UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Über die Verlogenheit der Kritik an der AfD | Untergrund-Blättle

2222

politik

ub_article

Politik

Die Verteilung vegan-vegetarischer Plästerchen Über die Verlogenheit der Kritik an der AfD

Politik

Der Reichtum eines Drittels der Menschheit basiert auf dem Raub der Güter von zwei Dritteln der Menschheit. Dieser Raub wird mit Hilfe wirtschaftlicher Erpressung, Kriegen und medialer Manipulation realisiert.

Parodie eines AFDWahlplakats.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Parodie eines AFD-Wahlplakats. / Hinnerk11 (CC BY-SA 4.0 cropped)

18. März 2020

18. 03. 2020

3
0

2 min.

Korrektur
Drucken
Auch die Nutzniesser des Sozialstaats der reichen Länder leben von der Versklavung der Menschen in den armen Ländern. Die AfD ist die einzige Partei, die die Wahrheit sagt: Alles für uns – der Rest der Welt, dem wir unseren Luxus verdanken, soll verrecken. Was wir gestohlen haben, geben wir nicht mehr her. Wir geben den Ausgeraubten, die kommen, um ihren Anteil zu holen, nicht einmal diesen zurück.

Die anderen Parteien dagegen säuseln scheinheilig von der »ungleichen Verteilung der Güter der Welt«, verteilen vegan-vegetarische Plästerchen, verkünden salbungsvoll Ziele zwischen 2030 (Trinkwasser für alle) und 2050 (Emissionsfreiheit) und während bis dahin Millionen an verseuchtem Wasser oder vergifteter Luft verrecken, holen sie sich mit ihrem SUV ihr Biofilet; wenn es Biotofu ist fühlen sie sich dabei als Weltretter.

Die Medien verbreiten wortreich sorgfältig recherchierte Wahrheiten über Missstände aller Art und überall und zeigen dabei den Verantwortlichen dafür neckisch den Zeigefinger anstatt die Politik zum Beispiel von globalen Nahrungsmittelkonzernen genauso sorgfältig Völkermord zu nennen.

Die Linken klagen von morgens bis abends und klagen alles an, was jeder weiss: dass »die Reichen schuld« sind, die ihre Kritik gerne mitfinanzieren, weil sie rechtschaffen unverbindlich bleibt und an den Verhältnissen nichts ändert, die garantieren, dass vor allem die Linken nachhaltig und gesund von der Ausbeutung der restlichen Welt leben können. Keiner stellt die Grundlagen in Frage oder fordert gar ihre Auflösung:
  • Abschaffung von Zinsen, Aktien und Börsen
  • weltweite sofortige Einstellung der Automobilproduktion und Ersetzung des privaten Autoverkehrs durch öffentliches Car-sharing
  • Reduktion des Rindfleischverbrauchs auf 10% des momentanen; entsprechender Umgang mit allen weiteren überflüssigen Gütern, die keiner braucht und nur produziert werden, damit Aktionäre an ihnen verdienen
Wer das nicht fordert und alles für seine Durchsetzung tut, soll gleich AfD wählen und sich zu den erklärten Zielen des National-Sozialismus bekennen, der die mittels Massenmord geraubten Güter innerhalb der Herrenrasse einigermassen gleichmässig verteilt.

Allein die Abschaffung der Börsendiktatur und der dafür notwendigen gigantomanen Produktion unsinniger Güter ermöglicht die gerechte Verteilung der tatsächlich für bis zu 12 Milliarden Menschen vorhandenen Güter dieser Welt.

Es gibt keine nachhaltige Wegwerfgesellschaft.
Es gibt keine CO2 freie Überflussgesellschaft.
Es gibt keine gerechten Kriege.

Christof Wackernagel

Mehr zum Thema...

Supermarkt in London, 19.
Symptome einer Verdrängungs- und KonkurrenzgesellschaftÜber die Verlogenheit im Umgang mit dem Virus

26.03.2020

- Begriffe wie »Solidarität«, »Nachbarschaftshilfe«, »Respekt vor den älteren Mitbürgern« werden von den zuständigen Meinungsknetern aus der Schublade gezaubert und mit bramarbasierender Eloquenz aufpoliert, ohne zu fragen, wie und warum diese Nachkriegs-Erfahrungen zu leeren Floskeln werden konnten.

mehr...
Hausbesetzer in Berlin, Kreuzberg (1981).
Kritische Theorie über das Denken und HandelnAssoziation freier Menschen auf Rätebasis

12.03.1999

- Ausbeutung ist die Tatsache, dass die Menschen die Produkte ihrer eigenen, gesellschaftlichen Arbeit für Geld kaufen müssen.

mehr...
Indymedia
G20 entern Kapitalismus versenken!Krieg und Krise haben System

18.05.2017

- Am 7. und 8. Juli treffen sich die Herrschenden zum G20-Gipfel in Hamburg. Eine kleine Gruppe von Menschen will Hamburg eine Woche lang in einen Belagerungszustand versetzen, in Hinterzimmern Waffendeals abschliessen, um die Neuaufteilung der Welt pokern und somit das Leben und den Alltag mehrerer Milliarden Menschen bestimmen.

mehr...
’Geld ist eine Fiktion’ - Stefan Mekiffer in Interview

23.07.2019 - Geld ist genug da. Das wissen wir. Gerade wir, die im reichen Deutschland in einer Überflussgesellschaft leben. Das Problem liegt in der Verteilung. ...

Über den Kapitalismus und dessen vertagte Abschaffung

04.05.2016 - Laut Marx und Engels kommt es im Kapitalismus zur Ausbeutung und Verelendung der arbeitenden Klasse. Marx ist nun schon 133 Jahre tot. Die Gesellschaft ...

Aktueller Termin in Berlin

Syndikat Räumung

Tag X ist da - Syndikat hat Termin für die Räumung: 17. April | 9 Uhr   Kommt zahlreich zeigt euch kreativ & solidarisch!  Wir sind viele und wir bleiben alle! 

Freitag, 17. April 2020 - 09:00

Syndikat, Weisestr. 56, Berlin

Event in Graz

Open Music: Gabriele Mitelli European 4et

Freitag, 17. April 2020
- 20:00 -

WIST


Graz

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle