UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Als Kind weinte ich | Untergrund-Blättle

5630

Die Unendlichkeit des Alls Als Kind weinte ich

Lyrik

Catatine
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Catatine (CC BY-SA 4.0 cropped)

Als Kind weinte ich, wenn ich mir den Tod
oder die Unendlichkeit des Alls vorstellte.
Das eine war das andere, ungefähr, niemand
erklärte mir den Unterschied zwischen Sekunde
und tausenden Kilometern weit weg;
niemand auf dieser unerklärlichen Welt
konnte mir erklären, dass ich am Leben war:
zu dem einzigen Zweck, gegebenenfalls zu sterben.

Das war in Ordnung. Das war in der Ordnung
der Gemüsesuppe, die es samstags gab,
des Alphabets und des Einmaleins. Es war
in Ordnung, dass der Sozialismus auf oder über
einem und ein Sechstel der Erde herrschte;
dass es zu wenig war (und sowieso nicht in Ordnung)
in Betracht der Unendlichkeit des Alls und des Todes –
das erklärte mir in blitzhellen Momenten niemand.

In diesen Momenten, die blitzschnell vorübergingen,
ich erfasste sie nicht, hatte ich nicht mal die Zeit
zu weinen. Ich sei kein Kind mehr, hatte man mir erklärt.
Die Frage nach Tod und Unendlichkeit löste sich
in der Frage Wer-wen? auf und in der Frage Wem-nützt-es?
Ich hörte auf, ein Kind zu sein, es bringt nichts,
ein Kind zu bleiben und zu weinen und nichts zu verstehen;
bis ich wieder das Kind wurde und weinte. Grad.

Eckhard Mieder

Mehr zum Thema...
Kassiopeia Konstellation.
Eckhard MiederZiemlich allein daheim. Im All.

25.09.2012

- Sonnenstürme umkreisen die Erde. Auch Satelliten tun es. Manchmal Menschen. (Ist grad jemand unterwegs? Ich weiss es nicht.) Der Müll wächst bergan, auch im All.

mehr...
Stig Nygaard
Eckhard MiederWem die Erde gehört

25.10.2014

- Wem gehört die Erde? Dir nicht, mir nicht, nicht dem Reichen, der sie kauft. Sie gehört den Vorfahren nicht, nicht den Enkeln, sie gehört nur denen, die sie lieben.

mehr...
CEphoto, Uwe Aranas
Kurze LiebeserklärungMontagmorgen

07.05.2014

- Ich kann nicht die Sterne vom Himmel pflücken. Ich kann nicht mal den Schrank von der Wand abrücken. Zwar kann ich saufen wie ein Loch, einen ganzen Hammel verzehren, jedoch, ich kann nicht die ganze Herde verspeisen.

mehr...
Fernseh-Hero Günther Jauch - von Eckhard Mieder

31.03.2015 - »Ich weiss nicht, warum Günther Jauch in der öffentlichen Wahrnehmung, die ja eine Wahrnehmung der Medien durch Medien ist, mithin handelt es sich um ...

Neulich in der Sauna mit Putin - von Eckhard Mieder

01.03.2015 - »Neulich traf ich Wladimir in der Sauna. Ich zögerte, dachte, es müsse sich um einen Doppelgänger halten. Ich schaute mich um: Er und ich sassen auf ...

Aktueller Termin in Berlin

Café Schlürf

Hallo,heute wieder Kaffee und Kuchen im Schlürf gegen Spende, 12-18 Uhr.Spenden gehen an FLINTA*, die von Repressionen betroffen sind. Wenn ihrdrinnen sitzen möchtet: bei uns ist immer noch 2G. Bestellung unddraussen sitzen: keine ...

Donnerstag, 11. August 2022 - 12:00 Uhr

Regenbogencafe, Lausitzer Str. 22a, 10999 Berlin

Event in Berlin

MILITARIE GUN

Donnerstag, 11. August 2022
- 21:00 -

Badehaus Berlin

Revaler Straße 99

10245 Berlin

Dinard in der Region Bretagne, der Schauplatz des Films.
Vorheriger Artikel

Sommer

Gaspard, Margot, Solène, Lena ...

Obdachlos in Berlin.
Nächster Artikel

Verarmung an der Heimatfront

Ein Volk steht zusammen – gegen Putin!

Untergrund-Blättle