UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Eckhard Mieder: Nach hinten nicht und nicht nach vorne | Untergrund-Blättle

6812

Buchrezensionen

Eckhard Mieder: Nach hinten nicht und nicht nach vorne Die allgemeine Ermattung

Belletristik

Wir leben, trotz aller globaler Dramatik, in einer Zeit des Stillstands. Nicht erst die Pandemie sorgte für Lethargie, forcierte eine merkliche Unlust an Veränderung.

Buchcover
Mehr Artikel
Mehr Artikel
Bild ansehen

Bild: Buchcover

5. Januar 2022
0
0
2 min.
Korrektur
Drucken
Eckhard Mieder, aufmerksamer Beobachter und feinsinniger Formulierer, beschäftigt sich nicht mit den politischen Ursachen, warum das so ist. Er erzählt mit Fantasie, wohin diese Ermüdung, die körperliche und psychische Trägheit, diese allgemeine Ermattung führen können. Folglich endet manches Schicksal mit dem physischen Ende seiner Protagonisten. Er oder sie ist des eigenen Lebens müde.

Woher diese Wehrlosigkeit, diese Kraftlosigkeit, diese Ohnmacht, woher diese Unlust sich zu wehren, fragt sich erstaunt der Professor, als die Frau die Pistole auf ihn richtet. Und Ines aus einer anderen Geschichte, der nichts im Leben geschenkt wurde, beschliesst eines Tages, mitten auf einer belebten Kreuzung stehen zu bleiben. Im Bericht der Polizei heisst es: »Sie ging nicht nach vorn, sie ging nicht nach hinten. Sie hörte einfach auf zu gehen.«

Eckhard Mieder, Jahrgang 1953, geboren in Dessau, aufgewachsen in Berlin, nach Volontariat bei der Nachrichten¬agentur ADN Journalistik¬studium an der Leip¬ziger Karl-Marx-Universität von 1974 bis 1978. Danach, bis 1983, Reporter beim Jugendmagazin »neues leben«, von 1983 bis 1986 Redakteur beim DDR-Fernsehen. Seither freiberuflich als Schriftsteller und Filmemacher tätig. Mieder lebt seit 2002 in Frankfurt am Main.

In der edition ost erschienen der Erzählband »Papier geht um. Die gespenstischen Deponate des Johannes Tütenholz« (1997), die Novelle »Tod des Lehrers« (2014), »Untergang der Estonia. Eine Posse« (2014), »Ab¬s¬olut und Anderseits. Porträts junger Deutscher 1978 und 1989/90« (2014), die Romane »Leben des Joab« (2016) und »Henry Haas. Fall eines Anwalts« (2017), »Der Letzte oder Begattet euch doch selber. Zwei Geschichten aus dem Anthropozän« (2017), »Barbarella in Hamburg. Ein deutsches Poesiealbum« (2019), »Am Tegernsee im Schnee von gestern« (2019) und zuletzt »An der Autobahn stand dieser Mann. Gedichte« (2020).

pm

Eckhard Mieder: Nach hinten nicht und nicht nach vorne. Verlag am Park 2021. 210 Seiten. ca. 19.00 SFr, ISBN 978-3-89793-333-0

Mehr zum Thema...
em
Sechster Teil und SchlussDer Waldmensch

22.03.2018

- Was bisher geschah: Nach dem Auftauchen eines gewissen Herrn Dietmar gerät die Welt des Waldmenschen ins Wanken; hatte er sich nicht eingerichtet abseits des Weltentrubels, und war ich letztlich nicht doch der Dietmar?

mehr...
Michael Hoffmann
Eckhard MiederEine von den beiden

17.06.2012

- Als ich 58 war, nahm ich zum ersten Mal im Leben meine rechte Brustwarze gründlich zwischen die Finger. Es war ein Winter. Die Zeitungen sagten Russenkälte zu dem bisschen Kälte da draussen.

mehr...
Island.
Eckhard MiederSieben Ansichtskarten aus Island

17.10.2013

- Gekreuzigt vom langen Weg durch die Berge, liege ich im Gras von Bacardi-Land. Über mir das Althing der Wolken, über denen der Himmel, blau wie die Lüge.

mehr...
Berndt-Koberstein-Preis für die Kuhle Wampe Freiburg - Ein antifaschistisches Statement

07.05.2019 - Die Kuhle Wampe Freiburg – ein bundesweit organisierter Motorradverein – hat den Berndt Koberstein Preis gewonnen. Der Namensgeber des Preises ging ...

Fernseh-Hero Günther Jauch - von Eckhard Mieder

31.03.2015 - »Ich weiss nicht, warum Günther Jauch in der öffentlichen Wahrnehmung, die ja eine Wahrnehmung der Medien durch Medien ist, mithin handelt es sich um ...

Dossier: Coronavirus
Dossier: Coronavirus
Propaganda
Dossier: Coronavirus

Aktueller Termin in Bielefeld

Öffnungszeit | Infoladen Anschlag

Infoladen: https://infoladenanschlag.wordpress.com/ EA: https://infoladenanschlag.wordpress.com/ea/ (Kontakte und PGP-Keys gibt es auf der Seite)

Donnerstag, 27. Januar 2022 - 19:00

Infoladen Anschlag, Heeper Str. 132, 33607 Bielefeld

Event in Hamburg

Thank you for your effort

Donnerstag, 27. Januar 2022
- 20:00 -

Kampnagel

Jarrestraße 20

22303 Hamburg

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle