UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Frühling der Besetzungen - Hausbesetzungen und Räumungen in Berlin | Podcast | Untergrund-Blättle

501656

Podcast

Politik

Frühling der Besetzungen - Hausbesetzungen und Räumungen in Berlin

In Berlin stehen 100 000 Wohnungen leer - und dennoch gibt es Wohnungsnot.

Der Leerstand besteht in Berlin oft nur zu spekulativen Zwecken. Das ist in Zeiten von prekären Einkommensverhältnissen, steigenden Mieten und zehntausenden Menschen ohne Wohnung schlicht unsozial. Ein Mittel, diesen leeren Wohnraum zu nutzen, ist sich diesen einfach zu nehmen. Zu besetzten. Zu einem ’Frühling der Besetzung’ hat die Initiative „besetzten“ aus Berlin aufgerufen. Dieser Frühling hat gestern begonnen. Aus Protest gegen hohe Mieten und knappen Wohnraum wurden in Berlin mehrere leerstehende Häuser besetzt. Zehn Häuser sollen es sein, die in Kreuzberg, Neukölln, Steglitz und weiteren Stadtteilen in Beschlag genommen wurden. Es war die grösste Besetzungsaktion in Berlin seit Langem. Die Besetzungen hielten nicht lange an, die Polizei räumte noch am Abend. Über die Hintergründe dazu sprachen wir heute Morgen mit Kim Schmidtz von der Initiative ’besetzen’. Infos zur Initiative #besetzen unter: https://besetzen.noblogs.org/

Creative Commons Logo

Autor: Tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 21.05.2018

Länge: 09:52 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Vergessene Splitter der Hoffnung - Philipp Mattern: Mieterkämpfe. Vom Kaiserreich bis heute – das Beispiel Berlin. (07.03.2019)Die Soziale Frage und der Wohnraum in Regensburg - Und täglich grüsst das Murmeltier! (31.10.2018)Berlin: Wir haben die Räumungen nicht verhindert - Die Verteidigung von Projekte und Squats in Nachbarschaften (15.03.2021)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Besetztes Haus in Zürich.
Neuer Gesetzesentwurf für die Eigentumsrechte der Hausbesitzer*innenZürich: Nachrichten aus dem strategischen Leerstand

15.12.2020

- Am 11.12.2020 wurden in Zürich zwei und in Winterthur eine Liegenschaft neu besetzt.

mehr...
Wohnblock am Spittelmarkt in BerlinMitte.
Keine Profite mit der MieteDie Stadt gehört allen!

25.10.2013

- Die Mieten in vielen Städten explodieren, unkommerzielle Projekte wie soziale Zentren, Jugendclubs, besetzte Häuser oder Bauwagenplätze sind bedroht.

mehr...
Aufruf zur Kundgebung.
Alle am 27. August 2021 zur Kundgebung nach Winterthur!Schweiz: Günstigen Wohnraum verteidigen

16.08.2021

- Die milliardenschwere Winterthurer Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte SKKG ist einer der grossen Immobilienplayer der ehemaligen Industriestadt.

mehr...
In Solidarität mit Hausbesetzer*innen und gegen die Berliner Linie

06.06.2018 - Am Pfingstwochenende wurden in Berlin mehrere Häuser besetzt - aus Protest gegen hohe Mieten und knappen Wohnraum. Dahinter steckte die Initiative ...

Feminismus braucht Hausbesetzung - Hausbesetzung braucht Feminismus

11.09.2020 - Linke Kämpfe um Wohnraum und Häuserbesetzungen bleiben aktuell. Hausbesetzungen werden aus verschiedenen Motiven durchgeführt, die sich oftmals ...

Dossier: Klimawandel
Klimawandel
Propaganda
Helene Fischer: Von Kinderhand für mich gemacht

Aktueller Termin in Düsseldorf

Hengameh Yaghoobifarah liest aus Ministerium der Träume

»Ministerium der Träume« ist ein Roman über Wahl- und Zwangsfamilie, ein Debüt über den bedingungslosen Zusammenhalt unter Geschwistern, das auch in die dunklen Ecken deutscher Gegenwart vordringt.

Mittwoch, 20. Oktober 2021 - 20:00

Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Event in Zürich

Buchtaufe & Podiumsgespräch „Deregulation und Restauration“

Mittwoch, 20. Oktober 2021
- 19:30 -

Sphères

Hardturmstrasse 66

8005 Zürich

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle