UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Ukraine: Neonazis attackieren Antifaschist*innen in Lviv | Untergrund-Blättle

500693

audio

ub_audio

Ukraine: Neonazis attackieren Antifaschist*innen in Lviv

Skript: [10 Sekunden Audiomitschnitt] So klingt es in einem dramatisch inszenierten Propaganda-Video der ukrainischen paramilitärischen Organisation der Partei „Nationales Corp“ vom 29. Januar dieses Jahres, in dem die Paramilitärs in Uniform und starrer Militärdisziplin aufmarschieren. Mitglieder dieser Partei sind verantwortlich für ein Angriff auf linke Aktivist*innen der vor Kurzem stattfand. Aus der Ukraine erreichte uns dazu folgendes Statement: „In Lviv in der westlichen Ukraine haben 20 Neonazis eine Gruppe linker Aktivist*innen mit Messern und Teleskopschlagstöcken angegriffen. Junge Männer und Frauen wurden dabei verletzt, zum Teil auch lebensbedrohlich. Eines der Opfer, welches bewusstlos war, wurde nahe am Herz mit einem Messer verletzt. Die Aktivist*innen haben Gesichter der Angreifenden erkannt, unter Ihnen zählen auch Mitglieder des Nationalen Corps, eine rechtsradikale Partei, welche von Mitgliedern des Azov-Regiments gegründet wurde und vom Innenminister Arsen Avakov unterstützt wird. Das ist nicht der erste Angriff auf Aktivist*innen der antifaschistischen Gruppierung „Schwarze Flagge“. Während dem letzten Jahr waren die Aktivist*innen schon das vorwiegende Ziel der neonazistischen Bewegung in Lviv. Nach jedem Angriff macht die Polizei nichts. Schlimmer noch, Polizist*innen arbeiten mit Neonazis des Nationalen Corps zusammen und koordinieren Ihre anti-oppositionelle Taktiken.“ Der Angriff ist ein weiterer Fall von rechter Gewalt in der recht unübersichtlichen politischen Lage in der Ukraine und zeigt die Bereitschaft der Neonazis mit Gewalt gegen Antifaschist*innen vor zu gehen. Die Partei hat zwar unter fünf Prozent Zustimmung unter den Wahlberechtigten, doch das auftreten gerade der ’Nationalen Militia’, der paramilitärische Flügel der Partei, hat innerhalb der Ukraine grosses Aufsehen erregt und die Partei gewinnt zunehmend an öffentlichen Einfluss. Die Partei selber Argumentiert für die Ausdehnung der Machtbefugnisse des Präsidenten der Ukraine und möchte ihn nicht nur als Staatschef sondern auch zum Anführer der Streitkräfte erklären. Ausserdem möchte die Partei alle Beziehungen zu Russland abbrechen und stellt sich gegen eine Mitgliedschaft in der EU. Innenpolitisch möchte die Partei verschiedene Unternehmen verstaatlichen, die Todesstrafe wieder einführen und das Recht Waffen zu tragen ausbauen. Mit Angriffen wie diesen wird gezielt die Arbeit oppositioneller Gruppen die nicht dem nationalistischen Duktus entsprechend angegriffen und Aktivist*innen aus dem linken Spektrum eingeschüchtert. Die Regierung hat bisher kaum etwas unternommen um die paramilitärischen Organisationen zu unterbinden, lediglich Lippenbekenntnisse für das Gewaltmonopol des Staates wurden geäussert.

Creative Commons Logo

Autor: Yoshi


Radio: RDL
Datum: 02.10.2018

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Andriy Parubiy am 26.
Integration von Neonazis in der UkraineDer Furor des Nationalismus

02.04.2014

- In der Ukraine schreitet die Integration von Neonazis in den Staatsapparat voran.

mehr...
JubiläumsBriefmarkenserie anlässlich des 100.
Das Bataillon der “weissen Rasse”Ukraine: Rassenkrieg für Europas Werte

12.09.2014

- Die internationalen Unterstützer der ukrainischen Faschisten – eine Tour durch das soziale Netzwerk des “Azov”-Bataillons.

mehr...
Euromaidan Demonstrant in Kiew am 21.
Der Aufstand gegen den ehemaligen Präsidenten Viktor Janukowitsch„Der Widerstand wächst auch“

05.03.2014

- Über den faschistischen Coup in der Ukraine und die Selbstverteidigung der Linken. Interview mit Dmitry Kolesnik.

mehr...
24-jähriger Rom bei Nazi-Pogromserie in Ukraine getötet

02.07.2018 - Bei einem Pogrom gegen Roma im ukrainischen Lwew wurde am 23. Juni ein 24-jähriger Mann ermordet. Weitere Personen, darunter ein Kind, wurden verletzt. ...

Neonazis greifen in Bautzen linke Jugendliche an

04.01.2017 - In Bautzen haben Neonazis erneut linke Jugendliche angegriffen. Bereits am Freitagabend sollen rechte Jugendliche auf dem Kornmarkt in Bautzen linke ...

Aktueller Termin in Berlin

Wo warst du 1989? Und: Nennen wir es Revolution?

Das wollten zwei Aktivisten wissen und waren das Jahr 2019 über unterwegs und haben sich mit verschiedenen linken DDR-Oppositionellen getroffen. Triebfeder dafür war das Bedürfnis, der gängigen BRD-Geschichtsschreibung von Mauerfall, ...

Montag, 17. Februar 2020 - 07:30

Lunte, Weisestraße 53, Berlin

Event in Lausanne

Chorale anarchiste

Montag, 17. Februar 2020
- 19:00 -

Espace Autogéré


Lausanne

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle