UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

RechtAufStadt-Camp Lüneburg | Untergrund-Blättle

5910

politik

ub_article

Politik

Gegen den Ausverkauf der Stadt RechtAufStadt-Camp Lüneburg

Politik

Dieses Wochenende (17.7.-19.7.) findet im Frommepark (Scunthorpe Platz) ein Protestcamp gegen den Ausverkauf der Stadt und die Wohnraumpolitik der Stadt Lüneburg statt.

Das UnfugProjekt in Lüneburg.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Das Unfug-Projekt in Lüneburg. / zVg

17. Juli 2020

17. 07. 2020

5
0
2 min.
Korrektur
Drucken
An drei Tagen werden Workshops, Aktionen, Vernetzung und musikalische Beiträge stattfinden, die die Diskussionen über die Stadt der Zukunft anstossen. Die Frage ist dabei zentral für unser Zusammenleben: Wollen wir eine Stadt der Reichen mit schicken Eigentumswohnungen zu utopischen Preisen oder wollen wir eine Stadt für Alle, welche ein solidarisches und gemeinschaftliches Leben ermöglicht?

Die Lage des Lüneburger Wohnungsmarkts ist katastrophal. Seit 2012 sind die Mieten in Lüneburg um 30 % gestiegen. Durch das viel gepriesene Wohnungsbauprogramm der Stadt Lüneburg werden vor allem Eigentumswohnungen und teure Mietwohnungen gebaut. Sozialwohnungen werden an den Rand der Stadt verdrängt. Die Innenstadt wird somit zu einem homogenen Pflaster, welches sich nur ein kleiner Teil der Gesellschaft leisten kann. Es ist offensichtlich, dass sich grosse Teile der Gesellschaft eine Durchschnittsmiete von 10 € pro Quadratmeter nicht leisten können. Die bezahlbaren Wohnungen befinden sich am Rande von Lüneburg. Gerade in Kaltenmoor sind zwar die Preise niedriger, dafür ist aber ein Grossteil der Wohnungen von Schwarzschimmel befallen. Eine lebenswerte Unterkunft ist dort kaum zu finden.

„Wir sind dieses Wochenende in den Frommepark gekommen, weil sich an dieser Stelle vor Jahren der Kampf um das Recht auf Stadt kristallisierte“ sagt Aktivist*in XYZ. Aktuell steht die Wohnpolitik der Stadt Lüneburg für die Zerstörung von bezahlbarem und inklusiven Wohnraum des Wohnprojekts Unfug in Kaltenmoor. „Wir werden weiterhin protestieren und laut sein auf die verschiedensten Arten unsere Meinung kundtun. Unser Kampf ist nicht nur ein Kampf um Unfug. Es geht hier darum die solidarische Stadt für Alle zu erkämpfen!“

Das RechtAufStadt-Camp steht dabei solidarisch zu den anderen Demonstrationen, die in Lüneburg stattfinden. Der Kampf um Klimagerechtigkeit und die Verteidigung des unabhängigen Projekts Rojava in Syrien ist mit unserem Kampf für eine befreite Gesellschaft verknüpft. Nur gemeinsam ist es möglich, eine bessere Welt zu erstreiten. Das Camp steht jedoch den Werten der Verschwörungsdemo, sogenannte „Hygienedemos“, diametral gegenüber. Antisemitismus und andere gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ist ein Angriff auf das gute Leben für Alle!

pm

Mehr zum Thema...
RechtAufStadtCamp in Lüneburg, Sommer 2020.
Forderung nach einem guten Leben für alleErfolgreiches RechtAufStadt-Camp in Lüneburg

21.07.2020

- Am vergangenen Wochenende fand in Lüneburg im Frommepark (Scunthorpe Platz) ein RechtAufStadt Protestcamp statt. Die Veranstaltung wird von allen Beteiligten als voller Erfolg gewertet.

mehr...
Hausbesetzung in der WillyBrandtStrasse in Lüneburg, Juli 2020.
Hausbesetzung in LüneburgSowas kommt von Sowas

02.07.2020

- Heute am 1.7. 2020 haben wir das leerstehende Haus in der Willy-Brandt-Strasse in Lüneburg besetzt.

mehr...
Kampf gegen teuren Wohnraum im Lorrainequartier in Bern

05.06.2013 - Gentrifzierung ist ein Begriff in der Stadtentwicklungsforschung. Er bedeutet einerseits, ein Quartier wird aufgewertet mit teuren Wohnungen. ...

Open Democracy Camp 2010, Gespräch mit Jenny Pätsch

04.05.2010 - Am kommenden Wochenende 8./9. Mai findet in Berlin das OpenDemocracyCamp statt. Organisiert wird das Ganze vom Liquid Democracy e.V. und dem OpenData ...

Dossier: Gentrifizierung
Propaganda
Greedy Air BnB

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Stolperstein-Verlegungen und -Enthüllungen

Am 22. Oktober 2020: Verlegung neuer Stolpersteine durch Gunter Demnig || Am 23. Oktober 2020: Enthüllungen verlegter Stolpersteine

Freitag, 23. Oktober 2020 - 10:00

Frankfurt, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Event in Lausanne

Faces On TV

Donnerstag, 22. Oktober 2020
- 21:00 -

Bleu Lézard

Rue Enning 10

1003 Lausanne

Mehr auf UB online...

Trap
Audrey Hepburn (hier während eines Aufenthalts auf dem Bürgenstock in der Schweiz, 1954) spielt im Film von Billy Wilder Sabrina, die Tochter des Chauffeurs Thomas Fairchild.
Vorheriger ArtikelSabrinaBezaubernd
Untergrund-Blättle