UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Das KlimaCamp Lüneburg stellt sich vor! | Untergrund-Blättle

6458

Auftaktveranstaltung erreichte viele Passant*innen und Interessierte in der Lüneburger Innenstadt Das KlimaCamp Lüneburg stellt sich vor!

Gesellschaft

Am Samstag Nachmittag starteten die Organisator*innen des KlimaCamps ihre Auftaktveranstaltung am Marktplatz Lüneburg mit dem Ziel des Kennenlernens und setzten damit ihr erstes Zeichen für Klimagerechtigkeit und Gemeinschaft.

Auftaktveranstaltung des diesjährigen Lüneburger Klimacamps, 29.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Auftaktveranstaltung des diesjährigen Lüneburger Klimacamps, 29. Mai 2021. / KlimaCamp Lüneburg

31. Mai 2021
2
0
2 min.
Drucken
Korrektur
Bei bestem Wetter konnten Interessierte das KlimaCamp kennenlernen und sich zu Aspekten von Klimagerechtigkeit austauschen. Mit bereitgestellten Farben und Pinseln, wurden Banner bemalt und Klimabänder kreiert. Die Aktion Klimabänder wurde von Omas For Future und Omas Gegen Rechts ins Leben gerufen. Auf Stoffbändern unterschiedlicher Grösse und Farbe, konnten Teilnehmende ihre Wünsche, Gedanken und Hoffnungen für eine nachhaltige Zukunft festhalten. Mit dieser Aktion machte das Klimacamp wieder auf seine Botschaft aufmerksam: Gemeinsam für Klimagerechtigkeit!

Mit dieser Forderung wird vom 17.-20. Juni das KlimaCamp Lüneburg im Kurpark stattfinden. Alle Menschen sind dazu herzlich eingeladen vor Ort zu campen und das diesjährige Camp mitzugestalten.

„Wir möchten zeigen, dass die Klimakrise uns alle angeht und nur im Zusammenhang mit sozialer Gerechtigkeit gedacht werden kann. Es ist daher wichtig, dass wir uns gemeinsam der Frage stellen, wie eine klimagerechte Welt aussehen kann und wie wir sie verwirklichen können. Je mehr Menschen sich an diesem Prozess beteiligen, desto besser.“, äusserte sich am Samstag Charlotte Harzer vom KlimaCamp.

Neben dem Orga-Team sind heute auch Unterstützer*innen des Klimacamps anwesend. Das Ziel war es sich schon vor dem Start des Camps zu vernetzen und einen Austausch zu fördern. Ausserdem wurden Passant*innen eingeladen aktiv an der Gestaltung des KlimaCamps teilzunehmen und über Klimagerechtigkeit zu diskutieren.

Abschliessend bemerkte Charlotte Harzer: „Heute wollen wir zeigen, dass Klima-Aktivismus nicht nur dringend notwendig ist, sondern auch noch Spass macht und verbindet.“

Bevor das Camp in drei Wochen im Kurpark beginnt, wird im Laufe der nächsten Wochen schon das Programm auf der KlimaCamp Website veröffentlicht. Es wird diverse Workshops zu sozial-ökologischen Herausforderungen, sowie Lösungsansätzen geben. Ausserdem soll ein sicherer Austausch-Raum für Vernetzung und Diskussion geschaffen werden. Neben thematischen Programmpunkten wird es Musik, Tanz und Mitmachaktionen geben. Zusätzlich ist dieses Jahr auch ein Kinderprogramm geplant.

Über Klimacamp Lüneburg 2021

Das Klimacamp Lüneburg ist 2020 aus der Motivation heraus entstanden, mehr Menschen die Klimaproblematik und die Idee von Klimagerechtigkeit näher zu bringen und eine Anlaufstelle zu bieten, um sich zu informieren und organisieren und vernetzen zu können. Wir sind eine unabhängige Gruppe von Menschen die sich in verschiedenen lokalen Initiativen und Bewegungen für einen sozial- ökologischen Wandel engagieren. Wir sehen die Klimakrise als eine der dringlichsten Probleme unserer Gesellschaft, möchten bei unseren Utopien und Lösungsansätzen aber auch weiterdenken und gesellschaftliche Probleme mit einbeziehen.

pm

Mehr zum Thema...
Zeltplatz des diesjährigen Lüneburger Klimacamps, 29.
Utopie ein Stückchen näherkommenEröffnung des Lüneburger Klima Camps

18.06.2021

- Das KlimaCamp im Kurpark wurde seit Mittwochmorgen gemeinsam mit vielen Unterstützer*innen aufgebaut. Am 17.06. startet das Programm und die solidarische Küche.

mehr...
Klima Camp Lüneburg.
KlimaCamp Lüneburg„Global Denken – Lokal Campen“

11.05.2021

- Am Montag den 10. Mai wurde in einem erfolgreichen Kooperationsgespräch zwischen dem Organisations-Bündnis des KlimaCamps, [...]

mehr...
A39 - Auftaktveranstaltung 7.
Die Statements der Lüneburger Gruppen zu der Autobahn A39Auftaktveranstaltung für Fahrraddemonstration „Keine A39 – Verkehrswende jetzt, auch in Lüneburg!“

08.04.2021

- Zahlreiche Lüneburger Gruppen versammelten sich um 18 Uhr in Hagen auf der Trasse, auf dem die Autobahn 39 gebaut werden solle und forderten eine sozial-ökologische Verkehrswende statt dem Bau neuer Autobahnen.

mehr...
Klimacamp Ost in Halle (Saale)

18.08.2020 - Seit Samstag, 15. August 2020, findet auf dem Hallmarkt in Halle das Klimacamp Ost statt. Ole von Fridays for Future spricht über aktuelle Forderungen ...

Interview zum Klimacamp oder: Wie RWE versucht das Klimacamp zu verhindernern

20.07.2014 - Seit einigen Jahren finden im Rheinland und in der Lausitz Klimacamps statt um gegen den Abbau der klimaschaedlichen Braunkohle aktiv zu werden. Das ...

Dossier: Verkehrswende
Heinrich Stürzl  Wikimedia Commons
Propaganda
Wir werden nie so sein

Aktueller Termin in Berlin

Dokumentarfilm »El Entusiasmo« + Diskussion

Spanien 1975: Der Tod des Diktators Franco macht den Weg frei für eine aufbegehrende Jugend und für die CNT – der historischen, anarchistischen Gewerkschaft, wie Phönix aus der Asche aufzuerstehen. Für einen kurzen Moment scheint alles ...

Mittwoch, 29. Juni 2022 - 20:00 Uhr

Lichtblick Kino, Kastanienallee 77, 10435 Berlin

Event in Hildesheim

The Carolyn

Mittwoch, 29. Juni 2022
- 21:00 -

Kulturfabrik Löseke

Langer Garten

31137 Hildesheim

Mehr auf UB online...

We stand Together
Vorheriger Artikel

Sexualisierte Übergriffe müssen Konsequenzen haben

Offener Brief: Schluss mit sexualisierter Gewalt in linken Räumen!

Spanische Anarchist:innen in Madrid, August 2011.
Nächster Artikel

Wider die Verkürzungen des „philosophischen Anarchismus“

Legitimation anarchistischer Gemeinwesen?

Untergrund-Blättle