UB-Logo Online MagazinUntergrund-Blättle

Der Fall Dora - oder wer definiert die Wahrheit der Empfindung? | Untergrund-Blättle

534393

Podcast

Gesellschaft

Der Fall Dora - oder wer definiert die Wahrheit der Empfindung?

Die Entwicklung der Psychoanalyse erstreckte sich über einen langen Zeitraum. Sigmund Freud gilt als ihr Begründer und begann seine Arbeit als Arzt.

Ende des 19. Jahrhunderts eröffnete er in Wien in der Bergstrasse eine Praxis für Neurologie. Bezeichnenderweise führte auch Sigmund Freuds Weg zur Psychoanalyse über die Beschäftigung mit den sogenannten Hysteriker*innen. Der Begriff der Psychoanalyse entstand jedoch erst knapp 10 Jahre später. Zum ersten mal fiel er im Jahr 1896.

Der Fall Dora gilt als eine der berühmtesten Fallstudien der Psychoanalyse und als wesentlich für ihre Entstehung. Dieser Fall wurde 1905 in dem Werk Bruchstücke einer Hysterieanalyse von Sigmund Freud erstbeschrieben. Dora wurde somit zu einer der bekanntesten Patientinnen des 20. Jahrhunderts: Dora das Mädchen mit der "petite hystérie" und einer äusserst verschlungenen Familiengeschichte. Dora, die kaum achtzehn war, als sie es wagte, ihre Kur bei Sigmund Freud vorzeitig zu beenden, und ihn, wie er es fasste, "um die Befriedigung [brachte], sie weit gründlicher von ihrem Leiden zu befreien."

Hinter Dora verbirgt sich aber ebenso eine andere Perspektive, nämlich die Freuds Patientin selbst: Ida Adler, geborene Bauer. Sie war die Urgrossmutter der Schriftstellerin Katharina Adler, die in ihrem Debütroman "Ida" nicht nur Doras Leben und die Geschichte derer Familie schildert, sondern ein halbes Jahrhundert voller politischer und sozialer Umbrüche erzählt. Radio Corax sprach mit Katharina Adler über die Perspektive ihrer Urgrossmutter.

Autor: tagesaktuelle Redaktion

Radio: corax Datum: 12.02.2020

Länge: 13:48 min. Bitrate: 320 kbit/s

Auflösung: Stereo (44100 kHz)

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
Sigmund Freud.
Sigmund Freud – Freud über FreudFührer durch unbekanntes Terrain

22.06.2022

- Aus Freuds Briefen und Auszügen seiner Werke destilliert David Teboul eine filmische Autobiografie mit essayistischer Tendenz zur freien Assoziation.

mehr...
Sigmund Freud, ca. 1921.
Sozial-psychologische Hinweise zu Sigmund Freuds „Unbehagen in der Kultur” und einigen seiner praktischen KonsequenzenLeidverhütung und Leidensschutz

27.05.2019

- „Eine Wertung der menschlichen Kultur zu geben”, so Sigmund Freud zusammenfassend, „liegt mir ... sehr ferne.” Soweit die allgemeine Schlusspassage aus Sigmund Freuds psychoanalytischer Deutung des „Unbehagens in der Kultur' (1930).

mehr...
Internationaler Frauentag in Stockholm, Schweden, 2012.
Von der »Weiblichkeitsdebatte« zu aktuellen feministischen RezeptionenPsychoanalyse und feministische Theorie

25.11.2013

- Die Psychoanalyse ist für feministische Theoretikerinnen seit ihren Anfängen Gegenstand von Auseinandersetzungen. Viele Thesen Freuds, insbesondere die Charakterisierung weiblicher Sexualität als passiv, riefen Widerspruch von Frauenaktivistinnen hervor.

mehr...
Das ist das starke Geschlecht - Frauen in der Psychoanalyse. Ausstellung im Sigmund Freud Museum Wien

23.09.2016 - Marie Bonaparte, Helene Deutsch, Emma Eckstein, Anna Freud, Lou Andreas-Salomé und Sabina Spielrein - sie alle sind wichtige praktische und theoretische Psychoanalytikerinnen. Ihre Namen sind allerdings nicht so bekannt wie etwa der von Sigmund Freud.

"Glaubt mir, die Welt wird euch nichts schenken." - Lou Andreas-Salomé

12.02.2018 - Mit fünfzig Jahren geht sie nach Wien und lässt sich von Sigmund Freud zu einer der ersten Psychoanalytikerinnen der Welt ausbilden. Freud schreibt später über eine Arbeit von ihr, sie sei "ein unfreiwilliger Beweis ihrer Überlegenheit über uns alle".

Dossier: Indien
A.Savin (Wikimedia Commons ·WikiPhotoSpace) (Licence Art Libre)
Propaganda
Kapitalismus Adler

Aktueller Termin in Berlin

Mittwochscafé

...immer 15:00 bis 22:00 in der Regenbogenfabrik (Lausitzer Strasse, zwischen Görli und Kanal). Alles was wir verdienen geht an Menschen die für ihr Bleiberecht kämpfen müssen. Mit Kaffee (inkl. Fredo), selbstgemachten Kuchen (auch ...

Mittwoch, 1. Februar 2023 - 15:00 Uhr

Regenbogencafe, Lausitzer Str. 22a, 10999 Berlin

Event in Hamburg

Tramhaus

Mittwoch, 1. Februar 2023
- 20:00 -

Komet

Erichstraße 11

20359 Hamburg

Mehr auf UB online...

Untergrund-Blättle