UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Psychedelische Drogen könnten psychische Erkrankungen mindern | Untergrund-Blättle

269

Bewusstseinserweiternde Drogen Psychedelische Drogen könnten psychische Erkrankungen mindern

Gesellschaft

Eine Studie aus Norwegen will beweisen, dass psychedelische Drogen helfen könnten, Seelenkrankheiten vorzubeugen.

Peyote Kaktus, blühend.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Peyote Kaktus, blühend. Foto: Karelj (CC BY-SA 3.0 unported - cropped)

18. September 2013
0
0
1 min.
Drucken
Korrektur
Wissenschaftler der norwegischen Universität für Wissenschaft und Technik in Trondheim (NTNU) haben eine Studie veröffentlicht, die belegt, dass psychedelische Drogen für die Psyche nicht nur ungefährlich sind, sondern psychische Krankheiten sogar mindern.

Es wurden Daten einer US-Gesundheitsbefragung von 2001-2004 untersucht, um den Zusammenhang zwischen bewusstseinserweiternden Drogen (LSD, Peyote, Zauberpilze) und mentalen Störungen herauszufinden. Erstaunlicherweise wurden unter den Langzeitkonsumenten von LSD weniger mentale Störungen gefunden als bei Leuten, die auf solche Substanzen verzichten.

Die Wissenschaftler betonen, sie könnten nicht ausschliessen, dass diese Drogen einen negativen Einfluss auf die mentale Gesundheit mancher Personen haben, bei der Mehrzahl zeige sich aber ein positiver Effekt.

vs.

Mehr zum Thema...
LSD - Veränderungen in der Gegenkultur.
Veränderungen in der GegenkulturLSD-Kultur

02.10.2007

- 1973 gab die Bundesbehörde für Drogen zu, dass zu diesem Zeitpunkt mehr als sieben Millionen AmerikanerInnen LSD-Erfahrung hatten.

mehr...
Man muss kein Bild mehr von sich posten, um bei Facebook als Drogennutzer errechnet zu werden.
Wie finden Algorithmen Betäubungsmittelnutzer?Mit Facebook-Daten vorhersagen, wer Alkohol oder andere Drogen nimmt

31.05.2017

- Aktuelle Forschung zeigt, dass mit Hilfe maschinellen Lernens Vorhersagemethoden entwickelt werden können, um aus Facebook-Nachrichten, „Likes“ und „Status-Updates“ berechnen zu können, welche der Nutzer zu Drogen-, Tabak- oder Alkoholmissbrauch neigen.

mehr...
Algorythm Sound.
Der psychedelische UndergroundLSD und Party-Kultur

16.07.2005

- LSD kann innere Räume eröffnen, es kann aber genauso die Wahrnehmung der äusseren Bedingungen völlig verschliessen.

mehr...
Darstellung von psychischen Erkrankungen in den Medien

01.06.2022 - Gespräch mit Andrea Sauermost über die Darstellung von psychischen Erkrankungen in den Medien und Konzepte einer wirksamen aufklärenden Öffentlichkeitsarbeit über psychische Störungen. Andrea Sauermost arbeitet bei der Lebenshilfe Karlsruhe und ist dort für Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation zuständig.  

"Crazy Ex-Girlfriend" Serienrezension

02.05.2022 - Psychische Erkrankungen und ihre Behandlungen werden selten im Fernsehen dargestellt und wenn doch dann eher realitätsfern. Der Comedy-Serie "Crazy Ex-Girlfriend" gelingt das viel besser und darüber hinaus spricht sie weitere Themen an wie die weibliche Lust und sexuelle Orientierung.

Dossier: Drogen
cyclonebill
Propaganda
Keine Macht den Drogen

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Zwangsräumung stoppen - Emma bleibt!

Kundgebung am Tag der Zwangsräumung

Dienstag, 7. Februar 2023 - 09:30 Uhr

Böttgerstr. 26 (Nordend), Böttgerstraße, 60316 Frankfurt am Main

Event in Berlin

Barkett's Open Mic

Montag, 6. Februar 2023
- 21:30 -

Barkett

Czeminskistraße 10

10829 Berlin

Mehr auf UB online...

Lula da Silva (rechts) mit dem argentinischen Präsidenten Alberto Fernández am 24. Januar 2023 in Buenos Aires.
Vorheriger Artikel

Brasiliens Staatschef Lula für Abkehr vom Dollar

BRICS und MERCOSUR

Nächster Artikel

Kritik der sozialen Form

Sorge

Untergrund-Blättle