UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

(Bln) Wütende Fahrer*innen der Essenslieferanten Foodora und Deliveroo | Untergrund-Blättle

502498

ub_audio

Podcast

Wirtschaft

(Bln) Wütende Fahrer*innen der Essenslieferanten Foodora und Deliveroo

Am 25. Januar 2018 protestierten ca. 70 Fahrer*innen von Foodora vor der Firmenzentrale in der Oranienburger Strasse in Berlin. Nach abgebrochenen Verhandlungen hat sich an der Hauptforderung der Fahrer*innen noch immer wenig bewegt. Sie verlangen die Übernahme der Reperaturkosten ihrer Fahrräder durch den Arbeitgeber und weisen zum einen auf die prekäre Verkehrssicherheit und zum anderen auf die immensen Kosten hin, die durch die Reperaturen ihren ohnehin schmalen Lohn auffressen. Zynischerweise hat die Foodora Geschäftsleitung am Vorabend der Kundgebung mitgeteilt, dass sie ab jetzt 25 ct pro gefahrenen Kilometer bei einem speziellen Fahrradladen anrechnen. Allerdings wird der maximale Betrag im Monat (42 Euro bei 168 gefahreren Stunden) und die dafür zugänglichen Leistungen zu Ladenpreisen von manchen Fahrer*innen als Hohn und weitere Missachtung ihrer Bedürfnisse durch die Geschäftsleitung angesehen. Essenslieferung von ausgebeuteten Fahrer*innen ist eine Phänomen, dass Firmen wie Foodora oder Deliveroo inzwischen über den ganzen Planeten als erfolgreiches Geschäftsmodell durchführen. Ähnlich wie in Indien oder anderen europäischen Grossstädten organisieren sich die Fahrer*innen jedoch gegen diese Ausbeutung.

Creative Commons Logo

Autor: Radio Aktiv Berlin

Radio: Radio Aktiv Berlin Datum: 26.01.2018

Länge: 14:56 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Lieferando: Umkämpfte Betriebsratswahl knapp gewonnen - Gewerkschaftsnahe Liste siegt in Köln. Folgen weitere Betriebsratswahlen im Bundesgebiet? (09.04.2020)Deliveroo, shame on you! - Grippe-Viren mit dem Essen frei Haus? (10.04.2018)Einblicke in das Untergrundmuseum U144 in Berlin - Zwanzig Jahre Linien 144 (01.02.2016)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Black FridayDemonstration gegen die Arbeitsbedingungen beim Essenslieferdienst Deliveroo in Berlin, April 2018.
Kaum ein Lieferdienst macht Gewinn. Neuer Trend: virtuelle Geister-RestaurantsGig-Economy: Deliveroo und Foodora auf Rückzug

31.08.2018

- Der hart umkämpfte Markt der Essensauslieferungen über Online-Plattformen, Rad-Kuriere und Smartphones bereinigt sich derzeit.

mehr...
Fahrradkurier des OnlineLieferdienstes Deliveroo.
Aktionstag Schwarzer Freitag, 13. April 2018Ausbeutung beim Online-Lieferdienst Deliveroo

12.03.2018

- Massenentlassungen, Scheinselbständigkeit und Niedriglohn - über die Praktiken des britischen Online-Lieferdienstes.

mehr...
Ein Kurier von Foodora in Tampere, Finnland.
Sieg im Liefer-Krieg?Lieferando schluckt Foodora

01.02.2019

- Kurz vor Weihnachten 2018 erfuhren die Beschäftigten von Foodora in Deutschland (Delivery Hero AG) aus der Wirtschaftspresse, dass sie für 930 Mio.

mehr...
(B) „Riders Unite!“ - Erfolgreiche Deliverunion-Fahrraddemonstration

05.07.2017 - Am Mittwoch, den 28. Juni 2017 protestierten die Fahrer*innen der Essenslieferdienste Foodora und Deliveroo mit einer grossen Deliverunion-Fahrraddemo ...

Delivery Union - Arbeitskampf der Fahrradkuriere

24.05.2017 - Fahrrad-Essenslieferanten wie Foodora und Deliveroo gehören zu den angesagtesten Start Ups dieser Zeit. Sie werben mit erstklassigem Essen, das nach ...

Aktueller Termin in Berlin

Volxküche vegan To Go

Keine Vokü ist auch keine Lösung.~★ stay rude × stay rebel × stay healthy ★~(Bringt eigene Behälter zum befüllen mit, wenn ihr keine Einwegverpackung wollt.)Foto: Stadtteilladen Zielona Góra Achtung: Vokü-Ausgabe diesmal eine ...

Sonntag, 24. Januar 2021 - 16:00

Zielona Góra, Grünbergerstr. 73, 10245 Berlin

Event in Zürich

Caribou

Donnerstag, 28. Januar 2021
- 21:00 -

Kaufleuten

Pelikanpl. 18

8001 Zürich

Trap
Untergrund-Blättle