UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

’Diejenigen, die ohnehin schon prekär leben, arbeiten nun im Heimlichen’ - Sexarbeit in Zeiten von Corona | Untergrund-Blättle

534938

audio

ub_audio

Podcast

Gesellschaft

’Diejenigen, die ohnehin schon prekär leben, arbeiten nun im Heimlichen’ - Sexarbeit in Zeiten von Corona

Die Massnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Viren treffen besonders Menschen in ohnehin schon prekären Arbeitsverhältnissen.

Für viele, die die Coronakrise finanziell besonders hart trifft, soll es Hilfen von Bund und Ländern geben. Sexarbeiter*innen erfüllen allerdings oft nicht die Kriterien, woran diese Hilfspakete gebunden sind. Um die Berufs- und Lebensrealität von Sexarbeitenden in der aktuellen Situation einzufangen, sprach Radio Corax mit Tamara, Sexarbeiterin aus Leipzig und aktiv im ’Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen’, sowie mit Linda, der Koordinatorin von Leila, einer Fachberatungsstelle für Sexarbeit in Leipzig. Zunächst erläuterte Linda, wie das Kontaktverbot und die Schliessung aller „Prostitutionsstätten, Bordellen und ähnliche Einrichtungen“, die die Bundesregierung am 16. März 2020 verordnete, zu verstehen sind.

Creative Commons Logo

Autor: TA

Radio: corax Datum: 03.04.2020

Länge: 11:59 min. Bitrate: 127 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Die ignorierte Risikogruppe: Der Umgang mit COVID-19 in deutschen Gefängnissen - COVID-19 und die Schatten unserer Gesellschaft (09.04.2020)Krise des Gesundheitssystems? - Was der Kult um Apparate über unser Verhältnis zu Komplexität sagt (22.02.2021)Kritik an den „Corona-Massnahmen“ - Gerald Grünklee, Clemens Heni, Peter Nowak: Corona und die Demokratie. Eine linke Kritik (24.05.2020)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Hamburg während der Covid19Pandemie, Dezember 2020.
Ein DiskussionsbeitragCorona und die (radikale) Linke

30.12.2020

- Seit bald einem Jahr prägt Covid-19 all unsere Lebensbereiche und hat viel zu vielen Menschen weltweit das Leben kostet.

mehr...
LudwigSebastianMicheler
Autofahren und Verbrennen fossiler Energieträger verbieten – sofort!Verkehrswende-Aktivist*innen fordern

03.04.2020

- Knapp 30 Verkehrswende-Aktivist*innen standen am 1.4.2020 in Giessen in corona-sicherem Abstand und demonstrierten, jede*r für sich, für einen schnellen Ausstieg aus dem motorisierten Individualverkehr und den Aufbau eines leistungsfähigen ÖPNV.

mehr...
Der Drehbuchautor, TatortRegisseur und Mitinitiator der Aktion, Dietrich Brüggemann.
Prominente TV-Schauspieler nutzen Covid zur SelbstdarstellungZur Video-Aktion „Allesdichtmachen“

27.04.2021

- Die inhaltliche Botschaft der Videos von prominenten TV-Schauspielern zur Covid-Pandemie lautet: Die Massnahmen zur Eindämmung der Seuche sind übertrieben.

mehr...
’Sex geht nicht ohne Körperkontakt’ - Situation von SexarbeiterInnen in Zeiten von Corona

26.03.2020 - Derzeit treffen die Massnahmen zur Eindämmung der CoViD-19-Pandemie besonders Menschen in ohnehin schon schwierigen Arbeitsverhältnissen. Dazu zählen ...

Schwangerschaftsabbrüche in Zeiten der Corona-Krise

24.03.2020 - Die Massnahmen zur Eindämmung von Covid-19 beeinträchtigen die Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen in Deutschland. Eine gemeinsame Erklärung ...

Aktueller Termin in Toulouse

Le Placard Brûle, permanence bibliothèque queer-féministe. Lecture et discussion sur l’âgisme

A partir de 16h, lecture et discussion sur l’âgisme. On lira des extraits de ’L’oppression des adultes sur les enfants’ de Baker et on piochera aussi dans d’autres brochures sur le sujet. On pourra se demander comment on est ...

Dienstag, 18. Mai 2021 - 15:00

Espace 87, 87, rue du Dix Avril, 31500 Toulouse

Event in Bern

Shopping

Mittwoch, 19. Mai 2021
- 21:00 -

Rössli

Neubrückstrasse 8

3012 Bern

Untergrund-Blättle