UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Charlotte Wiedemann: Der lange Abschied von der weissen Dominanz - Bibliothek der Freien - Berlin | Untergrund-Blättle

304495

termine

ub_termine

Termine

Termin

Charlotte Wiedemann: Der lange Abschied von der weissen Dominanz

Die Auseinandersetzung mit dem Kolonialismus spielt in der Tradition des deutschen Anarchismus selten eine Rolle. Besonders in der Weimarer Republik und zuvor wurde das Thema gern verdrängt. Die weitgereiste Journalistin und Buchautorin Charlotte Wiedemann befasst sich in ihrem neuen Buch mit dem kolonialen Erbe und den Privilegien des eigenen Weissseins. Sie stellt fest, dass eurozentrische Überlegenheitserzählungen von Fortschritt, Entwicklung oder Feminismus nicht mehr unwidersprochen stehen bleiben. Aktuelle Abwehrmechanismen lassen sich u.a. auch mit dem Paradox einer gelungenen Integrationspolitik erklären. Die Spuren der Einwanderung und Globalisierung verändern spürbar Identitätskonstruktionen und sie aktivieren die radikale Rechte. Die Autorin möchte uns ermutigen, den Bedeutungsverlust der weissen Dominanz konstruktiv zu gestalten. p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; line-height: 120%; text-align: left; }p.western { font-family: "Calibri", serif; font-size: 11pt; }p.cjk { font-family: "Cambria"; font-size: 11pt; }p.ctl { font-family: "Times New Roman"; font-size: 11pt; }


Diesen Termin hast Du verpasst. Abonniere unsere RSS-Feeds (Termine und Events), damit Du auf dem Laufenden bist.

Freitag, 24. Januar 2020 - 19:00

Bibliothek der Freien
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Deutschland


Grössere Karte anzeigen

iCal

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Kolonialismus zwischen Kneipen und Cafés - Zwischenraum Kollektiv (Hg.): Decolonize the City! (09.11.2017)Den Anarchismus gibt es nicht! - Kritik einer Strömung, die sich der Kritik zu entziehen sucht (20.07.2016)Eine kurze Episode der Utopie - Markus Liske: Sechs Tage im April. Erich Mühsams Räterepublik (12.08.2020)
Mehr zum Thema...
Der brandenburgische Offizier Otto Friedrich von der Groeben gründete im Auftrag des Kurfürsten Friedrich Wilhelm I.
Die Forderungen nach Repräsentation und sozialer Gleichstellung als zwei Pole einer neuen postkolonialen BewegungPostkolonialer Aktivismus und die Erinnerung an den deutschen Kolonialismus

18.05.2016

- Im Frühjahr 2009 wurde in Berlin ein Teil des Spreeufers umbenannt. Das Kreuzberger Gröbenufer heisst jetzt May-Ayim-Ufer.

mehr...
Die USamerikanische Schauspielerin Bette Davis in Deauville, Frankreich, September 1987.
Wiegenlied für eine Leiche„... He’ll love you till he dies“

19.10.2019

- Nur zwei Jahre nach der grossartigen Visualisierung des Romans von Henry Farrell „Was geschah wirklich mit Baby Jane?” schickte sich Robert Aldrich an, einen weiteren Roman des Schriftstellers für das Kino aufzubereiten: „Whatever Happened to Cousin Charlotte?” Und wieder war es Bette Davis, die die Hauptrolle spielte.

mehr...
Statue des deutschen Reformators Martin Luther.
Karsten Krampitz: „Jedermann sei untertan“ – Deutscher Protestantismus im 20. JahrhundertDas Elend des Protestantismus

14.01.2019

- Sich mit der Religion im Allgemeinen auseinander zu setzen ist das Eine, sich mit den kirchlichen Institutionen anzulegen das Andere.

mehr...
Es war ein Vorspiel nur – studentische nationalsozialsozialistische Politik in der Weimarer Republik

14.01.2019 - In der Weimarer Republik dominierten nationalistische Gruppen die deutschen Universitäten, forderten antisemitische Boykotte und attackierten politische ...

Veranstaltungsreihe zur Bayrischen Räterepublik in Erfurt

04.02.2019 - Seit Oktober letztes Jahres setzen sich die Freien Radios immer wieder mit der Geschichte der Novemberrevolution auseinander. Heute ist es vielleicht ein ...

UB-Newsletter
UB-NewsletterMit unserem Newsletter erhälst Du regelmässig aktuelle Text-Empfehlungen und wirst so immer über die neuesten Artikel auf dem Laufenden gehalten.
Dossier: Revolution von 1917
Propaganda
Punk Anarchist

Aktueller Termin in Berlin

Offene Beratung zur Projektförderung

In Kooperation mit dem AStA der TU Berlin bieten wir, der Netzwerk Selbsthilfe e.V., offene Sprechzeiten zur Fördermittelakquise für selbstorganisierte Projekte und Initiativen an. ACHTUNG! Die Beratung findet per Video-Telefonie und ...

Montag, 21. September 2020 - 16:00

AStA TU Berlin, Straße des 17 Juni 135, 10623 Berlin

Event in Berlin

Sama ist ab jetzt wieder offen. Wie gewohnt ...

Montag, 21. September 2020
- 20:00 -

Sama32

Samariterstraße 32

10247 Berlin

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle