UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Wu Ming nach rassistischem Anschlag in Italien: Früher kämpften afrikanische Partisan*innen in Macerata | Untergrund-Blättle

502336

audio

ub_audio

Wu Ming nach rassistischem Anschlag in Italien: Früher kämpften afrikanische Partisan*innen in Macerata

Am 3. Februar schoss ein italienischer Faschist und erfolgloser Lega-Nord-Kandidat in der Stadt Macerata wahllos aus dem Auto und verletzte sechs Afrikaner*innen. Unmittelbarer Anlass für die Tat war wohl die Diskussion um den Tod einer jungen Italienerin. Es ist noch unklar, ob sie an einer Überdosis Heroin starb oder ermordet wurde, Hauptverdächtiger ist ein junger Nigierianer. Kurz nach dem Anschlag wurde der Schütze festgenommen, als er in eine italienische Flagge gehüllt vor einem Gefallenendenkmal stand und den römischen Gruss zeigte. Er gestand die Schüsse. Statt sich zu distanzieren, schwimmen die rechten Parteien im Wahlkampf auf der Welle dieser gewalttätigen Stimmung mit. Antifaschist*innen versuchen konstant, mit grossen Demonstrationen in Macerata und anderen Städten Widerstand zu leisten, werden jedoch auch von der Polizei massiv angegriffen, wie zuletzt z.B. am 16. Februar in Bologna bei der Demonstration gegen den Auftritt des Forza-Nuova-Politikers und mutmasslichen Terroristen und Mitverantwortlichen für den Bombenanschlag auf den Bahnhof 1980, Roberto Fiore. Er hatte sich ausdrücklich an die Seite des Attentäters gestellt. Das Schriftstellerkollektiv Wu Ming macht aus diesem Anlass auf die Recherchen von Matteo Petracci aufmerksam, wonach ausgerechnet die Gegend um Macerata 1943-44 von einer aussergewöhnlichen Partisaneneinheit vom Faschismus befreit worden war: Im ’Bataillon Mario’ kämpften Partisan*innen aus den italienischen Kolonien Somalia, Eritrea und Äthiopien mit... Johanna hat mit Wu Ming 2 darüber gesprochen.

Creative Commons Logo

Autor: Johanna

Radio: RDL Datum: 18.02.2018

Länge: 15:42 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Mohawks, Mohocks und das Empire - Wu Ming: Manituana (28.10.2018)Der aufhaltsame Aufstieg des Neofaschismus in Italien - Krise und Autoritarismus als neue Ordnung (12.03.2018)Die Jagd auf die Armen ist eröffnet - Hintergründe zum jüngsten rassistischen Mord in Italien (18.06.2018)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Über 6000 Menschen beteiligten sich an der Demonstration in Genua.
„CasaPound“ und der „Faschismus des dritten Jahrtausends“Italien: Nicht die „Zeit zu schweigen“, es ist die Zeit des Widerstands

05.03.2018

- Im Januar 2018 greifen Nazis in Genua eine Gruppe Antifaschist*innen an. Ein Antifaschist wird dabei niedergestochen.

mehr...
Lega Nord Veranstaltung in Venedig.
Die Ausweitung der gesellschaftlichen SelektionspraktikenWo steht Italien? (Teil 2)

27.01.2009

- Für die beschleunigte Abschiebung von Roma aus dem Balkan plant die italienische Regierung spezielle Lager und die Erfassung mit speziellen Roma-Karteien.

mehr...
Kommentar zu den EU-Wahlen - Die Welt der Nicht-Wähler*innen wird immer grösser

03.06.2019 - Bei den EU-Wahlen hat in Italien die Lega gut 34 % errungen - von den abgegeben gültigen Stimmen. Bezogen auf die Gesamtheit der Wahlberechtigten des ...

Corona: Wu Ming Tagebuch I aus Bologna

22.03.2020 - Kommentierte Übersetzung des Wu Ming Tagebuchs, erster Teil. https://non.copyriot.com/bologna-in-zeit...

Aktueller Termin in Dortmund

Black Pigeon geöffnet

Freitags haben wir von 13-19 Uhr geöffnet. Kommt vorbei, falls ihr Kaffee, Bücher oder vegane Lebensmittel aus unserem Sortiment braucht! Gerne könnt ihr auch vor Ort Bücher bestellen oder abholen oder auch weiterhin per Mail ...

Freitag, 25. September 2020 - 13:00

Black Pigeon, Scharnhorststrasse 50, 44147 Dortmund

Event in Berlin

Potse & Drugstore Festival 2020 Corona-Edition

Freitag, 25. September 2020
- 13:00 -

Schicksaal - Tommyhaus

Wilhelmstrasse 9

10963 Berlin

Trap
Untergrund-Blättle