UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Aufruf zur Unterstützung der ZAD Rheinland | Untergrund-Blättle

6622

politik

ub_article

Politik

Die Klimakrise kennt keine Kompromisse Aufruf zur Unterstützung der ZAD Rheinland

Politik

Seit über einem Jahr leben und kämpfen Aktivist_innen in Lützerath, einem kleinen Dorf direkt an der Kante des Tagebaus Garzweiler im Rheinland.

ZAD Rheinland.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: ZAD Rheinland.

13. September 2021
6
0
2 min.
Korrektur
Drucken
Was von Lützerath noch übrig ist, soll diesen Herbst RWEs kapitalistischer Zerstörungswut zum Opfer fallen, damit der Konzern weiter Braunkohle verfeuern kann.

Hört sich bekannt an? Ist es auch!

Viele von uns kämpften im Hambacher Forst und sorgten dafür, dass er erhalten bleibt. Jetzt liegt es wieder an uns, den Konzern und seine Verwertungslogik in die Schranken zu weisen. Wenn sie diesen Herbst Lützerath zerstören wollen, legen sie sich mit einer Bewegung an, die sich nicht mehr aufhalten lässt. Wir stehen vor dem letzten Showdown um die Kohle im Rheinland!

Und dafür brauchen wir dich jetzt! Wir haben hier einen Ort des widerständigen Lebens geschaffen. Hier versuchen wir uns ohne kapitalistische Leistungszwänge zu bilden und unsere Autonomie in der Praxis umzusetzen. Dieses zu verteidigende Gebiete nennen wir nach dem Vorbild französischer Kämpfe “Zone a defendre”, oder ZAD. Denn Lützerath ist bedroht und wird vonRWE und Polizei angegriffen. Ab Oktober kommen hier Rodungs- und Räumungsmaschinen.

Deswegen kommt vorbei – verteidigen wir gemeinsam die ZAD Rheinland! Wir haben den Hambi verteidigt – wir werden auch Lützerath verteidigen! Die 1,5 Grad-Grenze verläuft vor Lützerath und wir werden hier ihre Einhaltung durchsetzen. Wir haben schon Kraftwerke lahmgelegt, RWE Millionen gekostet und mehr als einmal gezeigt, was wir von einem Staat und System halten, der Profite über Menschen stellt. In den Bäumen oder im Hüttendorf verhandeln wir nicht mehr, denn die Klimakrise kennt keine Kompromisse.

Also kommt her und schliesst euch uns an!

ZAD Rheinland

Mehr zum Thema...
Aktion gegen Credit Suisse in Basel.
Wald in den Filialen von UBS und Credit SuisseKein Geld für Klimakiller RWE

21.09.2018

- Am 19. September brachten rund 20 Aktivist*innen einen regelrechten Wald in die Filialen der Banken UBS und Credit Suisse [...]

mehr...
Der «Rote Finger» der Ende Gelände Aktion am 27.
Linke und der Hambacher ForstKlimaschutz und Klassenkampf

09.11.2018

- Anfang November blockierten an die 6500 Aktivist*innen der Kampagne »Ende Gelände« aus verschiedensten Teilen Deutschlands und Europas Teile der Kohleinfrastruktur im Tagebau Hambach – der grössten CO2 Quelle Europas.

mehr...
Das BraunkohleWerk «Tagebau Inden» der RWE Power AG.
RWE Power legt die Kettensäge an den Hambacher ForstHambacher Forst: Im Herzen der fossilen Bestie

16.03.2011

- Pünktlich zum „Internationalen Jahr des Waldes 2011“ der UN legt RWE Power die Kettensäge an die letzten 3.000 Ha des ökologisch bedeutenden Hambacher Forsts bei Köln, wobei es sich mindestens um 600.000 Bäume handelt.

mehr...
Garzweiler: Der Dino RWE hat abgewirtschaftet

18.08.2015 - Staat und RWE-Konzern gingen gemeinsam gegen Protestierende und Umweltschützer am vergangenen Wochenende vor. Über 800 Teilnehmer haben sich in die ...

Interview zum Klimacamp oder: Wie RWE versucht das Klimacamp zu verhindernern

20.07.2014 - Seit einigen Jahren finden im Rheinland und in der Lausitz Klimacamps statt um gegen den Abbau der klimaschaedlichen Braunkohle aktiv zu werden. Das ...

Dossier: Frontex
Dossier: Frontex
Propaganda
Reste

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Schöne ordentliche Bilderwelt - Erziehung zum Wegsehen?

Führung durch die Ausstellung. Gezeigt wird der Nachlass des Fotografen Otto Emmel (geb. 1888-?), dessen Hauptwerk in die Zeit des NS fällt.

Mittwoch, 22. September 2021 - 14:00

Historisches Museum Frankfurt, Fahrtor 2, 60311 Frankfurt am Main

Event in Wien

XX Y X: Michaela Schwentner: Le Banquet / Martin Brandlmayr: Vive les fantômes

Mittwoch, 22. September 2021
- 20:00 -

Echoraum

Sechshauser Str. 66

1150 Wien

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle