UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Die weisse Rose | Untergrund-Blättle

6110

nationalsozialismus

Kultur

Die weisse Rose Was man alleine tun kann

Kultur

„Die weisse Rose“ von Michael Verhoeven erzählt eine zeitlose Geschichte über den Sinn von Widerstand.

Sophie Scholl, Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, 1942.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Sophie Scholl, Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, 1942. / Hans Scholl (PD)

25. Februar 2021
6
0
4 min.
Korrektur
Drucken
Dramaturgisch dicht und spannend erzählt sowie von guten Darstellern getragen, bleibt „Die weisse Rose“ mit Sicherheit einer der besten Filme über diese Thematik und ist mehr als eine blosse Geschichtsstunde.

Im Jahre 1942 beginnt Sophie Scholl (Lena Stolze) ihr Studium in München. Auch wenn ihr Geliebter in der Wehrmacht ist und sie zu ihm hält, ist die Stimmung in ihrer Familie und bei vielen ihrer Freunde gegen den Krieg sowie das faschistische System. Durch Zufall wird Sophie nach einer Vorlesung aufmerksam auf ein Flugblatt, welches offen zum Widerstand gegen die Politik Hitlers aufruft.

Nach einer Weile kommt sie dahinter, dass ihr Bruder Hans (Wulf Kessler) zusammen mit einigen seiner Kommilitonen hinter den Flugblättern steckt, welche sie heimlich im Keller ihres Wohnhauses drucken und dann in der Universität sowie anderen öffentlichen Plätzen verteilen. Aufgerüttelt von der Stimmung unter ihren Mitstudenten und den Wortlaut der Flugschrift, beschliesst Sophie, ihnen zu helfen.

Parallel ist bereits die Gestapo aufmerksam geworden auf die verunglimpfenden Flugblätter und versucht, der Ursache auf den Grund zu gehen, was zu einer konsequenten Überwachung der Postämter sowie anderer Orte führt, an denen die Schriften gefunden wurden. Währenddessen versuchen Sophie und Hans nicht nur die Stückzahl der Flugblätter zu erhöhen, sondern sich auch Verbündete in an der Universität wie Professor Kurt Huber (Martin Benrath) und in der Wehrmacht zu suchen, damit ihr Widerstand endlich Früchte trägt.

Was man alleine tun kann

Die Geschichte des deutschen Widerstandes ist ohne die Geschwister Scholl nicht zu denken, sind sie doch Symbole dafür, was eine Einzelperson gegen ein System auszurichten imstande ist und welche Wirkung dieses Handeln haben kann. Für den vor allem durch seine TV-Produktionen bekannten Regisseur Michael Verhoeven waren die Aufzeichnungen Inge Scholls der wichtigste Ausgangspunkt für das Projekt, welches letztlich zu Die weisse Rose wurde. Ihm ist damit mehr geglückt als ein Geschichtsdrama, sondern eine Studie darüber, was Widerstand bedeutet und warum er wichtig sein kann, was letztlich die Geschichte der Scholls ausserhalb des zeitgeschichtlichen Kontexts relevant macht.

Insgesamt folgt die Inszenierung einer Dramaturgie, welches einem fast schon semi-dokumentarischen Ansatz folgt. Im Zentrum steht die von Lena Stolze gespielte Sophie Scholl, die erst mit der Zeit von dem Widerstand erfährt und erkennt, was man als Person machen kann, wenn man sich entschliesst, nicht länger linienkonform zu denken und zu handeln. Dabei geht die Geschichte chronologisch bis zum Tag der Verhaftung vor, erzählt von den Aktivitäten der Gruppe, wie diese immer breiter gefächert wurden und immer wieder in erhitzten Diskussionen über das weitere Vorgehen mündeten. Verhoeven zeigt die Gruppe keinesfalls als eine ideologisch konforme Einheit, sondern als einen Schmelztiegel verschiedener Ansätze, die schon dann zusammenprallen, wenn es darum geht, wie radikal man gegen das System arbeiten will.

