UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Hoffnungsschimmer für Mexiko? Der linke Politiker Andrés Manuel López Obrador gewinnt die Präsidentschaftswahlen | Untergrund-Blättle

500035

audio

ub_audio

Audio Archiv

Wirtschaft

Hoffnungsschimmer für Mexiko? Der linke Politiker Andrés Manuel López Obrador gewinnt die Präsidentschaftswahlen

Mexiko hat gewählt und Mexiko hat sich für einen klaren Richtungswechsel entschieden. Andrés Manuel López Obrador – kurz AMLO, wie er von seinen Anhängern und Anhängerinnen genannt wird – übernimmt voraussichtlich das Amt des Präsidenten. Der linke Politiker verdrängt somit die traditionelle mexikanische Elite, die im Moment noch von Enrique Peña Nieto repräsentiert wird. Der Wahlkampf in Mexiko war einmal mehr von viel Gewalt überschattet. Laut der Wochenzeitung WOZ sind über 150 Politiker und Politikerinnen im letzten halben Jahr ermordet worden – meistens weil sie nicht mit dem organisierten Verbrechen kooperieren wollten. Und genau diesem organisierten Verbrechen und der damit verbundenen Korruption hat AMLO jetzt den Kampf angesagt. Philipp Gerber arbeitet in Mexiko für das Hilfswerk medico international schweiz und schreibt regelmässig über die mexikanische Politik und Gesellschaft für verschiedene Medien. Michael Spahr hat ihn gefragt: Können wir von einer kleinen Revolution sprechen?

Creative Commons Logo

Autor: Michael Spahr

Radio: RaBe Datum: 02.07.2018

Länge: 06:21 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

„Wir wollen den Kapitalismus zerstören“ - Perspektiven des Widerstands der indigenen Völker Mexikos (12.02.2020)Donald Trump reitet gegen Mexiko - Hassliebe zum Nachbarn im Norden (30.01.2017)La ruta mortal: Die Todesstrasse - Die humanitäre Flüchtlingskatastrophe in Mittelamerika (11.05.2015)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Demonstration von Aktivisten der Bewegung «Frente en Defensa del Agua, la Tierra y el Aire» (FDATA) in Mexiko.
Widerstand gegen ein Gas-KraftwerkSamir Flores Soberanes: Er bekämpfte ein Pipeline-Projekt – und wurde erschossen

27.02.2019

- Kurz vor der Abstimmung über eine umstrittene Gas-Pipeline in Mexiko wurde der indigene Aktivist Samir Flores Soberanes ermordet. Das umstrittene Grossprojekt mit der Bezeichnung «Proyecto Integral Morelos» der mexikanischen Energiekommission ist seit 2012 im Bau. Daran beteiligt sind die spanischen Firmen Abengoa, Elencor und Enagas sowie das italienische Unternehmen Bonatti.

mehr...
EZLNMarsch, Dezember 2012.
EZLN: 25 Jahre zapatistischer Aufstand«Der Vorarbeiter wechselt, der Plantagenbesitzer bleibt»

21.01.2019

- Wo steht die zapatistische Bewegung Ejército Zapatista de Liberación Nacional (EZLN) heute, im Mexiko des Drogenkriegs, der Militarisierung, der Menschenrechtskrise, der Strukturanpassungs-Massnahmen?

mehr...
Ciudad Juárez, Mexiko.
In Mexiko verschwinden massiv und systematisch MenschenMexiko: Gegen die Straflosigkeit

27.08.2020

- Es sind erschreckende Zahlen: Mehr als 73.000 Personen gelten in Mexiko offiziell als gewaltsam verschwunden. Knapp 98 Prozent der Fälle datieren auf die Zeit seit 2006, als der damalige Präsident Felipe Calderón den Drogenkartellen den Krieg erklärte.

mehr...
Mexiko, Migration und Andrés Manuel López Obrador

12.06.2019 - Er galt als Hoffnungsträger der Linken: Vor gut einem Jahr wurde Andrés Manuel López Obrador – kurz AMLO - zum neuen Präsidenten Mexikos gewählt. ...

’Aus neutraler Sicht’ von Albert Jörimann - AMLO

05.07.2018 - Endlich hat er es geschafft: Beim geschätzt hundertsten Anlauf wurde Andres Manuel Lopez Obrador zum Präsidenten von Mexiko gewählt.

Aktueller Termin in Wien

Wieviel Arbeit ist gesund?

MICHAEL KUNDI im Gespräch mit Lara Adaibat Die Fälle von Burnout, Depressionen und Angststörungen als Folge von Stress und Leistungsdruck im Arbeitsleben nehmen paradoxerweise zu, obwohl der technische Fortschritt die Arbeit doch ...

Dienstag, 20. Oktober 2020 - 23:00

F23, Breitenfurter Straße 176, 1230 Wien

Event in Lausanne

Yo de Merde!

Mittwoch, 21. Oktober 2020
- 20:00 -

Espace Autogéré

Rue Dr César-Roux 30

1005 Lausanne

Trap
Untergrund-Blättle