UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Hotline gegen Bettler, Musikerinnen und Raucher in Hamburg | Untergrund-Blättle

503580

audio

ub_audio

Audio Archiv

Wirtschaft

Hotline gegen Bettler, Musikerinnen und Raucher in Hamburg

Die Bahn hat Mitte Juni ein neues Angebot für Hamburg vorgestellt: Eine Hotline, mit der die Fahrgäste der S-Bahn störende Bettler, Obdachlose, Musikerinnen und Raucher melden können. Nach dem Anruf schreitet die DB Sicherheit ein. Sie kann dann Personalien aufnehmen und die Menschen auffordern, die Bahn zu verlassen. Bei Bedarf kann die DB Sicherheit dabei auch mit einem Schäferhund namens Thor auftreten, wie man es in Medienberichten dazu lesen. Das Abendblatt in Hamburg titelte dazu ’Neuer Service der Deutschen Bahn: Über eine Hotline können Kunden auf Missstände im Hamburger S-Bahnnetz aufmerksam machen.’ Missstände sind hier also nicht verunreinigte oder kaputte Waggons, sondern bettelnde Menschen, Musiker und Raucher. Über diese neue Hotline sprachen wir mit Stephan Karrenbauer. Er ist politischer Sprecher des Hamburger Strassenmagazins ’Hinz und Kunzt’. Wir haben ihn zunächst gefragt, was er von dieser Massnahme hält. //Mit Dank an Radio Dreyeckland//

Creative Commons Logo

Autor: tagesaktuelle Redaktion


Radio: corax
Datum: 29.06.2017

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Graffiti von OZ in Hamburg.
Ein Nachruf auf den Hamburger Graffiti-Aktivisten OzFuck the World ist tot

04.11.2014

- Das berüchtigte Hamburger Spiessertum verliert seinen Lieblingsfeind. Der notorische Graffiti-Sprayer Oz, der seit Jahrzehnten nicht nur die Polizei, sondern auch die bürgerliche Justiz in Atem hielt, wurde beim Sprayen von einer S-Bahn erfasst und star

mehr...
Die Bahnschlechte Verfassung seit der Privatisierung.
Arno Luik: Schaden in der OberleitungDie Deutsche Bahn ist bloss noch eine Scheinverkehrsfirma

30.09.2019

- «Das Desaster der Deutschen Bahn ist kein Versehen. Es gibt Täter.

mehr...
Fachtagung der RosaLuxemburgStiftung am 13.4.2015 mit dem deutschen Gewerkschaftsfunktionär Claus Weselsky.
Über Ge- und „Miss“brauch gewerkschaftlicher MachtDer „nicht nachvollziehbare“ GDL-Streik

30.05.2015

- Der GDL-Streik ist zwar gerade wegen der vereinbarten Schlichtung ausgesetzt, öffentlich breitgetretene Empörung über die bereits gelaufenen Streiks und über die Drohung mit weiteren existiert aber weiterhin.

mehr...
Hotline gegen Bettler, Musikerinnen und Raucher in Hamburg: ’Man fordert die Menschen auf, andere zu denunzieren’

28.06.2017 - Die Bahn hat Mitte Juni ein neues Angebot für Hamburg vorgestellt: Eine Hotline, mit welcher die Fahrgäste der S-Bahn Bettler, Musikerinnen und Raucher ...

Preiserhöhungen ungerechtfertigt bei der DB

12.12.2018 - Preiserhöhungen ungerechtfertigt Das Bündnis Bahn für Alle lehnt die aktuelle Tariferhöhung der DB AG um 1,9 bzw. 1,5 Prozent (Normalpreise im ...

Aktueller Termin in Berlin

Borni Prozess

Ort: Raum B129  Der nächste Prozesstermin im Rahmen der Repression gegen die Besetzung der Borni im Mai 2018 steht an. Das Wohnungsunternehmen „Stadt und Land“ liess das Haus in der Bornsdorfer Strasse 37b fünf Jahre lang ...

Montag, 20. Januar 2020 - 11:00

Amtsgericht Tiergarten, Kirchstraße 6, Berlin

Event in Lausanne

Chorale anarchiste

Montag, 20. Januar 2020
- 19:00 -

Espace Autogéré


Lausanne

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle