UB-LogoOnline MagazinUntergrund-Blättle

EZB kofinanzierte Monsanto-Übernahme - Gespräch mit Gaby Weber | Untergrund-Blättle

532702

audio

ub_audio

Audio Archiv

Wirtschaft

EZB kofinanzierte Monsanto-Übernahme - Gespräch mit Gaby Weber

Die Übernahme von Monsanto durch Bayer war von Anfang an umstritten, die Geschichte scheint sich zum Fiasko zu entwickeln. Der finanzielle Aufwand für das Abenteuer war gigantisch. Gaby Weber, freie Journalistin, hat herausgefunden, dass die Geschichte ohne Unterstützung durch Anleihenkäufe der Bundesbank mit dem Geld der EZB vielleicht anders gekommen wäre. Verantwortlich dafür Jens Weidmann - aktuell Chef der Bundesbank aber trotz (oder wegen?) solch fragwürdiger Geschäfte als nächster EZB-Präsident im Gespräch. Wir fragten Gaby Weber, was es mit dem Anleihenkaufprogramm auf sich hat. Abmod: Soweit Gaby Weber, freie Journalistin, zur Rolle der Zentralbanken bei der Übernahme von Monsanto durch Bayer. Viele ihrer Informationen erlangt sie durch Klagen. Diese Verfahren kosten Geld und werden spendenfinanziert. Wer sich über die von ihr bearbeiteten Themenfelder informieren oder sie unterstützen will besuche ihre Website gabyweber.com. (Im zweiten Teil des Gesprächs ging es um die Arbeitsweise von Frau Weber und Journalismus allgemein. Kann direkt an den ersten Teil angehängt werden.)

Creative Commons Logo

Autor: MoMa

Radio: coloradio Datum: 25.06.2019

Diesen Artikel...

Verwandte Artikel

Gerichtsurteil zum March against Monsanto & Syngenta 2018 - «March against Syngenta» verzichtet auf eine Einsprache gegen den Entscheid des Appellationsgerichtes (14.08.2019)Monsantos undurchsichtige PR-Methoden - Neue Methoden, um die Medien zu überzeugen (19.05.2016)Das Drama der gentechnisch veränderten Baumwolle in Indien - Das Drama der gentechnisch veränderten Baumwolle in Indien (05.07.2011)

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha
Mehr zum Thema...
BayerWerbung auf dem DOBHochhaus.
Über die Monokulturen mit Monsanto-AgrochemieBAYER kauft moralische Mitschuld

21.09.2016

- Der deutsche Chemie-Gigant BAYER in Leverkusen kauft für 66 Milliarden Dollar den US-Agro-Giganten Monsanto. Im Zweiten Weltkrieg produzierte die Chemiefabrik BAYER in Leverkusen Zyklon B, das Giftgas, mit dem in Auschwitz die Juden umgebracht wurden. etzt übernimmt BAYER für 66 Milliarden Dollar und damit zum höchsten je von einer deutschen Firma für eine Firmenübernahme bezahlten Preis den US-Agro-Giganten Monsanto.

mehr...
Demonstration gegen Bayer und Syngenta in Basel, Mai 2019.
Der Wandel hin zu einer nachhaltigen Landwirtschaft ist drängender denn je!March against Bayer & Syngenta

20.05.2019

- Bereits zum fünften Jahr in Folge wurde am March against Bayer & Syngenta am 18. Mai 2019 in Basel für einen Paradigmenwechsel in der Landwirtschaft demonstriert.

mehr...
Demonstration gegen Monsanto in Stockholm 2013.
NeokolonialismusStummer Schrei aus dem Maisfeld

09.04.2013

- An den Generalversammlungen von Syngenta, Bayer, BASF, DowChemical und Monsanto werden Agrarchemikalien erst beim Essen der Pausen-Häppchen real.

mehr...
Wie Monsanto seine Risiken auf Bayer abwälzte

13.08.2018 - Im Juni 2018 wurde die Bayer AG Eigentümerin von Monsanto. Und offensichtlich waren die deutschen Manager stolz wie Bolle. Doch: war das ...

Aufrüsten gegen Neil Young – wie Monsanto mit Kritikern umging und wie Bayer heute darauf reagiert

16.08.2019 - Jan Pehrke, Journalist und Teil des Vorstands der Coordination gegen Bayer-Gefahren, über die Versuche von Monsanto und (heute) Bayer sich öffentlicher ...

Aktueller Termin in Berlin

Solitresen - Hände weg vom Wedding

immer am 1. Donnerstag im Monat lädt "Hände weg vom Wedding" ins Cralle ein. Es gibt ein Vortrag oder Film (Thema steht noch nicht fest) und die Möglichkeit aktive Menschen im Bezirk kennen zu lernen und den Solidrink Roter Wedding zu ...

Montag, 1. Juni 2020 - 20:00

Café Cralle, Hochstädter Str. 10A, 13347 Berlin

Event in Berlin

Das AsphaltKollektivBerlin läd an jedem 1. ...

Montag, 1. Juni 2020
- 16:00 -

Kastanienkeller

Kastanienallee 85

10435 Berlin

Trap
Untergrund-Blättle