UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Massaker in Gaza (Democracy Now): Israelische Truppen eröffnen das Feuer auf Demonstrant_innen, 18 Tote und 1.700 Verletzte | Untergrund-Blättle

502030

Podcast

Wirtschaft

Massaker in Gaza (Democracy Now): Israelische Truppen eröffnen das Feuer auf Demonstrant_innen, 18 Tote und 1.700 Verletzte

Mindestens 18 Menschen starben im östlichen grenznahen Teil Gazas nachdem die israelischen Truppen am Freitag das Feuer auf eine Gruppe Demonstrant_innen eröffnete. 1.700 Menschen wurden verletzt.

Dazu kam es, als 30.000 Gazabewohner_innen sich in der Nnähe der Wand versammelten. Dies war Teil eines sechswöchigen friedlichen Protests gegen die Blockade von Gaza. Die Demonstrant_innen forderten ausserdem das Recht für palästinensische Flüchtlinge, in ihre Heimat zurückzukehren. Die Pproteste begannen vergangenen Freitag, den 30. März. Dieser Tag, als ’Landtag’ bekannt markiert den Jahrestag der Tötung sechs Palästinenser, die im Jahr 1976 gegen die Konfiszierung arabischen Landes durch Israel protestierten. Onlinevideos zeigen unbewaffnete Palästinenser, die in den Rücken geschossen werden, während sie protestierten. Am Samstag gab es 49 weitere Verletzte. Das Verhalten der israelischen Truppen wird weltweit verurteilt, aber der Staat weigert sich bislang, die Tötungen aufzuklären. Die USA blockierten bei den Vereinten Nationen die Bestrebungen des UN-Sicherheitsrates, ein Verfahren zu eröffnen. Wir hören Riyad Mansour, den palästinensischen Botschafter bei den Vereinten Nationen, im Gespräch mit Democracy Now.

Autor: Democracy Now, die meike

Radio: RDL Datum: 03.04.2018

Länge: 05:08 min. Bitrate: 256 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Fahne der Palestinian Peoples Party (PPP) ausserhalb ihres Büros in Hebron.  יורם שורק
Wütend auf die etablierten palästinensischen Parteien„Wir wollen hier weder israelische Besatzung noch Hamas“

15.08.2018

- In einem Dorf im Westjordanland diskutieren palästinensische und israelische Linke gemeinsam mit Internationalist*innen aus Europa und Kurdistan über Perspektiven des Widerstandes.

mehr...
Zerstörtes Wohnhaus in Gaza, April 2009.
Ein Gefängnis ohne WärterGaza-Konflikt: Wer hat angefangen?

29.07.2014

- Dem tagelangen Bombardement folgt laut Ankündigung der israelischen Regierung vom 17.7.2014 der militärische Einmarsch in Gaza – ein Gefängnis ohne Wärter.

mehr...
Verlegung deutscher Truppen von dem Aussenposten der Bundeswehr «Observation Post North» nach Kundus mit Hilfe einer CH-47 Chinook im Oktober 2013.
Das Ergebnis des BundeswehreinsatzesNoch immer ist nichts gut in Afghanistan!

22.11.2016

- Auch für Afghanistan und die Zeit der Bundeswehr-Stationierung in Nord-Afghanistan und vor allem deren Hauptstützpunkt Kundus, einer 300.000-EinwohnerInnen-Stadt, würde man sich in Deutschland eine kritische Aufarbeitung wünschen.

mehr...
’Eine zermalmende Entmenschlichung im Diskurs über diese Gewalt’

19.05.2021 - Im Zuge der steigenden Totenzahlen in Gaza, hielt die erste palästinensische Abgeordnete Rashida Tlaib aus Michigan eine mächte Rede. Vor dem [...]

Israel – was man hört

22.01.2009 - Am Mittwochmorgen haben die letzten israelischen Truppen den Gaza-Streifen verlassen. Thomas aus Freiburg lebt seit über einem Jahr in Yaffo, einer ...

Dossier: Israel und Palästina
Justin McIntosh
Propaganda
For freedom and democracy

Aktueller Termin in Berlin

Café Schlürf

Hallo,heute wieder Kaffee und Kuchen im Schlürf gegen Spende, 12-18 Uhr.Spenden gehen an FLINTA*, die von Repressionen betroffen sind. Wenn ihrdrinnen sitzen möchtet: bei uns ist immer noch 2G. Bestellung unddraussen sitzen: keine ...

Donnerstag, 11. August 2022 - 12:00 Uhr

Regenbogencafe, Lausitzer Str. 22a, 10999 Berlin

Event in Berlin

MILITARIE GUN

Donnerstag, 11. August 2022
- 21:00 -

Badehaus Berlin

Revaler Straße 99

10245 Berlin

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle