eine angemessene Entschädigung.

mehr...
5 Jahre Rana Plaza - Verbesserungen in Aussicht?

25.04.2018 - 5 Jahre ist es her, dass in Rana Plaza in Bangladesch eine Textilfabrik eingestürzt ist. Dabei sind fast 1200 Menschen ums Leben gekommen. Die ...

Ein Jahr nach dem Einsturz der Rana Plaza Textilfabrik in Bangladesch - die Opfer fühlen sich allein gelassen

24.04.2014 - Heute vor einem Jahr ist in Bandladesch die Rana Plaza Textilfabrik eingestürzt - dabei kamen über 1.100 Menschen ums Leben und über 1.500 Menschen ...

Aktueller Termin in m

Leihladen Bochum

Leihen statt Kaufen, gut Erhaltenes mit anderen teilen statt wegzuwerfen: kannst du im Leihladen ähnlich einer Bücherei. Immer Dienstags von 17 bis 19 Uhr und Donnerstags von 10 bis 12 und von 17 bis 19 Uhr

Donnerstag, 24. Juni 2021 - 17:00

Botopia - Raum9, Griesenbruchstraße 9, 44793 m

Event in Wien

Please Madame

Donnerstag, 24. Juni 2021
- 18:00 -

Arena Wien

Baumgasse 80

1030 Wien

Untergrund-Blättle