UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Der Film ’Naomis Reise’ | Untergrund-Blättle

500782

audio

ub_audio

Audio Archiv

Gesellschaft

Der Film ’Naomis Reise’

Der Film basiert auf einer realen Geschichte. Im Interview mit der Drehbuchautorin Claudia Schaefer geht es (ab Min 2’10) um die Entstehung des Films, ihre Absicht damit und ihre Art zu arbeiten. Handlung: Naomi, 20, lebt mit ihren kleineren Geschwistern in Peru ein einfaches Leben. Nur die grosse Schwester lebt das scheinbare Glück, verheiratet in Deutschland. Aber dann ist sie tot, ermordet von ihrem deutschen Ehemann. Naomi ist wie betäubt. Die Mutter nach Deutschland zu begleiten, ins Land der Tat, ist das Letzte, was sie sich vorstellen kann. Und dann tut sie es doch und nimmt als Nebenklägerin am Prozess in Berlin teil. Mit unglaublicher dokumentarischer Präzision und der Einfühlungskraft des Kinos inszeniert der Film seine Darsteller*innen, die zumeist tatsächlich am Gericht arbeiten und die diesem subtilen Drama juristischer Sprache und juristischer Gesten gewachsen sind. Naomi erfährt immer mehr vom Leben ihrer Schwester in Deutschland, das sie bisher idealisiert hat, und über die mutmasslichen Mordmotive von Mariellas deutschem Ehemann Bernd. Nach der Urteilsverkündung muss Naomi entscheiden, wie und wo sie selbst weiterleben will. Regie: Frieder Schlaich | Buch: Claudia Schaefer Deutschland, Peru 2017 | OmU | 92 Min.

Creative Commons Logo

Autor: sabine

Radio: RDL Datum: 16.10.2018

Länge: 07:40 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Grüsse aus Fukushima - Rezension zum Film von Doris Dörrie (17.09.2016)Roadmovie über Freundschaft - Kikujiros Sommer (27.10.2019)Viele Probleme, wenig Zeit - Sócrates (04.02.2020)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Minengebiet in Peru.
Dokumentation über Zwangsprostitution in den Minengebieten von PeruBy the Name of Tania

14.02.2019

- „By the Name of Tania“ fügt reale Schauergeschichten von Zwangsprostitution in peruanischen Minengebieten zu einem Schicksal einer fiktiven Einzelperson zusammen, die für all die Opfer steht.

mehr...
Landschaftspark DuisburgNord.
Rezension zum Film von Carolina HellsgardWanja

20.06.2016

- „Wanja“ stellt sich der interessanten Frage, wie ehemalige Häftlinge wieder den Weg ins Leben finden können.

mehr...
Der deutsche Filmregisseur Christian Petzold am 22.
Rezension zum Film von Christian PetzoldPhoenix

07.07.2015

- Zwar basiert Phoenix nicht auf einem Theaterstück, ähnlich wie der deutsch-französische Kollege hat aber auch das neueste Werk von Regisseur Christian Petzold etwas sehr Kammerspielartiges an sich.

mehr...
Der Film ’Weil ich schöner bin’ - Als Teenie ohne Papiere in Deutschland

11.03.2014 - 7min24!Valentina, deren Geschichte in diesem Film erzählt wird und Claudia Schaefer, die Drehbuchautorin des Films , live im Studio. Wie kam es zu dem ...

Von Gambia nach Deutschland: Amadou Jallows Reise nach Europa

16.09.2019 - Amadou Jallow ist ein 22-jähriger junger Mann aus Gambia, der in Badenweiler lebt. Der Weg nach Europa, die Schwierigkeiten in Libyen und das Leben in ...

Aktueller Termin in Dortmund

Black Pigeon geöffnet

Freitags haben wir von 13-19 Uhr geöffnet. Kommt vorbei, falls ihr Kaffee, Bücher oder vegane Lebensmittel aus unserem Sortiment braucht! Gerne könnt ihr auch vor Ort Bücher bestellen oder abholen oder auch weiterhin per Mail ...

Freitag, 25. September 2020 - 13:00

Black Pigeon, Scharnhorststrasse 50, 44147 Dortmund

Event in Berlin

Potse & Drugstore Festival 2020 Corona-Edition

Freitag, 25. September 2020
- 13:00 -

Schicksaal - Tommyhaus

Wilhelmstrasse 9

10963 Berlin

Trap
Untergrund-Blättle