UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

Hans-Henning Scharsach: Strache im braunen Sumpf | Untergrund-Blättle

4593

buchrezensionen

ub_article

Buchrezensionen

Die Macht der deutschnationalen Burschenschafter Hans-Henning Scharsach: Strache im braunen Sumpf

Sachliteratur

Hans-Henning Scharsach, österreichischer Experte für Rechtsextremismus und Neonazismus, Autor der Bestseller "Haiders Kampf", "Haiders Clan" und weiterer Bücher, befasst sich in seinem neuesten Werk mit der FPÖ und deren Chef Heinz-Christian Strache.

Der österreichische Politiker HeinzChristian Strache bei einer Wahlkampfveranstaltung der FPÖ am 18.
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Der österreichische Politiker Heinz-Christian Strache bei einer Wahlkampfveranstaltung der FPÖ am 18. September 2008 in Sankt Pölten. / Christian Jansky (CC BY-SA 3.0 unported - cropped)

23. August 2013

23. 08. 2013

0
0

2 min.

Korrektur
Drucken
Er erläutert anhand zahlreicher Beispiele, wie Strache Haiders "Buberlpartie" durch eine "Burschenpartie" ersetzte und damit die FPÖ am äussersten rechten Rand des Parteienspektrums positionierte.

Akribisch und mit insgesamt 1179 Quellenangaben wird Straches politischer Werdegang dargestellt. Scharsach belegt dessen feste Einbindung in Neonazistrukturen zu Beginn seiner Politkarriere, mit Verbindungen zur nahezu gesamten Prominenz der Naziszene in Österreich, sowie seine allenfalls halbherzigen und von durchschaubarer Taktik geprägten Distanzierungsversuche von eben dieser Szene.

Seit Strache 2005 Parteichef wurde, stieg die Macht der deutschnationalen Burschenschafter innerhalb der Partei so stark an, dass ohne sie nichts mehr geht. Österreichische Burschenschafter waren im Nationalsozialismus führend tätig und diese Gesinnung wird auch in der Gegenwart beibehalten. Scharsach listet auf, welche Korporierten in der FPÖ an führender Stelle positioniert sind, welche Kontakte sie bis ins rechtsterroristische Milieu haben und wie über diverse Vorfeldorganisationen eine Verschmelzung von FPÖ und Neonazi-Szene stattfindet.

Wer je geglaubt hat, die FPÖ sei eine Partei der demokratischen Mitte, wird durch dieses Buch eines Besseren belehrt. Die Partei ist tief im nationalen und internationalen Rechtsextremismus verwurzelt und bis in rechtsterroristische Strukturen vernetzt, wie in Scharsachs Buch hervorragend dokumentiert ist. Um so erschreckender sind die guten Wahlergebnisse dieser Partei in Vergangenheit und Gegenwart (im Schnitt 10-20%).

Bleibt zu hoffen, dass viele Wahlberechtigte vor Abgabe ihrer Stimme bei den nächsten Wahlen dieses Buch gelesen haben werden.

aida-archiv.de

Hans-Henning Scharsach: Strache im braunen Sumpf. Kremayr & Scheriau 2013. 336 Seiten, ca. SFr 35.00 ISBN 978-3-218-00844-0

Dieser Artikel steht unter einer Creative Commons (CC BY-NC-ND 3.0) Lizenz.

Mehr zum Thema...

FPÖChef HeinzChristian Strache«ein Produkt jenes braunen Milieus, das nach dem Zweiten Weltkrieg im nur oberflächlich entnazifizierten Österreich in der FPÖ eine neue Heimat fand».
Der unfeine UnterschiedFPÖ: Nicht rechtspopulistisch, sondern rechtsextrem

30.05.2016

- Die FPÖ ist nicht rechtspopulistisch, sondern unter dem Mantel des Rechtspopulismus im Kern rechtsextrem. Jetzt sprechen die Medien wieder fast unisono von der «rechtspopulistischen FPÖ», deren Einzug ins österreichische Bundespräsidium knapp verhindert worden ist. Doch ist die Freiheitliche Partei Österreichs wirklich eine rechtspopulistische oder nicht doch vielmehr eine rechtsextreme Partei?

mehr...
Gerhard DeimekPressekonferenz der FPÖ LR Haimbuchner (links) und NR Deimek (rechts).
Wiederaufflammen der extremen RechteBraune Netzwerke in Österreich

05.11.2002

- Im braunen Sumpf Österreichs brodelt es wieder kräftig: Angespornt durch blau-braune Rülpser vom Unterbau bis zur Spitze der FPÖ mehren sich die Aktivitäten der (Neo-)Naziszene.

mehr...
Der deutsche Schriftsteller Friedrich Ani, Oktober 2014.
Blick ins Milieu rechtsextremer BurschenschaftenFriedrich Ani: M

19.06.2014

- Friedrich Ani lässt in seinem neuesten Roman seinen bekannten Privatdetektiv Tabor Süden tief im braunen Sumpf stochern. Ani entwickelt eine spannende Geschichte, die der/die Leser_in am Liebsten an einem Stück lesen möchte.

mehr...
Nach den Wahlen in Österreich

30.09.2019 - Nachdem der ehemalige österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) nach Bekanntwerden des viel diskutierten Ibiza-Videos Mitte Mai alle ...

Aktueller Termin in Berlin

Syndikat Räumung

Tag X ist da - Syndikat hat Termin für die Räumung: 17. April | 9 Uhr   Kommt zahlreich zeigt euch kreativ & solidarisch!  Wir sind viele und wir bleiben alle! 

Freitag, 17. April 2020 - 09:00

Syndikat, Weisestr. 56, Berlin

Event in Graz

Open Music: Gabriele Mitelli European 4et

Freitag, 17. April 2020
- 20:00 -

WIST


Graz

Mehr auf UB online...

Trap
Untergrund-Blättle