UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Über die Verlogenheit der Kritik an der AfD | Untergrund-Blättle

2222

Die Verteilung vegan-vegetarischer Plästerchen Über die Verlogenheit der Kritik an der AfD

Politik

Der Reichtum eines Drittels der Menschheit basiert auf dem Raub der Güter von zwei Dritteln der Menschheit. Dieser Raub wird mit Hilfe wirtschaftlicher Erpressung, Kriegen und medialer Manipulation realisiert.

Parodie eines AFD-Wahlplakats.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Parodie eines AFD-Wahlplakats. Foto: Hinnerk11 (CC BY-SA 4.0 cropped)

18. März 2020
5
0
2 min.
Drucken
Korrektur
Auch die Nutzniesser des Sozialstaats der reichen Länder leben von der Versklavung der Menschen in den armen Ländern. Die AfD ist die einzige Partei, die die Wahrheit sagt: Alles für uns – der Rest der Welt, dem wir unseren Luxus verdanken, soll verrecken. Was wir gestohlen haben, geben wir nicht mehr her. Wir geben den Ausgeraubten, die kommen, um ihren Anteil zu holen, nicht einmal diesen zurück.

Die anderen Parteien dagegen säuseln scheinheilig von der »ungleichen Verteilung der Güter der Welt«, verteilen vegan-vegetarische Plästerchen, verkünden salbungsvoll Ziele zwischen 2030 (Trinkwasser für alle) und 2050 (Emissionsfreiheit) und während bis dahin Millionen an verseuchtem Wasser oder vergifteter Luft verrecken, holen sie sich mit ihrem SUV ihr Biofilet; wenn es Biotofu ist fühlen sie sich dabei als Weltretter.

Die Medien verbreiten wortreich sorgfältig recherchierte Wahrheiten über Missstände aller Art und überall und zeigen dabei den Verantwortlichen dafür neckisch den Zeigefinger anstatt die Politik zum Beispiel von globalen Nahrungsmittelkonzernen genauso sorgfältig Völkermord zu nennen.

Die Linken klagen von morgens bis abends und klagen alles an, was jeder weiss: dass »die Reichen schuld« sind, die ihre Kritik gerne mitfinanzieren, weil sie rechtschaffen unverbindlich bleibt und an den Verhältnissen nichts ändert, die garantieren, dass vor allem die Linken nachhaltig und gesund von der Ausbeutung der restlichen Welt leben können. Keiner stellt die Grundlagen in Frage oder fordert gar ihre Auflösung:
  • Abschaffung von Zinsen, Aktien und Börsen
  • weltweite sofortige Einstellung der Automobilproduktion und Ersetzung des privaten Autoverkehrs durch öffentliches Car-sharing
  • Reduktion des Rindfleischverbrauchs auf 10% des momentanen; entsprechender Umgang mit allen weiteren überflüssigen Gütern, die keiner braucht und nur produziert werden, damit Aktionäre an ihnen verdienen
Wer das nicht fordert und alles für seine Durchsetzung tut, soll gleich AfD wählen und sich zu den erklärten Zielen des National-Sozialismus bekennen, der die mittels Massenmord geraubten Güter innerhalb der Herrenrasse einigermassen gleichmässig verteilt.

Allein die Abschaffung der Börsendiktatur und der dafür notwendigen gigantomanen Produktion unsinniger Güter ermöglicht die gerechte Verteilung der tatsächlich für bis zu 12 Milliarden Menschen vorhandenen Güter dieser Welt.

Es gibt keine nachhaltige Wegwerfgesellschaft.
Es gibt keine CO2 freie Überflussgesellschaft.
Es gibt keine gerechten Kriege.

Christof Wackernagel

Mehr zum Thema...
Anzeigetafel in Berlin über die COVID-19-Pandemie.
Die gerechte Verteilung der Güter der WeltÜber die Unmöglichkeit, Ungerechtigkeit gerecht zu verteilen

02.04.2020

- Ein Virus bleibt selten allein. Der medizinische erzeugt mentale [...]

mehr...
Hausbesetzer in Berlin, Kreuzberg (1981).
Kritische Theorie über das Denken und HandelnAssoziation freier Menschen auf Rätebasis

12.03.1999

- Ausbeutung ist die Tatsache, dass die Menschen die Produkte ihrer eigenen, gesellschaftlichen Arbeit für Geld kaufen müssen.

mehr...
Bombenanschlag der RAF am 11. Mai 1972 auf das Offizierskasino im IG-Farben Haus in Frankfurt am Main. In jenem Gebäudekomplex war damals das Hauptquartier des V. Korps der US-Armee, das United States European Command und das Hauptquartier der Central Intelligence Agency (CIA) in Deutschland untergebracht.
Interview mit Christof WackernagelGlobal oder gar nicht: Was von der RAF bleibt

29.04.2020

- C.W. drehte 1967 im Alter von 15 Jahren seine erste Hauptrolle in dem preisgekrönten Film »Tätowierung«, schloss sich 1977 [...]

mehr...
"Geld ist eine Fiktion" - Stefan Mekiffer in Interview

23.07.2019 - Geld ist genug da. Das wissen wir.

Über den Kapitalismus und dessen vertagte Abschaffung

04.05.2016 - Laut Marx und Engels kommt es im Kapitalismus zur Ausbeutung und Verelendung der arbeitenden Klasse. Marx ist nun schon 133 Jahre tot.

Dossier: Islam
Meshal Obeidallah
Propaganda
Fuck AfD

Aktueller Termin in Düsseldorf

Düsseldorfer Tauschring: Frühstück

Der Tauschring Düsseldorf lädt zum Frühstück ein. Infos und Austausch für alle Interessierten

Montag, 6. Februar 2023 - 10:30 Uhr

Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Event in Zürich

The Black Angels

Montag, 6. Februar 2023
- 19:00 -

Dynamo (Saal)

Wasserwerkstrasse 21

8006 Zürich

Mehr auf UB online...

Vorheriger Artikel

Anna Schneider: Freiheit beginnt beim Ich

Der grossen Freiheitsstall

Werner Herzog am Tribeca Film Festival in New York, April 2019.
Nächster Artikel

Jeder für sich und Gott gegen alle

In die Welt gestürzt ...

Untergrund-Blättle