Verschwörung und Verrat

Trotz der Wahrheit über den Kriegsverlauf, eine Erkenntnis, die sich langsam aber sicher bei jedem einstellt, ist das Land, in dem die Scholls leben, nach wie vor das Revier von potenziellen Denunzianten und Verrätern. Ähnlich einem Verschwörungsthriller, wie man sie beispielsweise aus dem US-amerikanischen Kino der 1970er Jahre kennt, zeigt der Film seine Figuren als solche, die notgedrungen mit zwei Gesichtern lernen müssen zu leben. Alleine die Vorlesungen des von Martin Benrath gespielten Kurt Hubers zeigen die Janusköpfigkeit dieser Welt, in der man jeden Satz genau überlegen muss und sich gegebenenfalls korrigieren muss, um nicht denunziert zu werden.

Immer wieder hebt Verhoevens Inszenierung und das Drehbuch, an dem er mitschrieb, hervor, welche Relevanz das Handeln der Scholls ausserhalb dieses historischen Kontextes haben kann. Der Protest gegen Konformität, der Widerstand gegen die Abstumpfung und das Hinterfragen gehören zum Fundament des Mitdenkenden, des mutigen Menschen, der für seine Freiheit einstehen will.

Rouven Linnarz
film-rezensionen.de

Die weisse Rose

Deutschland

1982

-

123 min.

Regie: Michael Verhoeven

Drehbuch: Michael Verhoeven, Mario Krebs

Darsteller: Lena Stolze, Wulf Kessler, Werner Stocker, Ulrich Tukur

Produktion: Artur Brauner

Musik: Konstantin Wecker

Kamera: Axel de Roche

Schnitt: Barbara Hennings

Dieser Artikel steht unter einer Creative Commons (CC BY-NC-SA 3.0) Lizenz.

Mehr zum Thema...
Polizeifoto von B.
Erschreckend zeitloses MeisterwerkB. Traven: Die weisse Rose

07.06.2011

- Mit seiner eindringlichen Erzählkunst zwingt Traven den Leser zur Anteilnahme an dem Schicksal der Hazienda mit dem symbolischen Namen »Die weisse Rose«.

mehr...
Der Schriftsteller Erich Kästner (um 1930) lieferte das Drehbuch zum Film.
Das fliegende KlassenzimmerFreundschaft all over the world

13.02.2021

- Der Film von Kurt Hoffmann aus dem Jahr 1954 mit den alten Stars Paul Dahlke und Paul Klinger, Erich Ponto und dem immer mitreissenden Bruno Hübner sowie den damaligen Jungstars Peter Vogel – Sohn des ebenfalls mitspielenden Rudolf Vogel –, Peter Kraus und Michael Verhoeven bleibt mein Favorit unter den drei Verfilmungen des Klassikers.

mehr...
Südlibanon während dem Krieg, Juli 2006.
All This VictoryDie letzte Zuflucht

18.05.2021

- „All This Victory“ legt Regisseur Ahmad Ghossein einen packenden, aber sehr bedrückenden Film über den hohen Preis des Krieges vor.

mehr...
Zeitzeuge Weisse Rose

22.02.2013 - Am 22. Februar jährte sich zum 70. Mal der Tag der Verhandlung von Sophie und Hans Scholl und Christoph Probst. Sechs Flugblätter, die die Mitglieder ...

Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl am 9. Mai

11.05.2021 - Am vergangenen Sonntag, den 9. Mai wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Bekannt geworden ist sie als Mitglied der Widerstandsgruppe ’Weisse [...]

Dossier: Klimawandel
Klimawandel
Propaganda
Helene Fischer: Von Kinderhand für mich gemacht

Aktueller Termin in Mülheim

Open Door

Freitag, 22. Oktober 2021 - 19:00

Az Mülheim, Auerstraße 51, 45468 Mülheim

Event in Düdingen

Mueran Humanos

Freitag, 22. Oktober 2021
- 21:00 -

Bad Bonn

Bonn 2

3186 Düdingen

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle