UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

China: Bekannter Gewerkschaftsaktivist in Guangzhou inhaftiert | Untergrund-Blättle

5853

Repression gegen Aktivisten China: Bekannter Gewerkschaftsaktivist in Guangzhou inhaftiert

Politik

Ein junger Gewerkschaftsaktivist, der vor allem dafür bekannt ist, dass er SanitärarbeiterInnen/Reinigungskräfte bei der Verteidigung ihrer Rechte unterstützt, wurde am Dienstagnachmittag, dem 17. Dezember, von der Polizei in der südlichen Stadt Guangzhou abgeführt.

Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Foto: Gewerkschaftsaktivist Chen Weixiang, bekannt als «Xiangzi».

23. Dezember 2019
2
0
3 min.
Drucken
Korrektur
Chen Weixiang, bekannt als "Xiangzi", führte einen öffentlichen WeChat-Account namens Heart Sanitation (心环卫), der Nachrichten über die Kämpfe der SanitärarbeiterInnen veröffentlichte und über ihre gesetzlichen Rechte informierte. Nur drei Tage vor der Verhaftung von Chen veröffentlichte die Platform zum Beispiel einen Artikel über 130 Reinigungskräfte in Guangzhou's Universitätsstadtbezirk, die 1,8 Millionen Yuan an Lohnrückständen hatten.

Zwei von Chens Mitarbeitern, ein Helfer und eine Praktikantin bei Heart Sanitation, wurden zur gleichen Zeit wie Chen festgenommen oder verschwanden. Und sechs weitere Reinigungskräfte, die mit Chen in Verbindung stehen, wurden Berichten zufolge zu einem Verhör geladen.

Als Sohn von Wanderarbeitern ist Chen seit langem ein Verfechter der Rechte und Interessen der Reinigungskräfte. Sein Aktivismus führte jedoch dazu, dass er nach seinem Abschluss an der medizinischen Fakultät der Sun Yat-sen Universität im Jahr 2015 keine Arbeit in Guangzhou finden konnte. Schliesslich ging er 2017 in die Vereinigten Staaten und erhielt einen Master-Abschluss in Arbeit und globale Arbeiterrechte an der Penn State University.

In diesem Jahr kehrte er nach Guangzhou zurück und gründete Heart Sanitation, die bald zu einem beliebten Forum für die Sanitärarbeiter der Stadt wurde, die seit langem unter niedriger Bezahlung, überlangen Arbeitszeiten und informeller Beschäftigung mit wenigen oder gar keinen Sozialleistungen leiden.

Die ReinigungsarbeiterInnen von Guangzhou haben in der Vergangenheit mehrere erfolgreiche Streiks wegen Lohn- und Vertragskonflikten organisiert, aber da die Lebenshaltungskosten weiter steigen, stagnieren die Löhne und setzen die meist älteren WanderarbeiterInnen, die die Strassen der Stadt säubern, noch mehr unter Druck. In dieser Hinsicht leistete Chens Gruppe einen dringend benötigten und wertvollen Dienst, der nun zumindest vorläufig unterbunden wurde.

Chen ist der jüngste Aktivist, der in diesem Jahr allein deshalb inhaftiert wurde, weil er benachteiligten Arbeitern geholfen hat, ihre Rechte zu verteidigen. Das Jahr begann mit der Inhaftierung von drei Arbeitsaktivisten und Bürgerjournalisten von iLabour, die Wanderarbeitern mit Berufskrankheiten bei der Verteidigung ihrer Rechte geholfen hatten. Etwa zur gleichen Zeit nahm die Polizei in Shenzhen fünf Aktivisten fest, darunter die bekannten Aktivisten Zhang Zhiru und Wu Guijun.

Der prominente Antidiskriminierungsaktivist Cheng Yuan und seine beiden Kollegen Liu Dazhi und Wu Gejianxiong wurden im Juli von den Behörden in Changsha festgenommen, und mehrere bekannte Sozialarbeiter, die Wanderarbeitern in Peking, Guangzhou und Shenzhen geholfen hatten, wurden im Mai bei koordinierten Razzien festgenommen. Ende Oktober wurde auch der #MeToo-Aktivist und Journalistin Huang Xueqin von den Behörden in Guangzhou festgenommen. Einige der Aktivisten wurden geräuschlos und ohne Anklage freigelassen, während andere offiziell angeklagt wurden und auf ihren Prozess warten.

China Labour Bulletin

Übersetzung von Karsten / forumarbeitswelten.de

Mehr zum Thema...
Das ehemalige Fischerdorf Shenzen hat sich unter dem Reformer Deng Xiaoping zur Millionen-Metropole entwickelt.
Die neue Sonderwirtschaftszone XionganTiefste chinesische Provinz – Urbaner Koloss

11.05.2017

- Zu Beginn der Reform kannte niemand das Fischernest Shenzhen.

mehr...
Der Yuan Renminbi, Chinas Währung.
Die Quelle der nächsten Weltrezession?Sündenbock China

31.08.2015

- Börsen-Crash, Yuan-Abwertung, sinkendes Wachstum, Korruption: Steht der chinesischen Wirtschaft bald eine harte Landung bevor?

mehr...
Ein Bündel argentinischer Pesos-Banknoten.
Chinesische Kredite als rettender Strohhalm?Argentinien, der Weltmarkt und das Welt-Finanzsystem

19.08.2015

- Die argentinische Präsidentin hat sich im Februar dieses Jahres einen Scherz über die chinesische Aussprache erlaubt, der zwar in sozialen Netzen Entrüstung hervorgerufen, die chinesische Führung hingegen völlig kalt gelassen hat.

mehr...
Genua 2001 noch immer nicht vorbei- Prozesse zum damaligen G 8 Gipfel vor dem Abschluss

22.06.2012 - Gespräch mit Matthias Monroy, freier Journalist aus Berlin, der seit langem Gipfelproteste und die Repression gegen diese beobachtet. Überschattet wurde ...

Genua 2001 noch immer nicht vorbei- Prozesse zum damaligen G 8 Gipfel vor dem Abschluss

22.06.2012 - Gespräch mit Matthias Monroy, freier Journalist aus Berlin, der seit langem Gipfelproteste und die Repression gegen diese beobachtet. Überschattet wurde ...

Dossier: Textilindustrie
employee
Propaganda
Einige Schlüsselelemente des chilenischen Neoliberalismus

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Entschuldigung des Globalen Nordens? Entschuldung des Globalen Südens für soziale Klimagerechtigkeit!

KlimaKneipe des KoalaKollektivs mit Debt for Climate . Auch online

Montag, 28. November 2022 - 19:00 Uhr

Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Event in Hannover

Bullshit Boy

Montag, 28. November 2022
- 21:00 -

Nordstadtbraut

Engelbosteler Damm

30167 Hannover

Mehr auf UB online...

Kriegsverbrechen publizieren ist kein Verbrechen. Freiheit für Julian Assange. Christopher Street Day, CSD-Parade Köln, Magnusstrasse, 3. Juli 2022, 18:00 Uhr.
Vorheriger Artikel

Verfolgt wegen der Aufdeckung von Kriegsverbrechen

Freiheit für Julian Assange

Transparent im Hauptbahnhof Bern während der Klimademo am 28. September 2019.
Nächster Artikel

Überwindung des kapitalistischen Wachstumszwangs

Kein Wetter für Klimaproteste?

Untergrund-Blättle