UB-Logo Online Magazin
Untergrund-Blättle

’Die FPÖ wollte das Land verändern und das ist ihr gelungen’ | Untergrund-Blättle

532477

audio

ub_audio

’Die FPÖ wollte das Land verändern und das ist ihr gelungen’

Über die österreichische FPÖ wurde in den letzten Tagen so viel berichtet wie schon länger nicht mehr. Das Video, das den Vizekanzler Heinz-Christian Strache und den Fraktionsvorsitzenden Johann Gudenus auf Ibiza zeigt, war in den österreichischen und deutschen Medien das Thema der vergangenen Woche. Darin ist zu sehen, wie Strache und Gudenus bei einem Treffen mit einer vermeintlichen russischen Oligarchin den Umbau der freien Presse, die Vergabe von Staatsaufträgen gegen Unterstützung im Wahlkampf und wohl illegale Parteispenden besprechen. Die Konsequenz: Am Samstag mussten zunächst Strache und Gudenus gehen, schliesslich traten am Montag alle FPÖ-Minister/innen aus der Regierung zurück und kamen damit dem Rauswurf durch Kanzler Sebastian Kurz zuvor. Was in dem von Süddeutscher Zeitung, Spiegel und Falter in Teilen veröffentlichten Video zu sehen ist, schockiert niemanden, der sich mit der FPÖ in den letzten Jahrzehnten beschäftigt hat. Angriffe auf unabhängige Medien und kritische Journalist/innen gehörten ebenso zum Repertoire wie Korruption. Aber eben auch, das gerät angesichts des Skandals in Vergessenheit, die rassistischen, nationalistischen und antisemitischen Ideen, mit denen die Partei Politik macht. Das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) hat bereits vor zwei Jahren, noch vor der Regierungsbeteiligung der FPÖ, in einer Broschüre diese sogenannten „Einzelfälle“ gesammelt. Mit dem Vorsitzenden des MKÖ, Willi Mernyi, haben wir über die Entwicklung der FPÖ in den zwei Jahren der schwarz-blauen Koalition gesprochen.

Creative Commons Logo

Autor: Pia


Radio: RDL
Datum: 28.05.2019

Diesen Artikel...

Kommentare zu diesem Artikel

es gibt noch keinen Beitrag zu diesem Text

Schreibe einen Kommentar...

Captcha

Mehr zum Thema...

FPÖChef HeinzChristian Strache«ein Produkt jenes braunen Milieus, das nach dem Zweiten Weltkrieg im nur oberflächlich entnazifizierten Österreich in der FPÖ eine neue Heimat fand».
Der unfeine UnterschiedFPÖ: Nicht rechtspopulistisch, sondern rechtsextrem

30.05.2016

- Die FPÖ ist nicht rechtspopulistisch, sondern unter dem Mantel des Rechtspopulismus im Kern rechtsextrem. Jetzt sprechen die Medien wieder fast unisono von der «rechtspopulistischen FPÖ», deren Einzug ins österreichische Bundespräsidium knapp verhindert worden ist. Doch ist die Freiheitliche Partei Österreichs wirklich eine rechtspopulistische oder nicht doch vielmehr eine rechtsextreme Partei?

mehr...
Demo Rücktritt Jetzt!HeinzChristian Strache IbizaAffäre 18.
Ausser Korruption gibt’s kein Problem#Strachegate: Abschiedsurlaub auf Ibiza

28.05.2019

- Kann man sich nicht ausdenken: FPÖ-Chef Strache und Klubobmann Gudenus tappten auf Ibiza in eine bizzare Falle und liessen sich dabei auch noch erwischen. Bis dato waren sie erfolgreiche Erfüllungsgehilfen des Neoliberalismus - jetzt werden sie diszipliniert.

mehr...
Der österreichische Politiker HeinzChristian Strache bei einer Wahlkampfveranstaltung der FPÖ am 18.
Die Macht der deutschnationalen BurschenschafterHans-Henning Scharsach: Strache im braunen Sumpf

23.08.2013

- Hans-Henning Scharsach, österreichischer Experte für Rechtsextremismus und Neonazismus, Autor der Bestseller ’Haiders Kampf’, ’Haiders Clan’ und weiterer Bücher, befasst sich in seinem neuesten Werk mit der FPÖ und deren Chef Heinz-Christian Strache.

mehr...
’Wir sollten nicht die Illusion haben, dass es das Ende der FPÖ ist’

20.05.2019 - Am Freitagabend veröffentlichte die Süddeutsche Zeitung ein Video mit dem Österreichischen Vizekanzler und Vorsitzenden der rechtsradikalen Partei FPÖ ...

Nach den Wahlen in Österreich

30.09.2019 - Nachdem der ehemalige österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) nach Bekanntwerden des viel diskutierten Ibiza-Videos Mitte Mai alle ...

Aktueller Termin in Orléans

Open ateliers

Tous les jeudis après-midi, les portes des ateliers de la Labomedia vous sont ouvertes pour accueillir la curiosité, l’envie d’apprendre et de partager, de critiquer, de pratiquer dans un cadre coopératif ce « numérique ». On ...

Donnerstag, 20. Februar 2020 - 16:10

Le 108, 108 rue de bourgogne1st and 3rd floor, Orléans

Event in Berlin

ApocaLipstick Disco presents Hakan Tugrul

Donnerstag, 20. Februar 2020
- 19:00 -

Schokoladen


Berlin

Trap
Untergrund-Blättle
Untergrund-Blättle