UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Bamboo Stories | Untergrund-Blättle

5713

Bamboo Stories Tage im Bambusdickicht

Kultur

Es ist Hochsommer im Nordosten Bangladeschs. Fünf Männer stehen vor einer gefährlichen Mission. Mit ihrem Floss müssen sie den grossen Fluss bezwingen.

Transport von Bambus auf dem Poshur Fluss in Bangladesch.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Transport von Bambus auf dem Poshur Fluss in Bangladesch. Foto: Ferdous (CC BY-SA 2.0 cropped)

15. Oktober 2019
0
0
3 min.
Drucken
Korrektur
Einen Monat soll die Fahrt dauern, über 300 Kilometer immer flussabwärts. Die Fracht: 25.000 Bambusstämme. Tagsüber zehren Hitze, Regen und Stromschnellen an den Kräften. Nachts lauern Diebe und Piraten in der Dunkelheit des Flusses auf leichte Beute. Aber das ist es den Männern wert. Denn bei dieser Reise geht es um ihre Existenz.

Mit atemberaubenden Aufnahmen aus Bangladesch führt Filmemacher Shaheen Dill-Riaz mit Bamboo Stories den Zuschauer ein in die raue Welt einer Handvoll Männer, die seit Generationen Bambus fällen und das Holz mit riesigen Flössen zu den Grosshändlern in der Hauptstadt Dhaka bringen.

Der Bambuswald entpuppt sich als heimtückischer Ort. Hier haben Blutegel, Tausendfüssler und böse Geister schon so manchen in den Wahnsinn getrieben. Das jedenfalls sagt Liakot, der Vorarbeiter der Bambusfäller. Seit seiner Kindheit arbeitet er im Wald, das Handwerk hat er damals vom Vater gelernt.Und so verbringt Liakot seine Tage im Bambusdickicht, schlägt Holz und gräbt Kanäle in den schlammigen Boden. Mit dem Bambus bauen er und seine Männer Dämme, mit denen sie das Bergwasser stauen. Stets auf der Hut vor wilden Elefanten und dem strengen Blick des Waldpächters geht die Schufterei nur langsam voran. Alle warten auf den Tag, an dem sie den Bambus durch die Stromschnellen hindurch ins Tal schiffen.

Unten am grossen Fluss warten schon die Flösser. Shoheed und seine Männer zimmern aus 60 Bambus-Bündeln ein riesiges Floss, mit dem sie das Holz zu den Händlern nach Dhaka bringen werden. Vier Wochen lang leben die Männer auf dem Floss zusammen. »Toilette, Badezimmer, Waschküche, der Fluss ist alles in einem«, sagt Shoheed. Er zeigt auf das Wasser und grinst: »Damit kochen wir auch!« Der Humor hilft, die Strapazen und die Gefahren der langen Reise besser zu ertragen. Auf der Fahrt lauern tückische Strömungen, korrupte Polizisten und Flusspiraten, die oft wie aus dem Nichts auftauchen.

Überall dabei ist auch der Regisseur Shaheen Dill-Riaz. Mit seiner Kamera beobachtet und teilt der Dokumentarfilmer das Leben der Männer im Wald und an Bord. In Bamboo Stories bewegen sich die Reisenden in verschiedenen Welten, jede mit ihren eigenen Gesetzen und Regeln. Warum nehmen die Männer die schlechte Bezahlung, die Schwierigkeiten und die Gefahren auf sich? Und warum würden sie trotzdem niemals tauschen?

Sabcat Media

Bamboo Stories

Bangladesch / Deutschland

2019

-

96 min.

Regie: Shaheen Dill-Riaz

Drehbuch: Shaheen Dill-Riaz

Produktion: Shaheen Dill-Riaz

Musik: Eckart Gadow

Kamera: Shaheen Dill-Riaz

Schnitt: Andreas Zitzmann

Mehr zum Thema...
Beim Gebäudeeinsturz am 24. April 2013 in Sabhar nordwestlich der Hauptstadt Dhaka in Bangladesch wurden 1127 Menschen getötet und 2438 verletzt. Der Unfall ist der schwerste Fabrikunfall in der Geschichte des Landes.
Modemarken bringen Entschädigungsfonds in NotlageRana Plaza, Bangladesch

22.04.2015

- Zwei Jahre nach dem Einsturz des Rana Plaza-Fabrikkomplexes in Bangladesch verweigern globale Textilkonzerne den Opfern und Hinterbliebenen weiter eine angemessene Entschädigung.

mehr...
Vierter TeilDer Waldmensch

02.03.2018

- Was bisher geschah: Der Bürger Dietmar dringt in die Eremitage des Waldmenschen ein; nach dem Genuss eines Glases Gerolsteiner Mineralwasser und einer Portion Rehbraten fühlt er sich dort scheinbar sauwohl; dem Waldmenschen geht allerlei Krauses durch den Kopf.

mehr...
Der schwedische Regisseur Ingmar Bergman (1918–2007) während den Dreharbeiten zu «Wilde Erdbeeren».
Ingmar Bergman: Wilde ErdbeerenEin Toter, der doch lebt

28.02.2018

- Ein versteckter Ort. Nur zu finden für den, der auch sucht, zur richtigen [...]

mehr...
Die Textilfabriken in Bangladesch sollen durch ein Brandschutzabkommen sicherer werden

09.07.2013 - Vor etwa zwei Monaten ist in Bangladesch am Rande der Hauptstadt Dhaka eine Textilfabrik eingestürzt. Dabei kamen mehr als 1100 Menschen ums Leben.

Die Textilfabriken in Bangladesch sollen durch ein Brandschutzabkommen sicherer werden

09.07.2013 - Vor etwa zwei Monaten ist in Bangladesch am Rande der Hauptstadt Dhaka eine Textilfabrik eingestürzt. Dabei kamen mehr als 1100 Menschen ums Leben.

Dossier: Dannenröder Wald
Leonhard Lenz
Propaganda
Helene Fischer: Von Kinderhand für mich gemacht

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Entschuldigung des Globalen Nordens? Entschuldung des Globalen Südens für soziale Klimagerechtigkeit!

KlimaKneipe des KoalaKollektivs mit Debt for Climate . Auch online

Montag, 28. November 2022 - 19:00 Uhr

Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Event in Hannover

Bullshit Boy

Montag, 28. November 2022
- 21:00 -

Nordstadtbraut

Engelbosteler Damm

30167 Hannover

Mehr auf UB online...

Soldatendemonstration in Cottbus, Januar 1990.
Vorheriger Artikel

Wehrpflicht

Was ich mit diesen Soldaten da gemein habe

Nächster Artikel

Aus der Krise der radikalen Linken finden

Krise überwinden - Utopien erkämpfen

Untergrund-Blättle