UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Ertrunken, ohne Pass oder Visa | Untergrund-Blättle

2934

Der letzte Feuerbrief eines freien Syrers, ertrunken im Mittelmeer Ertrunken, ohne Pass oder Visa

Politik

Mutter entschuldige, weil das Schiff gesunken wurde und ich dort nicht ankommen konnte und ich das Geld nicht verdienen werde, um die Schulden für diese Reise zu begleichen.

Weggeworfene Schwimmwesten an einem Strand in Griechenland.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Weggeworfene Schwimmwesten an einem Strand in Griechenland. / Ajel (PD)

1. Februar 2016
0
0
2 min.
Drucken
Korrektur
Oh Mutter sei nicht traurig falls sie meinen Körper nicht finden. Wozu wäre das auch gut? Es gäbe zu hohe Ausgaben um meine Leiche zu verschiffen, Beerdigung und Beileidsbekundungen.

Mutter es tut mir leid, dass der Krieg uns widerfahren ist und ich wie die anderen fliehen musste, obwohl meine Träume, wie Du weisst, nicht so gross waren wie die der Anderen. Meine Träume waren so gross wie eine Schachtel Dickdarm Medikamente, und der Preis sich beim Zahnarzt um Deine Zähne zu kümmern.

Übrigens meine Zähne haben die Farbe grün vom klammernden Moos, und doch ist es hübscher als die Zähne des Diktators.

Es tut mir leid meine Liebe, weil ich für Dich ein Haus aus Täuschungen gebaut habe. Eine hölzernes Landhäuschen so wie wir es früher in den Filmen sahen. Ein armes Hüttchen fernab von explodierenden Fassbomben, fernab von Sektiererei, religiöser Zugehörigkeit, und der über uns kursierenden Gerüchten der Nachbarn.

Bruder entschuldige, weil ich Dir die fünfzig Euro, die ich Dir zur Unterhaltung vor Deinem Abschluss versprochen habe, nicht schicken konnte.

Schwester entschuldige, weil ich Dir das moderne Mobile mit Wi-Fi, dasselbe wie Dein reicher Freund hat, nicht schicken konnte.

Entschuldige Oh mein liebes Heim, weil ich meinen Mantel nie hinter Deiner Türe aufhängen werde.

Es tut mir leid liebe TaucherInnen und Rettungskräfte, weil ich nicht weiss wie das Meer heisst in das ich gesunken bin.

Sorge Dich nicht Oh Einwanderungsbehörde, ich werde nie eine schwere Last für Dich sein.

Danke Dir liebes Meer, weil Du uns aufgenommen hast, auch ohne Visa und Pass.

Danke den Fischen die mich, ohne nach meiner Religion oder politischer Zugehörigkeit zu Fragen, teilen werden.

Danke den Nachrichten Sender, die die Nachricht unseres Todes für fünf Minuten pro Stunde zwei Tage lang teilen werden.

Danke weil ihr alle traurig sein werdet, wenn ihr die Nachricht hört.

Es tut mir leid weil ich ertrunken bin.

Ade!

Ins Englische übersetzt von Muhannad Al Boshi.
Deutsche Übersetzung durch AntiDote.

Mehr zum Thema...
Mittelmeer, Juli 2016.
Von 400 oder 500 haben 20 oder 30 überlebtEiner der gerettet wurde

17.04.2018

- Ein Geflüchteter erzählt von jenem Moment, als sein Boot im Mittelmeer gesunken ist: Wenn du in das Boot einsteigst, spürst du erstmals, dass dein Leben zu Ende geht.

mehr...
Gerettete Flüchtlinge auf einem Boot der italienischen Küstenwache vor Lampedusa.
FlüchtlingskatastropheItalien und die Flüchtlinge

20.04.2015

- Die Medien wetteifern förmlich damit, wenn sie fast wöchentlich „von der schlimmsten Flüchtlingskatastrophe seit dem Tod von…“ im Mittelmeer berichten.

mehr...
Radioteleskop von Plateau de Bure.
Nachrichten aus der DebattiermaschineInterplanetarischer Dialog

11.09.2013

- Der Redaktion wurde ein Dokument zugespielt, das aus dem Umfeld des Whistleblowers E. Snowden stammt.

mehr...
Erneut sind Flüchtlingsboote im Mittelmeer gesunken

27.05.2016 - Gestern hat sich im Mittelmeer erneut eine humanitäre Katastrophe abgespielt. Mehrere Boote mit Geflüchteten sind vor der lybischen Küste gekentert - ...

Das Watch The Med Alarmphone : Fähren statt Frontex! Gegen das Sterben im Mittelmeer!

31.05.2016 - Das Alarmphone guckt dem erneuten Sterben im Mittelmeer nicht tatenlos zu, nach den vielen Ertrunkenen vom letzten Donnerstag gaben sie ein Statement ...

Dossier: Nationalsozialismus
Ferdinand Vitzethum
Propaganda
Alle Menschen sind Ausländer

Aktueller Termin in Brighton

Anarchists Against Putin

Screening of a short film by Greek director Alexis Daloumis, interviewing anarchists from Ukraine, Russia, Belarus and Poland. They talk about war in Ukraine and resistance against the invasion.   In a world full of hot takes from the ...

Mittwoch, 18. Mai 2022 - 19:00 Uhr

Cowley Club, 12 London Road, BN1 4JA Brighton

Event in Regensburg

Grove Street Family HC

Mittwoch, 18. Mai 2022
- 21:00 -

Alte Mälzerei

Galgenbergstrasse 20

93053 Regensburg

Mehr auf UB online...

Capitalism is Death Cult
Vorheriger Artikel

Capitalism is Death Cult

Errico Malatesta.
Nächster Artikel

Eine antipolitische Romanze

Malatesta erweist mir die Ehre

Untergrund-Blättle