UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Generali: Erziehung beim Supermarkt-Einkauf | Untergrund-Blättle

4578

wirtschaft

ub_article

Wirtschaft

Kooperation mit dem Online-Supermarkt AllyouneedFresh Generali: Erziehung beim Supermarkt-Einkauf

Wirtschaft

Der Versicherer Generali kooperiert für sein Vitality-Programm mit dem Online-Supermarkt Allyouneedfresh. Er gehört der Post, ausgeliefert wird über DHL. Wer dort Gesundes einkauft, erhält Rabatt und Punkte.

GeneraliGebäude in Bukarest.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Generali-Gebäude in Bukarest. / Generali (CC BY-SA 4.0 cropped)

13. Februar 2018

13. 02. 2018

2
0

2 min.

Korrektur
Drucken
Das Bund Lauchzwiebeln kostete beim Online-Supermarkt Allyouneed Fresh am Freitag 49 Cent, sechs Cent weniger als sonst. Die Webseite der Post-Tochter wirbt auch mit Wildpfirsichen, 500 Gramm für 1,16 Euro. Alles lieferbar am nächsten Morgen per DHL.

Wer sich in das Vitality-Programm des Versicherers Generali eingeschrieben hat, darf seit Oktober auf weitere Preisnachlässe bis zu 40 Prozent hoffen - wenn er bestellt, was Vitality und der Online-Supermarkt für „gesunde Lebensmittel“ halten. Dann gibt es auch „Vitality-Punkte“. Wer dagegen Wein oder Süssigkeiten bestellt, geht leer aus.

Vitality, das aus Südafrika stammende Erziehungsprogramm für ein gesünderes Leben in Gestalt einer Versicherung, hat nun auch in Deutschland den lange ersehnten Partner aus dem Lebensmittelhandel gefunden: Allyouneed Fresh ist hierzulande mit 20.000 Artikeln einer der grössten Online-Supermärkte. Vor einem Jahr kam der Versicherer Generali mit Vitality auf den deutschen Markt - begleitet von einer heftigen öffentlichen Debatte über Kundenüberwachung und die Ausgrenzung von weniger Gesunden.

Aber für den Versicherer funktioniert das System. Er verkauft Vitality zusammen mit Risikolebens- und Berufsunfähigkeitspolicen. „Wir haben durch Vitality einen Verkaufsanstieg von 70 Prozent bei den beiden Angeboten erreicht“, sagt Astrid Koida, die das Programm leitet. Wie viele Kunden sie genau damit gewonnen hat, will die Generali aber nicht sagen. Bisher arbeitet sie mit Adidas, Fitness First, den Linda-Apotheken und anderen zusammen.

Neukunden müssen im Fitnessstudio oder in der Apotheke ihren Gesundheits- und Fitnesszustand ermitteln lassen. Danach zählt der Punktestand, den ein Mitglied durch Sportstudio-Aufenthalte, gelaufene Kilometer oder eben den Kauf von Wildpfirsichen nachweisen muss. Wer den Bronzestatus erreicht, bekommt zehn Prozent Rabatt bei Vertragsfirmen, wer Platin-Mitglied ist, 40 Prozent. Auch die Versicherungsprämien sinken - um bis zu 16 Prozent.

Damit ist Generali einen weiteren Schritt auf dem Weg zur geplanten Einführung dynamischer Versicherungstarife gegangen. Das Ziel: Jeder bekommt seinen eigenen, variablen (!) Versicherungstarif – abhängig von den aktuellen Selbstoptimierungsbemühungen. Das ist nicht weniger als die vollständige Individualisierung und damit Entsolidarisierung im Gesundheitswesen.

ab

Mehr zum Thema...

Briefträger der Deutschen Post bei der Arbeit.
Deutsche Post greift auf Leiharbeiter zurückDie Deutsche Post – immer kreativ in Sachen Lohnsenkung

14.07.2015

- Die Deutsche Post befindet ihr Personal als zu teuer, jedenfalls im Vergleich zur Konkurrenz, weswegen sie ihren ohnehin umfangreichen Niedriglohnsektor angleichen will – nach unten, versteht sich.

mehr...
Jeff Bezos, Gründer des USamerikanischen Unternehmens Amazon, Juni 2016.
Systematische Kontrolle und Ausbeutung bei AmazonJeff Bezos: Reichster Mensch auf Kosten von Arbeitern und Steuerzahlern

27.03.2018

- Mit einem geschätzten Vermögen von 112 Milliarden US-Dollar hat Jeff Bezos Bill Gates übertroffen und als erster Mensch überhaupt die 100 Milliarden-Dollar Marke geknackt.

mehr...
Strassenzug in Port Kaituma, Guyana.
Arbeiterkampf in SüdamerikaMassenstreiks in Guyana 1917

13.01.2015

- Ein kurzer Artikel über die Massenstreiks der Arbeiter in Guyana während des ersten Weltkriegs. Hafenarbeiter, die in den Streik für Lohnerhöhungen inmitten der kriegsbedingten Inflation traten, entzündeten landesweite Streiks, die grosse Erfolge bei der Bezahlung und den Arbeitsbedingungen brachte.

mehr...
Petition gegen Tamponsteuer

31.03.2017 - Noch immer ist die Menstruation ein Thema, das in der Gesellschaft ein Tabu ist. In Nepal dürfen viele Frauen während der Periode mit niemandem ...

´Uns gibt's nicht umsonst´ - Praktikantenstreik in Berlin

09.10.2009 - Bei Radio CORAX arbeiten insgesamt 8 Praktikantinnen und Praktikanten. Und Niemand von ihnen bekommt dafür einen Cent. Ungerecht? Nö- weil ja ...

Aktueller Termin in Berlin

Syndikat Räumung

Tag X ist da - Syndikat hat Termin für die Räumung: 17. April | 9 Uhr   Kommt zahlreich zeigt euch kreativ & solidarisch!  Wir sind viele und wir bleiben alle! 

Freitag, 17. April 2020 - 09:00

Syndikat, Weisestr. 56, Berlin

Event in Graz

Open Music: Gabriele Mitelli European 4et

Freitag, 17. April 2020
- 20:00 -

WIST


Graz

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle