UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Die Kinder der Rose | Untergrund-Blättle

1291

lyrik

ub_article

Lyrik

Eckhard Mieder Die Kinder der Rose

Lyrik

Cinemaddict

Bild: Cinemaddict (CC BY-SA 3.0 unported)

(Ich weiss, das Pathos ist verpönt im tiefen Westen, wo ich wohne.)

Im Staub des Kelches der Rose sehe ich fern,
der einen gelben Rose, die mir
die Liebste auf den Schreibtisch stellte.

Ich sehe den Sandsturm in Afghanistan.
Aus Körnern werden Kindergesichter.
Zwölf Blätter hat die gelbe Rose,
tausendundeinen Arm haben die Kinder
und an Beinen viel weniger.

Ich sehe das Schiff, das den Strand rammte.
Gaza-Streifen. Fünf Panzer fallen
von Blatt zu Blatt der Rose aus Sand.

Zwei Blütenblätter segeln auf die Seite des Buches,
das aufgeschlagen ist und zu mir spricht:
Ich liebe den, dessen Seele tief ist
auch in der Verwundung, und der
an einem kleinen Erlebnisse zugrunde gehen kann.

(Ich weiss, das Chaos ist, wo ich wohne,
eine Schachtel voller Büroklammern.)

Am Stiel der Rose perlendes Wasser
und Perlen steigen, platzen und sind
wie Luftballons in den Händen der Kinder
in Mogadischu und in Bogota.

Durch das Glas der Vase sehe ich fern.
Die Meisen und Rotkehlchen auf dem Balkon
zittern durch den Nebel des Novembertages.

Das Futterhäuschen ist geöffnet
wie die Rose auf meinem Schreibtisch,
die gelbe, von der Liebsten geschenkt.

Hastig wie auf der Flucht vor den
fliegenden Ratten im Rücken und vor den Drohnen
hoch droben im Himmel,
picken die Vögel die Kerne der Sonnenblume.

Die Kinder
auf der anderen Seite der fahlen Sonne
werfen sich in den Staub des Kelches der gelben Rose,
die aus brennender Pfütze blüht und schreit:
Muss man euch erst die Ohren zerschlagen,
dass ihr lernt mit den Augen zu hören?

(Ich weiss, es werfen die Ämter und Öffnungszeiten
der Läden ihren Mantel der Fürsorge um mich.)

Eckhard Mieder

Mehr zum Thema...

Bild:CEphoto, Uwe Aranas
Kurze LiebeserklärungMontagmorgen

07.05.2014

- Ich kann nicht die Sterne vom Himmel pflücken. Ich kann nicht mal den Schrank von der Wand abrücken. Zwar kann ich saufen wie ein Loch, einen ganzen Hammel verzehren, jedoch, ich kann nicht die ganze Herde verspeisen.

mehr...
Unbekannt.
Eckhard MiederDrei Schnappschüsse mit Panzern

09.05.2013

- Knaben, halbnackt, wie im Spiel halten sie, die Gewehre und fläzen sich auf den Panzern. Von Moskau nach Asien, visavis, von Vietnam nach Syrien, visavis.

mehr...
Stig Nygaard
Eckhard MiederWem die Erde gehört

25.10.2014

- Wem gehört die Erde? Dir nicht, mir nicht, nicht dem Reichen, der sie kauft. Sie gehört den Vorfahren nicht, nicht den Enkeln, sie gehört nur denen, die sie lieben.

mehr...
Fernseh-Hero Günther Jauch - von Eckhard Mieder

31.03.2015 - »Ich weiss nicht, warum Günther Jauch in der öffentlichen Wahrnehmung, die ja eine Wahrnehmung der Medien durch Medien ist, mithin handelt es sich um ...

Keine Gelben Schleifen um Kriegseinsätze in Marburg

08.12.2017 - Der Hintergrund: Die FDP/MBL hatte in die Stadtverordnetenversammlung den Antrag eingebracht, dass die Universitätsstadt Marburg an der Aktion „Gelbe ...

Aktueller Termin in Berlin

Syndikat Räumung

Tag X ist da - Syndikat hat Termin für die Räumung: 17. April | 9 Uhr   Kommt zahlreich zeigt euch kreativ & solidarisch!  Wir sind viele und wir bleiben alle! 

Freitag, 17. April 2020 - 09:00

Syndikat, Weisestr. 56, Berlin

Event in Graz

Open Music: Gabriele Mitelli European 4et

Freitag, 17. April 2020
- 20:00 -

WIST


Graz

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle