UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

VerUNsicherung | Untergrund-Blättle

2403

gesellschaft

ub_article

Gesellschaft

„Nur die Rente mit 74 kann Deutschland noch helfen“ VerUNsicherung

Gesellschaft

Der neueste Hit ist Springers Welt zu entnehmen. „Nur die Rente mit 74 kann Deutschland noch helfen“, heisst es dort. Und das im Land der durchökonomisierten Kriegsgewinnler und Exportweltmeister.

24. Juli 2015

24. 07. 2015

0
0
3 min.
Korrektur
Drucken
Die durchschnittliche Lebenserwartung in meinem Wiener Wohnbezirk Margareten liegt übrigens laut neuester Statistik bei gerade mal 74 Jahren. Arbeiten, bis man tot umfällt, das ist es! Der Pensionsexperte Rürup, ein Könner seines Faches, wiederum meint in der Wiener Presse, dass der „Leidensdruck nicht gross genug ist“. Das niedrigere Frauenpensionsalter sei an das höhere männliche anzupassen. Da wird gegendert, dass es eine Freude ist. Natürlich sei das Pensionssystem nicht finanzierbar, daher müssten die Renten anderweitig, also privat, finanziert werden.

Wer es sich leisten kann, versichert sich. – Nur, ist man es dann auch? Wenn man die aktuellen Um- und Zusammenbrüche im Banken- und Versicherungssektor so anschaut und ein bisschen kombiniert, dann sollte man das bezweifeln. „Ja, wenn man es ihnen gesagt hätte, dass sie auch das gesamte Geld verlieren könnten, dann hätten sie….“ – So ungefähr beginnen die rührseligen Geschichten, die aktuell durch die Dokumentationen der Medien laufen. Geprellte Pensionisten stehen dann vor einem Scherbenhaufen und verstehen die Welt nicht mehr.

Platzt eine grosse Blase, platzen viele kleine Blasen mit. Das verdiente Geld erweist sich als nicht mehr vorhanden, es hat sich in Luft aufgelöst. Futsch ist es. Manche private Vorsorge enttarnt sich als das Pyramidenspiel, das es ist. Sollte sich herausstellen, dass die Fonds und Versicherungen selbst unzureichend versichert gewesen sind oder sonst was nicht so richtig nach Vorstellung gelaufen sein, dann ist die Vorstellung zu mehr Geld zu kommen, ja selbst die Vorstellung, das Eingelegte zurück zu erhalten, erledigt. Die Vorstellung ist sodann eine Halluzination gewesen. Und selbst wenn Vater Staat die Kleinen (wie die Grossen) vor dem Bankrott retten sollte (was er freilich nur bis zu einem gewissen Mass kann), hiesse das doch, dass diese Verluste sozialisiert werden müssen. Bleiben sie das eine Mal an den Versicherten hängen, hängen sie das andere Mal an den Steuerzahlern. Passiert derlei zu oft, dann hängt sich das Betriebssystem an seinen Überforderungen auf.

Sicher ist, dass man zahlen muss, nicht sicher ist, ob man zahlen kann. Das macht das bürgerliche Leben unlustig, weil eins permanent nach Geld gieren muss. Der Schritt von der Versicherung zur Verunsicherung ist jedenfalls getan. Nur die flächendeckende Propaganda vermag diverse Ängste zu verdrängen, indem sie permanent Hoffnungen auf satte Gewinne schürt. Es gelte vorzusorgen, der Staat kann nicht mehr, aber der Markt kann immer. Gerade eben peitscht man die Menschen wieder in die private Vorsorge, den flächendeckenden Kampagnen ist kaum zu entkommen. Dort jedoch droht die Enteignung. Die dritte Säule entpuppt sich als Pappe. Und die Pappenheimer stehen dann da und jammern…

Wahrheit kann nicht verbreitet werden, weil geschäftsschädigend. Fiktiv wie das Kapital sind auch dessen Versicherungen. Werbung ist Täuschung. Indes, Lügen haben zwar lange Beine, aber gelegentlich stolpern sie, weil Wahrheit sich brachial Gehör verschafft und als Wirklichkeit durchsetzt. Nicht alle Märchen können überstanden, sprich durch neue kaschiert werden. Läuft der Kapitalismus heute primär deswegen, weil der Glaube an die Kräfte des Marktes so stark verankert ist? Möglicherweise. Je öfter die Ökonomie in Leerlauf gerät, desto mehr versetzt uns die Ideologie in einen irren Dauerlauf. PR-Abteilungen bombardieren bis in die kleinsten Winkel. Und wir? Wir zahlen drauf, aber glauben daran.

Eckhard Mieder

Mehr zum Thema...
GeneraliFiliale an der Bělehradská Strasse in Prag, Tschechien.  ŠJů, Wikimedia Commons
Das Geschäft mit der GesundheitDigitale Datenerfassung bei der Generali Krankenversicherung

20.12.2016

- Die Generali ist Vorreiter bei der Digitalisierung auf dem europäischen Versicherungsmarkt. Über eine stetige Datenerfassung soll das zu versichernde Risiko individuell vermessen, berechnet und bepreist werden.

mehr...
Lumakranen.
Radikale Überlegungen zu einigen Grundfragen des MenschseinsMarkt oder Leben?

20.12.2008

- Unsere alltäglichen Selbstverständlichkeiten sind gewachsen und nicht ehern. Sie entstammen nicht der Natur, sondern dem Training.

mehr...
Dario Trimarchi
Nein – Armut abschaffen!Den Sozialstaat verteidigen?

12.11.2015

- Der Sozialstaat hat bei einigen Menschen (und vielen Linken) einen guten Ruf. Ihn gälte es zu verteidigen und auszubauen, um zu einem guten Leben für alle zu kommen.

mehr...
Axel Kleinlein über Unisex-Tarife der Versicherungen

11.09.2012 - Am 21.12.12 werden in Deutschland die Unisex-Tarife für private Versicherungen eingeführt. Das bedeutet, dass Männer und Frauen gleichberechtigte ...

Imker sind versichert!

14.08.2008 - Kurz!(kürzer ;-)) Bienen sind Insekten. Bienen sind fleissig. Bienen sind tot, wenn sie mit Insektengift in Berührung kommen. Wer heute Bienen hält, ...

Dossier: Bitcoin
Propaganda
Hypnotize TV

Aktueller Termin in Berlin

Videokino / Serienmontag I / DEVS

Sci-Fi-Serie, USA 2020, 8x50 min, R: Alex Garland (Folgen 1-3) Nach dem mysteriösen Tod ihres Freunds Sergei Pavlov stellt Softwareingenieurin Lily Chan auf eigene Faust Nachforschungen an. Sie glaubt einfach nicht, dass Pavlov Suizid ...

Montag, 21. September 2020 - 21:00

KuBiZ, Bernkasteler Str. 78, 13088 Berlin

Event in Berlin

Sama ist ab jetzt wieder offen. Wie gewohnt ...

Montag, 21. September 2020
- 20:00 -

Sama32

Samariterstraße 32

10247 Berlin

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle