UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Angelika Sacher & Klaus Bergmaier „Wann, wenn nicht jetzt?“ | Untergrund-Blättle

Online Magazin

Kultur

Sechstes gemeinsames Albums Angelika Sacher & Klaus Bergmaier „Wann, wenn nicht jetzt?“

Kultur

Lieder, die zur aktuellen politischen Lage passen, bringen die Sängerin Angelika Sacher und ihr Pianist Klaus Bergmaier auf ihrem neuen Album, darunter ein von Bergmaier neu komponiertes Lied zu einem Text von Peter Turrini, der Sigi Maron gewidmet ist.

Sacher & Bergmaier 2012.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Sacher & Bergmaier 2012. / zVg

21. März 2019

21. 03. 2019

1
0

2 min.

Korrektur
Drucken
In den letzten Monaten feilten Angelika Sacher & Klaus Bergmaier an der Fertigstellung ihres in Summe sechsten gemeinsamen Albums. Es trägt den Titel "Wann, wenn nicht jetzt?" und ist die vierte CD des Duos sein, die sich dem seltenen Genre der Revolutions-, ArbeiterInnen- und Frauenlieder widmet.

Dazwischen hatten Sacher & Bergmaier auch ein umjubeltes Album mit Friedensliedern und ein Album ausschliesslich mit Liedern nach Texten von Jura Soyfer veröffentlicht (aus Anlass dessen 100. Geburtstags). Mit politischen Liedern befassen sich die Sängerin Angelika Sacher und Pianist Klaus Bergmaier seit 2004, nachdem sie bereits etliche Jahre gemeinsam auch Jazzmusik gespielt hatten, was die beiden immer noch gemeinsam mit ihrer Band Big Apple tun.

Die CDs von Sacher & Bergmaier sind auf dem legendären österreichischen Label Preiser Records (Qualtinger, Bronner, Seiler & Speer…) erhältlich. Weltweit im Fachhandel, Versandhandel und auf allen Downloadplattformen.

Highlights in der bisherigen Karriere waren ein Auftritt im Volkstheater in Wien, eine Rundfunksendung auf Ö1, weiters der Einsatz von Aufnahmen von Sacher & Bergmaier in diversen Filmen zur Zeitgeschichte sowie zur Frauenpolitik, sowie Auftritte bei den offiziellen Trauerfeiern für Johanna Dohnal und Sigi Maron.

Klaus Bergmaier vertonte für das Duo politische Lyrik von Peter Turrini, Jura Soyfer, Bachmann-Preisträgerin Cornelia Travnicek und vom 2018 verstorbenen Heinz R. Unger, dem Textautor der Proletenpassion. Letzterem und dem 2016 verstorbenen Sigi Maron sind einige Titel am aktuellen Album gewidmet. Der titelgebende Song „Wann?“ stammt aus der Feder von Rio Reiser. Songs von Reinhard Mey und John Lennon dürfen hier ebensowenig fehlen wie einige Klassiker des Arbeiterlieds, das mitreissende „El pueblo unido“, erstmals bei Sacher/Bergmaier ein jiddisches Lied (der Arbetlose-Marsch, bei dem Johannes Wels für mitreissende Violinenklänge sorgt), zwei kämpferische Frauenlieder und einige Eigenkompositionen.

Für die Tontechnik sorgte – wie bereits bei den letzten 3 Alben – Leopold Denk.

pm

Angelika Sacher & Klaus Bergmaier „Wann, wenn nicht jetzt?“. Preiser Records 2019

Trap