UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Rap aus Westafrika: Auf Wolof gegen Hautbleichungscreme | Untergrund-Blättle

3170

kultur

ub_article

Kultur

Auf Wolof gegen Hautbleichungscreme Rap aus Westafrika

Kultur

CD-Player besitzen im Senegal nur wenige. Wer gehört werden will, produziert eine Kassette. Auch Senegals Rapper tun das und führen damit kein Nischendasein auf dem dortigen Musikmarkt. Im Gegenteil - sie sind Stars.

Battle in der Hauptstadt Daka, Senegal.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Battle in der Hauptstadt Daka, Senegal. / senegalbattles SNB

26. November 2002

26. 11. 2002

0
0
2 min.
Korrektur
Drucken
Am besten verkaufen sich Kassetten mit Mbalax, Senegals kommerzieller Popmusik. An zweiter Stelle liegen religiöse Aufnahmen: Die Reden bekannter Marabouts - muslimischer Gelehrter - gehen in zehntausender Auflagen über die Ladentheken. Ihnen folgen in den Verkaufscharts die Hip-Hop-Tapes.

Seit etwa zehn Jahren gibt es den Hip-Hop im Senegal und er ist die Sprache der Jugend geworden. 80 Prozent der senegalesischen Bevölkerung ist unter 30 Jahre alt und mit dem Rap aufgewachsen. Bands aus ganz Westafrika kommen nach Dakar, Senegals Hauptstadt, um dort ihre Kassetten aufzunehmen und schliesslich in den kleinen Tapestores der Metropole zu verkaufen.

Senegal hat neun Millionen Einwohner. Fast die Hälfte davon lebt in den Städten. Bestimmende Religion ist der "schwarze Islam". Die Marabouts sind mächtig und einflussreich. Doch auch äusserst weltliche Probleme prägen die ehemalige französische Kolonie: Die Wirtschaftslage ist schlecht, die Arbeitslosenquote liegt bei 25 Prozent und etwa zwei Drittel der Bevölkerung sind Analphabeten. Die senegalesischen Rapper singen auf Französisch, Englisch oder dem afrikanischen Wolof über die Probleme des Landes, der Jugend und der urbanen Hip-Hop-Posses. Korruption und nicht eingehaltene Wahlversprechen werden ebenso gegeisselt wie die Gewohnheit afrikanischer Frauen, sich die Haut mit Aufhellungscremes zu bleichen.

Die senegalesischen Rapper haben Namen wie Abass Abass, Sen Kumpe oder Pee Froiss, ihre Songs nennen sie Urgence, Lou Deux Bi Lath oder Jalgaty. Obwohl ihre Szene genauso männerdominiert ist, wie die der amerikanischen Rapper, kopieren die westafrikanischen Hip-Hopper ihre Kollegen von der anderen Seite des Atlantiks keinesfalls, sondern haben ihren eigenen, melodischeren Stil gefunden. Der klassische Hip-Hop mischt sich mit afrikanischer Musik, wabernden Melodien und Reggaeanleihen. Einfallsreiche Samples ergänzen sich mit den gesungenen und gerappten Texten, deren Wut und Schwermut über bestehende Verhältnisse und dem Charme des senegalesischen Französisch.

Der für die liebevolle Veröffentlichung von aussergewöhnlichen, vergessenen und alten Musikperlen bekannte Münchener Trikont Verlag hat auf der CD "Africa Raps" die wichtigsten Rapper aus dem Senegal zusammengestellt. Dazu gesellen sich Hip-Hopper aus der jungen Szene des englischsprachigen Gambia, eine vom Staatsgebiet Senegals eingeschlossene Enklave, und aus Bamako, der Hauptstadt des östlichen Nachbarn Mali.

Freunde des gerappten Wortes und der gesampelten Toncollagen finden in "Africa Raps" eine Bereicherung ihrer Musik-Sammlung und einen spannenden Blick über den Rand des europäisch-amerikanischen Plattentellers.

Jan Dörner / Artikel aus: Graswurzelrevolution Nr. 272, Oktober 2002, www.graswurzel.net

Mehr zum Thema...
Dj Stylewarz und Ferris MC live auf dem Splash! 2001.
Rezension zum Buch von Sascha Verlan & Hannes Loh35 Jahre Hip-Hop in Deutschland

18.04.2016

- „35 Jahre Hip-Hop in Deutschland“ ist laut Cover nicht weniger als die „aktualisierte Ausgabe des Standardwerks über die Deutsche Hip-Hop-Szene.“ Damit hat man selbst die Messlatte ziemlich hoch gelegt.

mehr...
Disarstar  fb
Interview mit dem Rapper Disarstar„Villen zu Flüchtlingsunterkünften“

27.04.2016

- Interview über Musik, 1.Mai und linksradikale Politik mit Disarstar, einem deutschen Rapper aus Hamburg, der bei dem Berliner Independent-Label Showdown Records unter Vertrag steht.

mehr...
Juju während eines LiveGig im Concertbüro Franken, Oktober 2017.
Kritik an Jujus Feature-Gast Xavier Naidoo auf ihrem Album „Bling Bling“Wenn Hip-Hop-Aktivisten mit Rechtspopulisten zusammenarbeiten

02.10.2019

- Im Sommer hat die für ihre gesellschaftskritischen Texte bekannte Rapperin Juju (ehemals SXTN) ihr erstes Solo-Album „Bling Bling“ vorgelegt.

mehr...
GlobalLokal_18_(Juli_2011_Sondersendung)

10.07.2011 - Die senegalesische Frauenrechtlerin und ehemalige Ministerin Awa Fall-Diop erzählt, was es heisst, politische und gesellschaftliche Veränderungen für ...

Die Hip- Hop- Kultur in der DDR

03.01.2018 - Eine der letzten Jugendkulturen, die sich in der DDR ausbreiten, ist der Hip Hop. Von 1983 bis 1990 existiert eine unübersehbare Szene, die sich mit ...

Dossier: Hip-Hop
Propaganda
Der Sprayer

Aktueller Termin in Berlin

Lesebühne

Sommerresidenz Reformbühne Heim und Welt mit Ahne, Falko Hennig, Roman Israel, Heiko Werning, Jürgen Witte, Spider, Susanne Riedel & Gästen: Thilo Bock + Esels Alptraum.

Sonntag, 9. August 2020 - 20:00

Baiz, Schönhauser Allee 26 A, 10435 Berlin

Event in Zürich

DJ ZUNAMI

Montag, 10. August 2020
- 22:00 -

Provitreff

Sihlquai 240

8005 Zürich

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle