UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

(NO) FUTURE | Untergrund-Blättle

3396

gesellschaft

ub_article

Gesellschaft

Überlebenskampf unter verschärften Bedingungen (NO) FUTURE

Gesellschaft

Die Aussichten sind schlecht. Selbst gerade noch irgendwie in der Komfortzone beheimatet, schauen wir auf zunehmende soziale Verwerfungen, ganze Regionen versinken im Chaos, Millionen Menschen sind auf der Flucht, die ersten Ausläufer einer zerfallenden Peripherie haben die Zentren erreicht.

Lee Royal
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Lee Royal (CC BY-NC-ND 2.0)

20. Juni 2016

20. 06. 2016

0
0
1 min.
Korrektur
Drucken
Das psychische Umfeld wirkt, von einzelnen Lichtpunkten abgesehen, wie ein immer unverdaulicheres Gebräu aus Ohnmacht, Abstiegsängsten und Wutbürgerei.

Von emanzipatorischer Gegenbewegung ist wenig zu spüren. Als „Alternative“ werden mehr Verteilungsgerechtigkeit und die ewig gleichen linkskeynesianischen Rezepte beschworen. Wer derlei Unverdrossenheit nicht teilen kann, droht in Fatalismus und Lethargie zu sinken.

Hat kritische Theorie in diesem giftigen Szenario mehr zu bieten als Fluchtorte der Analyse und Selbstreflexion, muss sie nicht vielmehr Wegweiserin sein oder werden? Mehr denn je? Zukunft – wenn sie denn mehr sein soll als Überlebenskampf unter verschärften Bedingungen – verlangt die Aufhebung der kapitalistischen Produktions- und Lebensweise.

Nicht am Papier sondern in den Köpfen und den Zielsetzungen, die Überwindung der Wertlogik kann nur praktisch erfolgen. Zukunft braucht die Vision eines Zusammenlebens, das frei ist von Unterdrückung und sachlichen wie herrschaftlichen Zwängen.

Welche Antworten haben wir auf das immer drängendere Was tun? Wo zeigen sich Risse im gegenwärtigen Gefüge, wo sind wir schon ein Stück weit am Weg in ein diesseitiges Jenseits?

Call for Papers / Streifzüge 68







Mehr zum Thema...
Mit Mauern und Zäunen lassen sich Wahlen gewinnen, nicht nur in den USA.
Überlebenskampf unter verschärften BedingungenOhnmacht, Abstiegsängste und Wutbürgerei

19.12.2016

- Rosig sind die Aussichten nicht. Der Zweckoptimismus einzelner Unverdrossener wirkt angesichts der Nachrichtenlage eher [...]

mehr...
Migranten in Ungarn nahe der serbischen Grenze.
Wer sind die Produzenten dieses Systems und worin liegt ihr Nutzen?Migration: Fluchtgrund Imperialismus

27.10.2015

- Derzeit beherrschen dramatische Bilder von scheinbar unaufhaltsamen Flüchtlingsströmen die Morgenlektüre und die Abendnachrichten. Nun sind die Flüchtlinge nicht mehr im fernen Kos oder auf Lampedusa – sie kommen jetzt auch massenhaft in Deutschland an.

mehr...
Panorama von Tegucigalpa, Hauptstadt von Honduras.
Gewalt und Armut in HondurasKlimaerwärmung zwingt Bauern zur Flucht in den Norden

22.05.2019

- In Honduras ist die Durchschnittstemperatur um zwei Grad gestiegen.

mehr...
Sozialpolitische Dimensionen der Esskultur

18.06.2020 - Während der verschärften Ausgangsbeschänkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie drehte sich unsere Welt neben dem Virus und ihren Folgen vor allem ...

'Eine Kriminalisierung von Flucht'

04.11.2020 - Die europäische Grenzpolitik setzt in den letzten Jahren zunehmend auf Abschreckung von Geflüchteten. Das zeigt sich eindrücklich auf den griechischen ...

Dossier: Flüchtlingsproblematik
Dossier: Flüchtlingsproblematik
Propaganda
Current Reality

Aktueller Termin in Düsseldorf

Matinee: Pablo Neruda und sein Lateinamerika

Von und mit Rolf Becker und dem Duo Aruma Itzamaray & Tobias Thiele.

Sonntag, 13. Juni 2021 - 11:00

Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Event in Lisboa

’Brunch Benifit’ - Casa T

Sonntag, 13. Juni 2021
- 11:00 -

Disgraça

Rua da Penha de França 217B

1170-166 Lisboa

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle