UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Blockaden in noch mehr Städten - Letzte Generation weitet Proteste aus | Untergrund-Blättle

7071

Letzte Generation weitet Proteste aus Blockaden in noch mehr Städten

Gesellschaft

Heute Morgen finden in 6 deutschen Städten erneut Strassenblockaden der Letzten Generation statt; 2 weitere sind heute noch in Planung.

Strassenblockade am Montag Morgen in Braunschweig, 30.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Strassenblockade am Montag Morgen in Braunschweig, 30. Mai 2022. / Letzte generation

30. Mai 2022
3
0
6 min.
Drucken
Korrektur
Mit ihren bundesweiten Störungen fordern die Menschen eine Lebenserklärung von Robert Habeck: Keine neue fossile Infrastruktur mehr, insbesondere keine neuen Ölbohrungen in der Nordsee. Stattdessen fordern sie eine echte Energie- und Wärmewende.

„Unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen ist tödlich. Durch sie sind wir in der Geiselhaft von Diktatoren und finanzieren ihre Morde - wie jetzt in der Ukraine. Öl, Gas und Kohle zerstören aber auch hier in Deutschland unsere Lebensgrundlagen und die Zukunft unserer Kinder.“, so die Mutter Sonja Manderbach, die heute Morgen mit anderen eine Strasse in Bremen blockiert.

Und weiter: „Wir fordern, dass wir uns so schnell wie möglich aus dieser zerstörerischen Abhängigkeit befreien. Das können wir nur, wenn wir endlich die erneurbaren Friedens- und Freiheitstechnologien wie Solar und Wind ausbauen und gleichzeitig massiv Energie einsparen. Ein weiterer Ausbau fossiler Infrastruktur, wie etwa neue Ölbohrungen in der Nordsee, bedeuten hingegen mehr Dürren, Flutkatastrophen und Hungersnöte - auch hier bei uns.“

Studentin Carla Rochel (20), die heute Morgen in Heidelberg mit auf der Strasse sitzt: „Wir fordern alle unsere Mitmenschen dazu auf: Lasst uns so handeln, als würde unser Überleben davon abhängen. Denn das tut es! Wenn wir Bürger:innen jetzt zusammen und entschlossen zivilen Widerstand leisten, dann können wir den Pfad der fossilen Vernichtung noch verlassen. Aber wir haben nur noch wenige Jahre Zeit, deswegen kommt jetzt zu unseren Vorträgen, unseren Trainings und mit uns auf die Strasse!“

Menschen blockieren heute Morgen in Köln, Stuttgart, Bremen, Heidelberg (2 Orte), Braunschweig und Kempten Strassen. Die Letzte Generation kündigt für den heutigen Montag Strassenblockaden in zwei weiteren deutschen Städten an.

Blockade-Orte heute Morgen:

  • Heidelberg Blockade 1: 49.408000, 8.670222
  • Heidelberg Blockade 2: 49.408111, 8.669028
  • Stuttgart: Hauptstätter Strasse Stuttgart Süd
  • Braunschweig: Wolfenbütteler Str. Richtung Innenstadt (52.24070993175477, 10.527877173992325)
  • Köln: 50.953132, 6.938851
  • Bremen: 53.078602, 8.816880
  • Kempten: 47.735801,10.328379

Lebenserklärung jetzt! - Letzte Generation besetzt Audimax der Universität Hamburg

Studierende und Alumni der Universität Hamburg haben am Montagmittag zusammen mit der Gruppe „Letzte Generation“ das Audimax der Universität auf unbestimmte Zeit besetzt, um von Universitätspräsident Hauke Heekeren eine öffentliche Erklärung zu fordern, dass vermehrte Öl-Bohrungen in der Nordsee angesichts des Klimanotfalls mit dem Schutz des Lebens der Bevölkerung unvereinbar sind. Die Besetzung wurde um 12:00 Uhr initiiert, um statt der regulär um 12:15 stattfindenden Veranstaltung im grössten Hörsaal der Universität eine Vorlesung zur Rolle der Universitäten im zivilen Widerstand zu halten.

