UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

Leipziger Mieter*inneninitiative wehrt sich gegen börsennotierte Vonovia | Untergrund-Blättle

532932

audio

ub_audio

Audio Archiv

Wirtschaft

Leipziger Mieter*inneninitiative wehrt sich gegen börsennotierte Vonovia

Drastische Mieterhöhungen, Gentrifizierung und Verdrängung aus der Nachbarschaft sind wir mittlerweile aus deutschen Grossstädten gewohnt. Bittere Mietkämpfe werden vor allem in Berlin ausgefochten. Zu bundesweiter Bekanntheit ist dabei die Kampagne “Deutsche Wohnen enteignen” gekommen. Verschiedene Berliner Mieter*inneninitiativen sind Teil dieser Kampagne. Die Forderung - das börsennotierte Unternehmen Deutsche Wohnen zu enteignen - ist eine ungewohnt radikale Herangehensweise. Dabei soll ein Paragraf aus dem Grundgesetz herangezogen werden – ein Paragraf, der Enteignung für das Gemeinwohl ermöglicht. Dieser Abschnitt aus dem Grundgesetz wurde bis jetzt eher zum Vorteil von privaten Interessen ausgelegt. Die hitzigen Debatten, die darauf gefolgt sind, sind tatsächlich zu Gunsten der Mieter*innen ausgefallen. Es wurde zwar kein Immobilienriese enteignet, der mit Betriebskostensteigerungen Profit macht, aber im Juni hat der Berliner Senat beschlossen, die Mieten für fünf Jahre zu deckeln. Weitere Mietsteigerungen sind somit eingefroren worden. Vor zwei Monaten hat sich die Mietergemeinschaft Schönefelder Höfe im Leipziger Nordosten gegründet. Sie mobilisieren nun gegen Deutschlands grössten Immobilienkonzern: die berühmt berüchtigte Vonovia. Auch bekannt aus dem deutschen Leitindex dem DAX. Im Nordosten Leipzigs, im Bürgerverein Schönefeld, fand das erste Grillfest der neuen Mieter*inneninitiative statt. Auf ihrem Transpi steht “Wohnen ist ein Grundrecht und kein Luxus”. Dort interviewten wir eine protestierende Mieterin.

Creative Commons Logo

Autor: Radio Corax


Radio: corax
Datum: 29.07.2019

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

Berlin, Lichtenberg: Blick zum Berliner Stadtzentrum, im Vordergrund die Strasse AltFriedrichsfelde.
Interview mit Mitgliedern der Berliner MietergemeinschaftBerlin: Gegen Verdrängung und Gentrifizierung – auch in Lichtenberg

29.06.2018

- Am 02.07.2018 veranstaltet die Lichtenberger Ortsgruppe der Berliner Mietergemeinschaft eine Veranstaltung zur nachbarschaftlichen Organisierung im Kiez und um die Nachbarschaften im Kampf gegen Verdrängung und Mietspekulation zu organisieren.

mehr...
Mietenwahnsinn Demonstration am 6.
Gentrifizierung in BerlinNeue soziale Bewegung gegen „Mietenwahn“

09.06.2019

- Die transnationalen Mietendemonstrationen, die am 6. April 2019 in ganz Europa stattgefunden haben, zeigen, dass die neue Mietenbewegung zu einer sozialen Bewegung geworden ist, die Kontinuität entwickelt hat.

mehr...
Gebäude ser Deutsche Wohnen SE an der Wilmersdorf Mecklenburgische Strasse in Berlin.
Deutsche Wohnen SE: Berlins grösster privater VermieterSteuergelder für Immobilienhaie

04.02.2019

- Die Deutsche Wohnen SE (DW), Berlins grösster privater Vermieter, ist in den vergangenen Jahren mächtig unter Druck geraten. Die Geschäftspraxis, Filetstücke zu modernisieren und ihre Bewohner*innen gegen reichere Kund*innen auszutauschen, während man andere Gebäude völlig verwahrlosen und verfallen lässt, erzeugte Unmut unter den Mieter*innen.

mehr...
Das Rote Berlin - Strategien gegen Verdrängung und für ein soziales Wohnen

21.05.2018 - ’Deutsche Wohnen Enteignen’ - so nennt sich eine Kampagne aus Berlin, die sich gegen die Wohnungsgesellschaft ’Deutsche Wohnen’ ...

’Wir wollen einfach unsere Wohnungen zurück’ – Die Kampagne ’Deutsche Wohnen enteignen’ im Interview

24.05.2018 - Die Deutsche Wohnen ist einer der grössten Mietkonzerne Deutschlands. Alleine in Berlin gehören dem börsennotierten Unternehmen über 100.000 ...

Aktueller Termin in Frankfurt am Main

Bauen für Kultur, Arbeiten und Wohnen

Frankfurts Stadtbild im Wandel. Vortrag von Dr. Markus Häfner, Frankfurt am Main.

Montag, 17. Februar 2020 - 18:00

Karmeliterkloster, Münzgasse 9, Frankfurt am Main

Event in Lausanne

Chorale anarchiste

Montag, 17. Februar 2020
- 19:00 -

Espace Autogéré


Lausanne

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle