UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Türkei: Generäle gegen die Informationsfreiheit | Untergrund-Blättle

1916

Sperrung von indymedia Istanbul Türkei: Generäle gegen die Informationsfreiheit

Politik

Der türkische Staat hat die Seite von indymedia Istanbul (istanbul.indymedia.org), einem Knotenpunkt des internationalen indymedia-Netzwerks, am 25. März 2008 sperren lassen. Vom türkischen Telekom-Betreiber "Turk Telekom RAS Network" ist ein Zugang der Seite nicht mehr möglich.

Indymedia Logo.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Indymedia Logo.

17. April 2008
0
0
1 min.
Drucken
Korrektur
Indymedia Istanbul wurde im Januar 2003 gegründet und widersprach seither den offiziellen Medien und den verzerrten Informationen allgemein. Offensichtlich hat das zu unerwünschter Aufmerksamkeit geführt.

Neben dem Knotenpunkt von indymedia sind anscheinend auch haufenweise andere, sehr bekannte und auch weniger bekannte Seiten gesperrt worden.

In den ersten Stunden der Blockade, war auf der Webseite folgende Meldung zu lesen:

"The access to the site has been banned by ‘Telecommunication Communication Presidency' due to court decree of Gaziantep, Araban Criminal Court, dated 21/03/2008 with no: 2008/418-171".

Nach Abklärungen mit Anwälten beim zuständigen Gericht, kam heraus, dass es gar keine offizielle Blockade von indymedia Istanbul gab. Daraufhin wurde die Seite kurz wieder entsperrt, aber nur um kurz darauf mit folgender Meldung aufzuwarten:

"The access to the site has been banned by ‘Telecommunication Communication Presidency' due to court decree of General Staff Presidency Military Court, dated 21/03/2008 with no: 2008/418-171".

Die Nummern blieben zwar diesselben, aber der "Araban Criminal Court" wurde durch "General Staff Presidency Military Court" ersetzt und die Seite durch den DNS-Server des türkischen Telekommunikations-Provider gesperrt.

Indymedia soll durch diese Zensurmassnahmen zum Schweigen gebracht werden, aber dies ist nur ein Versuch. Der Ankläger / Staatsanwalt hat anscheinend noch nicht begriffen, dass Internetzensur technisch nicht möglich ist. Indymedia macht mit der Verbreitung von Nachrichten weiter. Du kannst immer noch auf die Seite zugreifen, mit verschiedenen Möglichkeiten:

* Alternativ eingerichtete Adresse (noch nicht gesperrt): http://istanbul.bbm.indymedia.org

* Über einen Anonymizer: http://anonymouse.org/cgi-bin/anon-www.cgi/http://istanbul.indymedia.org

an

Mehr zum Thema...
Nach der Kündigung der Istanbul-Konvention durch die Türkei 2021 kam es in Leipzig zu einer Protestkundgebung auf dem Augustusplatz vor dem Paulinum, 24.
Solidarität mit allen Frauen und LBGTQI+-PersonenNein zum Austritt der Türkei aus der Istanbul-Konvention

01.04.2021

- Die Kollektive des feministischen Streiks/Frauenstreik Schweiz haben mit Empörung die Ankündigung des Präsidenten der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, zur Kenntnis genommen, mit welcher der Austritt der Türkei aus dem Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt (Istanbul-Konvention) verkündet wurde.

mehr...
Indymedia Logo  Seattle Municipal Archives
Ein Vorreiter des BürgerjournalismusDie Geschichte von Indymedia

28.08.2017

- Seit Entstehung 1999 hat sich das unabhängige Internetportal Indymedia über die ganze Welt verbreitet.

mehr...
Selbstverwalteter Kleiderladen von Kazova Tekstil in Istanbul.
Istanbul DiariesBild einer besseren Zukunft

05.05.2014

- Selbstorganisiert produzieren ist schöner und bringt allen was. Zu Gast bei Kazova Tekstil in Istanbul

mehr...
Erdoganistan: Bekannte Anwältin zu hoher Freiheitsstrafe verurteilt

17.02.2021 - Am Montag hat ein Gericht in Istanbul die in der Türkei bekannte Menschenrechtsanwältin Eren Keskin zu über 6 Jahren Gefängnis verurteilt. Eren Keskin [...]

Situation für Geflüchtete in der Türkei. Ein Reisebericht.

13.05.2016 - Welche Wege gibt es für Flüchtlinge zwischen Türkei. Griechenland und EU? Was ist die Vereinbarung EU-Türkei wert? Wie wird sie umgesetzt? Werden die ...

Dossier: Ultras
Biso
Propaganda
Biso

Aktueller Termin in Mönchengladbach

Europäische Sommeruniversität der sozialen Bewegungen 2022

Vom 17.-21. August kommen Aktivist*innen und Freund*innen von Attac und aus den sozialen Bewegungen Europas sowie anderen Teilen der Welt zusammen – mehr als tausend werden wieder erwartet. Wir teilen Erfahrungen und Wissen und ...

Mittwoch, 17. August 2022 - 15:00 Uhr

Hochschule Niederrhein, Webschulstraße 31, 41065 Mönchengladbach

Event in Berlin

The Ghost And The Machine

Mittwoch, 17. August 2022
- 20:00 -

ART Stalker

Kaiser-Friedrich-Strasse 67

10627 Berlin

Mehr auf UB online...

Demonstration gegen die ON in Paris.
Vorheriger Artikel

Paris 1973: Die Schlacht im Quartier Latin gegen Bullen und Faschisten

Cover zum Buch.
Nächster Artikel

Erreger heftiger Diskussionen

Konspirationistisches Manifest

Untergrund-Blättle