Ziel der Besetzung ist, wie im offenen Brief an Heekeren beschrieben, dass der Universitätspräsident eine an Robert Habeck gerichtete „Lebenserklärung“ abgibt. Er soll öffentlich erklären, dass Habecks Erwägung, vermehrt in der Nordsee nach Öl zu bohren, unvereinbar ist mit dem Schutz des Lebens der Bevölkerung. Die Letzte Generation setzt sich seit mehreren Wochen mit Blockaden grosser Strassen und Öl-Pipelines für eine solche Lebenserklärung von Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck ein.

„Laut ihrer Website versteht sich die Universität Hamburg ‚als Mittlerin zwischen Wissenschaft und Praxis‘. Inmitten dieses Notfalls, dass wir vor dem unwiderbringlichen Kollaps unserer Lebensgrundlagen stehen, alles Wissen hätten, um ihn abzuwenden, doch Robert Habeck erwägt, die Öl-Bohrungen in der Nordsee zu intensivieren, erwarte ich eine öffentliche Erklärung meiner Universität. Dieses Verhalten ist mit dem Schutz des Lebens der Bevölkerung unvereinbar.“, Jana Mestmäcker (30), Psychologin, Alumna der Universität und Unterzeichnerin des offenen Briefs.

„Es bleiben nur noch wenige Jahre, um die Weichen für eine lebenswerte Zukunft zu stellen. Das bedeutet leider auch, dass es zu spät sein wird, sobald der Bachelor fertig ist. Wir laden alle Studierenden der Universität Hamburg ein, ins Audimax zu kommen und sich über die Gefahr der Klimakatastrophe und zivilen Widerstand zu informieren. Denn welches Recht haben wir, diese Jahre verstreichen zu lassen, obwohl das unbeschreibliches menschliches Leid bedeuten wird?“, Jacob Bilal Hatem, Student der Soziologie an der Universität Hamburg und Unterzeichner des offenen Briefs.

Katholikentag: Scholz Aussagen stehen für sich - Statement der Letzten Generation

Am Freitag unterbrachen Moritz und Simon, zwei Unterstützer der letzten Generation, die Podiumsdiskussion auf dem Katholikentag. Olaf Scholz wurde vorgeworfen, dass die SPD massiv Jobs in den Erneuerbaren Energien zerstört hat, woraufhin er ungestüm reagierte und das Vorgehen der Letzten Generation mit brutalen Nazimethoden verglich, die am Ende der Weimarer Republik die Demokratie abschafften. Die Menge applaudierte.

“Ich sage mal ganz ehrlich, diese schwarz gekleideten Inszenierungen bei verschiedenen Veranstaltungen von immer den gleichen Leuten erinnern mich an eine Zeit, die lange zurückliegt und Gott sei Dank” (Applaus), Olaf Scholz am 27.05.2022 beim Katholikentag [1].

Im November warf Scholz im öffentlichen Gespräch mit den Hungerstreikenden Lea und Henning eine „grössenwahnsinnige Selbsteinschätzung“ vor [2]. Was wir vor einem halben Jahr bereits bitter verzeichnen mussten: - Scholz kapiert den Klimanotfall nicht - wird jetzt der ganzen Bundesrepublik bewusst.

Was er nicht verstanden hat: Wir sind die letzte Generation, die den Kollaps unserer Lebensgrundlagen noch verhindern kann und warnen vor Regierungsversagen, in den letzten 2-3 Jahren, die uns bleiben. Unser „eigener Zweck“ ist unser aller Überleben. Wir nutzen unsere Stimmen und Körper und riskieren unsere Freiheit. Hungerkatastrophen und Kriege erwarten uns in seinem aktuellen Regierungs-Kurs.

“Scholz schmückt sich mit “Klima-Kanzler”, doch der ganzen Republik wird immer deutlicher: Olaf Scholz wird uns nicht retten! Olaf Scholz stürzt uns in die Vernichtung! Jedem Kind ist klar: Weitere Emissionen und fossiles Wachstum werden uns umbringen”, sagt Moritz Riedacher, aus Stuttgart, der die Veranstaltung unterbrach.

