UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Un-Orte der Bewegung | Untergrund-Blättle

301

gesellschaft

ub_article

Gesellschaft

2.000 Zeichen abwärts Un-Orte der Bewegung

Gesellschaft

Ich habe eine Luftaufnahme eines Highway-Dreiecks gesehen, neben dem sich idyllische Wohnparks mit gepflegten Familienhäusern auf grossen Grundstücken mit getrimmtem Rasen erstrecken. Dort erholt man sich, ruht aus für das, wozu man über die Highways muss. Sonst ist dort nicht viel vorgesehen.

19. April 2013

19. Apr. 2013

0
0

2 min.

Korrektur
Drucken
Für alles andere, die Arbeit, die Schule, den Kurs, den Verein, das Einkaufen, das Vergnügen, Besuche, für den Urlaub muss man Autofahren, und das nicht zu knapp. So ist es vielfach auch bei uns, in Amerika nur schon um gut zwanzig Jahre und im Durchschnitt viele Meilen länger.

Ich bin ein paar solche Strecken (kurze bloss) auf grossen Highways mit dem Rad gefahren. Die Bündelung von Stress, Lärm und schlechter Luft ist unwirtlich und schwer auszuhalten. Derlei Bewegung ist nicht fürs Radfahren, fürs Gehen natürlich schon gar nicht, sondern für lärmisolierte Fahrkabinen mit air conditioning, Freisprechanlage, Radio und Musik, eventuell ein Gespräch gedacht. Man durchquert ein Aussen, mit dem eins keinen Kontakt verspürt, von ihm so wenig wie möglich hört und riecht und nur mit Tunnelblick auf die Fahrbahn sieht.

Die Indianer, die, so wird erzählt, ihre Busreise nach kurzem unterbrochen haben, „damit die Seele nachkommt“, sind hier und wohl auch sonstwo in den „entwickelten Ländern“ ausgestorben. Die Seele reist nicht mehr, sie ist in einem Cocon versponnen, aus dem sie unberührt in die gleiche Art Welt entlassen werden möchte wie die, in der sie vorher war und die sie im Reisen nie verlassen hat. Das Dazwischen wird nicht wirklich wahrgenommen, man knüpft an das an, was vor dem und im Gehäuse war und mit der Bewegung und ihrem Ort fast nichts zu tun hat.

Was z.B. Europas Autobahnen angeht, so werden sie als Unwirtlichkeit und Öde nach Möglichkeit von den Wohngegenden mit Mauern abgeschirmt, vom Sehen, Hören, Riechen, so gut es geht, von der Umwelt abgeschlossen, als Orte aufgezwungener Bewegung aus dem Leben weggedrängt. Solche Orte sind hinter sich zu bringen, ihr Suchtwert ist das Rasen, ihre Entwicklung die Beschleunigung.

Lorenz Glatz
streifzuege.org

Mehr zum Thema...

Kawasaki 1400 an einer MotoAusstellung.
Freizeit und HobbyDie Diktatur des Motorrads

29.09.2014

- Sie sind wieder unterwegs, die Akustik-Terroristen. Wo ich zu Fuss unterwegs bin, gut gelaunt und süchtig nach Wald und Flur, da sind sie schon.

mehr...
ajourmag
Eure Kinder werden so wie wir!Schweiz: Der «Marsch fürs Läbe» ist am Ende

21.09.2017

- In der Schweiz werden rechte Mobilisierungen regelmässig wegen Gegenprotesten abgesagt oder verboten. Einzig die christlichen Fundamentalist*innen veranstalteten in den letzten Jahren immer wieder Demonstrationen zur Verbreitung reaktionärer Ideologien. Gemütlich waren aber auch diese Anlässe nicht. Der «Marsch fürs Läbe» stiess auf Gegenwehr feministischer und antifaschistischer Aktivist*innen.

mehr...
McDonald’s drive thru in Markham, Nordamerika.
Das Problem der zukünftigen WasserversorgungKlimawandel durch die amerikanische Brille

22.06.2015

- Die vereinigten Staaten von Amerika, das Land der begrenzten Möglichkeiten. Geht es um Klimaschutzverpflichtungen, geben sich die USA distanziert, etwa bei bei der letzten G8-Gipfelkonferenz. Wie aber ist die Stimmung im Land selbst? Was denkt das Volk?

mehr...
Ohne Auto leben - Bernhard Knierims Kritik am Symbol moderner Mobilität

15.05.2017 - Das Auto ist allgegenwärtig. Als Symbol für moderne Mobilität erscheint es unverzichtbar, auch wenn es meist 23 Stunden am Tag nutzlos herumsteht. Die ...

Premiere von tsunami über deutschland

18.01.2008 - ´Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie die Cholera und Pest.´ Diese hellseherischen Worte stammen aus dem Jahre ...

Aktueller Termin in Berlin

Wo warst du 1989? Und: Nennen wir es Revolution?

Das wollten zwei Aktivisten wissen und waren das Jahr 2019 über unterwegs und haben sich mit verschiedenen linken DDR-Oppositionellen getroffen. Triebfeder dafür war das Bedürfnis, der gängigen BRD-Geschichtsschreibung von Mauerfall, ...

Montag, 17. Februar 2020 - 07:30

Lunte, Weisestraße 53, Berlin

Event in Lausanne

Chorale anarchiste

Montag, 17. Februar 2020
- 19:00 -

Espace Autogéré


Lausanne

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle