UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Die Hip- Hop- Kultur in der DDR | Podcast | Untergrund-Blättle

502594

Podcast

Kultur

Die Hip- Hop- Kultur in der DDR

Eine der letzten Jugendkulturen, die sich in der DDR ausbreiten, ist der Hip Hop.

Von 1983 bis 1990 existiert eine unübersehbare Szene, die sich mit Breakdance, Rap, Grafitti und dem Auflegen von Platten beschäftigt. Vor allem der Film Beat Street, der 1985, in ostdeutschen Kinos lief löst eine Hip-Hop- Verrücktheit bei vielen Jugendlichen aus. Auch die Klamotten aus dem Film werden mit viel Erfindergeist kopiert, Mütter nähen Trainingsanzüge oder schneiden aus Gardinen dicke Schnürsenkel zusammen. Der Produzent des Filmes Harry Belafonte sagte damals über den Hip-Hop: „Die Hip-Hop-Kultur kommt aus der Bronx, aus den Armenvierteln. Musik und Texte protestierten gegen Unterdrückung, gegen Rassismus und dagegen, dass die Demokratie Amerikas nicht für alle Bürger gilt. Darum ging es am Anfang und damit wurde eine grosse amerikanische Folk-Tradition fortgeführt, die wir als ‚Musik des Volkes‘ bezeichnen.’ Marc aus der Redaktion hat sich damit beschäftigt wie ein Film wie Beat Street überhaupt in den Kinos der DDR laufen konnte und wie eine KUltur wie Hip-Hop überhaupt stattfinden durfte. Zudem führte er Gespräche mit Veranstaltern und Teilnehmern von früheren Hip-Hop Jams.

Creative Commons Logo

Autor: tagesaktuelle redaktion radio corax

Radio: corax Datum: 03.01.2018

Länge: 36:34 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

„Wir wollen den Menschen zeigen, dass wir viele Talente haben“ - Interview mit Fox von der Camps Breakerz Crew aus Gaza (30.06.2015)Interview mit dem Hip-Hop-Aktivisten Gordo Styloso - Über das Sprayen, den Drogenkonsum und die Szene in Zürich (17.02.1999)Ein Kommentar zu „Straight Outta Compton“ - Zwischen Kulturindustrie und Klassenpolitik (21.09.2015)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
ProfDEH
Ein Interview mit dem Rapkünstler Chaoze One«Ich bin vielleicht die Symbiose aus Hip-Hop und Anarchismus»

16.09.2008

- Seit acht Jahren wettert der Mannheimer Rapkünstler Chaoze One unnachgiebig gegen Rassismus, Sexismus, soziale Ungerechtigkeit und das Politestablishment.

mehr...
Wand in Athen, Griechenland.
Hip-Hop und Selbstorganisierung in Athen„Wir versuchen, eine neue proletarische Kultur aufzubauen“

12.01.2017

- Über Hip-Hop und Selbstorganisierung in Athen und anderswo – Interview mit Apsinthos und DJ Cinuk Muerto.

mehr...
Disarstar  fb
Interview mit dem Rapper Disarstar„Villen zu Flüchtlingsunterkünften“

27.04.2016

- Interview über Musik, 1.Mai und linksradikale Politik mit Disarstar, einem deutschen Rapper aus Hamburg, der bei dem Berliner Independent-Label Showdown Records unter Vertrag steht.

mehr...
Filmfestival ´Rythm of the Line´

12.10.2007 - 1973 beginnt Kool DJ Herc als erster DJ, nur den Beat eines Funk-, Soul- oder Discostückes zu wiederholen. Zuvo wurde das ganze Stück gespielt oder zwei ...

Breakdance in der DDR?!

30.10.2007 - Gespräch mit Nico Raschick, Regiesseur von ´here we come´. Dokumentarfilm. Über die Entwicklung von Breakdance und Hip Hop in der DDR.

Dossier: Hip-Hop
Dossier: Hip-Hop
Propaganda
Propaganda - Kultur

Aktueller Termin in Bielefeld

Öffnungszeit | Infoladen Anschlag

Infoladen: https://infoladenanschlag.wordpress.com/ EA: https://infoladenanschlag.wordpress.com/ea/ (Kontakte und PGP-Keys gibt es auf der Seite)

Donnerstag, 27. Januar 2022 - 19:00

Infoladen Anschlag, Heeper Str. 132, 33607 Bielefeld

Event in Hamburg

Thank you for your effort

Donnerstag, 27. Januar 2022
- 20:00 -

Kampnagel

Jarrestraße 20

22303 Hamburg

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle