UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Kiel: Aktionsralley gegen das neue Polizeigesetz SH | Untergrund-Blättle

2235

politik

ub_article

Politik

Das Polizeirecht soll verschärft werden Kiel: Aktionsralley gegen das neue Polizeigesetz SH

Politik

Vom 13.-15.03. veranstaltet das Bündnis gegen die Verschärfung des Polizeigesetzes in Schleswig-Holstein ein Aktionswochenende.

Blick vom Rathausturm auf Kiel.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Blick vom Rathausturm auf Kiel. / Christoph Freitag (CC BY-SA 3.0 cropped)

13. März 2020

13. 03. 2020

3
0
2 min.
Korrektur
Drucken
Im Rahmen dieses Wochenendes lädt die Turbo-Klima-Kampf-Gruppe (TKKG) am 14.03. zu einer polizei-kritischen Ralley ein. Bei dieser werden ganztägig kleine Gruppen durch die Kieler Innenstadt ziehen und dabei Kritik am neuen Polizeigesetz in den öffentlichen Raum tragen.

Die Kriminalität sinkt oder stagniert – gleichzeitig soll das Polizeirecht in Schleswig-Holstein verschärft werden. Die Polizei soll potentiell tödliche Elektroschocker bekommen, mehr willkürlich kontrollieren und präventiv elektronische Fussfesseln einsetzen dürfen. Auch der neue "Rettungsschuss" gegen Kinder unter 14 Jahren geht völlig an der Realität vorbei.

Es ist eine institutionelle Täter-Opfer-Umkehr durch die Kinder kriminalisiert werden. Von den Verschärfungen werden auch klimapolitisch engagierte Menschen betroffen sein. Das zeigt die Erfahrung aus anderen Bundesländern. Als 2018 in NRW ein neues Polizeigesetz beschlossen wurde, hiess es vom Innenminister Herbert Reul, dass dies vorallem wegen „islamistischen“ Terrorismus nötig sei. Angewendet wurde das Gesetz aber nicht zur Terror-Bekämpfung, sondern als allererstes gegen Aktivist*innen, die einen Braunkohlebagger besetzt hatten.

Im Rahmen der Ralley können sich die Teilnehmenden auf kreative Weise mit dem neuen Gesetz auseinander setzen. Geplant sind kurze Theatervorführungen in der Fussgängerzone, Fussfessel-Wettrennen und Kreide-Malereien. Auch der selbstbewusste Umgang mit der Polizei soll geübt werden.

Julia Schröder von TKKG erklärt dazu: „Die Erfahrung zeigt, dass Polizist*innen oft ihre eigenen Gesetze nicht so gut kennen oder bewusst ignorieren. Es sollte daher selbstverständlich sein, dass Menschen ihre Rechte kennen und nicht blindlings Anweisungen der Polizei Folge leisten. Das wollen wir bei der Ralley trainieren.“

pm

Mehr zum Thema...
zVg
Einknicken vor der AfD statt offener Diskussion?Offener Brief an die Uni Kiel

16.06.2020

- Im März 2020 veranstalteten verschiedene Klimagruppen zusammen mit der Roten Hilfe einen Infoabend zum neuen Polizeigesetz in Schleswig-Holstein.

mehr...
polizeigesetzsh
Trotzdem Polizeirechtsverschärfung in Schleswig-HolsteinKriminalitätsrate historisch niedrig

19.05.2020

- Die Änderungen für das neue Landesverwaltungsgesetz in Schleswig Holstein haben den Weg ins Landesparlament gefunden und sollen demnächst in Parlament und Ausschuss beraten werden.

mehr...
Demonstrationsfreiheit erhalten, Kiel.
Demonstrationsfreiheit erhaltenKiel: Schilder-Demo «In Soli(t)darity we stand»

26.03.2020

- Diesen Samstag lädt die Turbo-Klima-Kampf-Gruppe (TKKG) von 14 bis 15 Uhr zu einem Schilder-Wald in Kiel ein. Das Konzept: Je ein oder maximal zwei Personen positionieren sich mit möglichst grossem Abstand zueinander und zeigen solidarische Botschaften. So soll eine lange Kette vom Vinetaplatz bis zum Alten Markt gebildet und auf zahlreiche gesellschaftliche Missstände aufmerksam gemacht werden.

mehr...
Das der Einsatz von V-Leuten von Landesgesetzgebern zugelassen wird, ist eine politische Entscheidung.

22.11.2012 - Am letzten Donnerstag, den 15.November wurde in Baden Württemberg das Polizeigesetz verschärft. RDL berichtete ausführlich. Nachdem wir schon im ...

CDU Baden-Württemberg plant Kopie des Bayerischen Polizeigesetzes

26.10.2018 - Das Baden-Württembergische Polizeigesetz wurde erst vor einem knappen Jahr massiv verschärft. Grün Schwarz war damit sogar schneller als Bayern. Nach ...

Dossier: Klimawandel
Klimawandel
Propaganda
Riot Van

Aktueller Termin in Berlin

Rheinmetall Entwaffnen Berlin - Offenes Treffen

Trotz der Coronapandemie läuft die Rüstungsproduktion weiter - unser Kampf dagegen aber auch: Das antimilitaristische Bündnis Rheinmetall Entwaffnen Berlin lädt zum offenen Treffen ein: Aktuell planen wir einen Aktionstag im August ...

Montag, 13. Juli 2020 - 18:00

Mariannenplatz (Kreuzberg), Mariannenplatz, 10997 Berlin

Event in Wien

Ms. Lauryn Hill

Montag, 13. Juli 2020
- 16:30 -

METAStadt

Otto-Neurath-Gasse 3

1220 Wien

Mehr auf UB online...

Trap
Der französische Filmregisseur François Ozon, September 2014.
Vorheriger ArtikelSitcomVoila !
Untergrund-Blättle