Wo ist unsere Regierung, wenn die Preise steigen und die Kriege toben? Wo ist unser “Klima-Kanzler” während sich das Zeitfenster, in dem wir noch handeln können dramatisch schnell schliesst? Er sitzt auf dem sinkenden Kahn auf der Suche nach neuem Öl in unserer Nordsee?!

Die aktuellen Verantwortlichen haben keinen Plan. Sie haben kein Verständnis für die wissenschaftlichen Fakten. Sie sind nur genervt. Das ist ein zweiter Moment der Wahrheit. Wir brauchen zivilen Widerstand in Masse, um für unser Überleben einzustehen. Alle Mitbürger:innen, die zu Recht schockiert, von Scholz Aussagen sind fordern wir auf: Leistet Widerstand! Lasst uns stören! Lasst uns handeln als hänge unser Leben davon ab, denn das tut es!

pm

Fussnoten:

[1] Ausschnitt des Phoenix Livestreams des Katholikentages: twitter.com/_Katja_Diehl_/status/1530497502830542849

[2] Aufzeichnung des Gesprächs mit Olaf Scholz, Lea Bonasera und Henning Jeschke im November 2021: www.youtube.com/watch?v=q0KpnFzFQgc

Mehr zum Thema...
Blockade des Öl-Tanklagers in Seefeld, 23.
Menschen der Letzten Generation kleben sich an ÖltransporterPCK Tanklager Seefeld lahmgelegt

23.05.2022

- Heute morgen blockierten etwa 30 Menschen der Letzten Generation das PCK Mineralöl-Tanklager Seefeld, von dem aus Berlin ein Drittel seines Ölverbrauchs deckt.

mehr...
Wolfgang Metzeler dreht friedlich die Pipeline RMR in der Nähe von Pulheim in NRW ab.
Kein neues Öl am Tag der ArbeitLetzte Generation setzt Pipeline-Blockaden fort

02.05.2022

- Am Tag der Arbeit drehen Menschen der Letzten Generation erneut an mehreren Orten Rohöl-Pipelines in Deutschland friedlich ab.

mehr...
Wo ist Klimakanzler Olaf Scholz.
Solidarität mit Debt for ClimateLetzte Generation blickt auf G7

26.06.2022

- In der letzten Woche störte die Letzte Generation täglich den Alltag in Berlin und suchte nach dem Klimakanzler.

mehr...
Sondervermögen für die Bundeswehr - Schafft Aufrüstung wirklich Frieden?

05.04.2022 - 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr. Mit dieser Summe will Olaf Scholz nach eigenen Angaben für Frieden und Sicherheit in Deutschland sorgen. Doch ist [...]

Ölplattform in Nordsee brannte

26.11.2007 - Wegen eines Feuers auf einer Ölplattform in der Nordsee sind rund 100 Arbeiter vorübergehend evakuiert worden. Die in britischen Küstengewässern ...

Aktueller Termin in Berlin

Café Schlürf

Hallo,heute wieder Kaffee und Kuchen im Schlürf gegen Spende, 12-18 Uhr.Spenden gehen an FLINTA*, die von Repressionen betroffen sind. Wenn ihrdrinnen sitzen möchtet: bei uns ist immer noch 2G. Bestellung unddraussen sitzen: keine ...

Dienstag, 5. Juli 2022 - 12:00 Uhr

Regenbogencafe, Lausitzer Str. 22a, 10999 Berlin

Event in Köln

Clowns & Gäste: The Death Set

Dienstag, 5. Juli 2022
- 21:00 -

MTC

Zülpicher Strasse 10

50674 Köln

Proteste gegen den «Tren Maya» in Mexiko-City, März 2019.
Vorheriger Artikel

Zum Inkrafttreten des ILO-169 Abkommens

Zur Beteiligung der Deutschen Bahn am Tren „Maya“ („Maya“-Zug) Projekt in Mexiko

Franco Nero (hier im Juni 1979) spielt in dem Streifen von Fassbinder die Rolle des Leutnant Seblon.
Nächster Artikel

Querelle – Ein Pakt mit dem Teufel

„Each man kills the thing he loves”

Untergrund-Blättle