UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Armenien nach dem Waffenstillstand + Solidaritätsaufruf | Untergrund-Blättle

536710

ub_audio

Podcast

Politik

Armenien nach dem Waffenstillstand + Solidaritätsaufruf

Einordnung des Waffenstillstands, Situation in Artsakh / Berg-Karabach, Proteste gegen armenische Regierung Ende September eskalierte Aserbaidschan den schon lange schwelenden Konflikt mit Armenien durch eine militärische Offensive.

In den folgenden Auseinandersetzungen kam es zu Kriegsverbrechen, viele Menschen flüchteten aus Berg-Karabach. Durch russische Vermittlung wurde Anfang November ein Waffenstillstand erreicht. coloRadio sprach mit Mane und Ani, die beide aus Armenien stammen, über die jüngsten Entwicklungen. Abmod: So weit Ani und Mane zur Situation in Armenien. Wer einen Beitrag zur Verbesserung der Lage aus Bergkarabach Geflüchteter leisten kann und mag überweise mit dem Betreff ’Arzach Hilfe’ an den SilviaKaputikan e.V., Konto IBAN DE37 3705 0198 0012 0320 17 bei der Sparkasse Köln. Wer grade keinen Stift zur Hand hatte findet die Bankverbindung nebst dem soeben gehörten Beitrag auch auf freie-radios.net.

Creative Commons Logo

Autor: MoMa

Radio: coloradio Datum: 25.11.2020

Länge: 19:47 min. Bitrate: 128 kbit/s

Auflösung: Mono (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Der gewaltfreie Aufstand in Armenien - Ein Gespräch mit Leonhard Bonaventura über den Sturz des autokratischen Regimes im Mai 2018 (17.09.2018)Friedrich Ani: M - Blick ins Milieu rechtsextremer Burschenschaften (19.06.2014)Afrikanischer Frühling? - Eine Übersicht zivilgesellschaftlicher Proteste und Umstürze auf dem afrikanischen Kontinent (20.10.2015)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Zerstörte Panzer in Bergkarabach, April 2005.
Kriegstreiber TürkeiBergkarabach-Konflikt

01.10.2020

- In den frühen Morgenstunden des 27.

mehr...
Aussenquartier in Stepanakert, der Hauptstadt von BergKarabach.
Die letzten Ruinen des KriegsschauplatzesAgdam - die Narben eines vergessenen Krieges

24.09.2015

- Wenige Kilometer hinter der Hauptstadt der nicht anerkannten Republik Berg-Karabach zeigen sich die Narben eines vergessenen Krieges. Ein Besuch in der verbotenen Zone, in der von Frieden immer noch keine Rede sein kann.

mehr...
Der Politiker und Journalist Nikol Paschinjan bei den Protesten in Armenien, April 2018.
Kippt Russlands „letzter Verbündeter“?Machtwechsel in Armenien

20.07.2018

- Gerade mal elf Tage hat es gedauert, dann nahm der ehemalige armenische Präsident Sersch Sargsjan, Anführer der Republikanischen Partei (RPA), von seinen Plänen Abstand, nun als Premierminister weiter zu regieren.

mehr...
Einordnung der Proteste in Bagdad

12.11.2019 - Seit mehr als einem Monat protestieren mehrere tausend Menschen in Bagdad im Irak gegen die Regierung und das Korruptionsproblem. Dabei wurden mehrere ...

Einordnung der Proteste in Chile und Situation lokaler Medien

28.10.2019 - Seit mehr als zwei Wochen gibt es in Chile Massendemonstrationen der Bevölkerung. Was mit einem Protest von einigen Studenten gegen die Erhöhung der ...

Aktueller Termin in Düsseldorf

Werner Rügemer. EU-weite Ausbeutung von abhängig Beschäftigten.

Vortrag von Werner Rügemer (Aktion Arbeitsunrecht, Köln) zum Thema: EU-weite Ausbeutung von abhängig Beschäftigten und Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge – EU-Richtlinien in der Kritik

Sonntag, 17. Januar 2021 - 11:00

Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

Event in Amsterdam

Molli Cafe

Sonntag, 17. Januar 2021
- 12:00 -

Molli Chaoot

Van Ostadestraat 55

1072 Amsterdam

Trap
Untergrund-Blättle